Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: Mehr TV (6634-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mehr TV

Wen's interessiert und wer's mag:



31.08.2003 |20:15:00 | Arte
02.09.2003 |15:40:00 | Arte 
 
City Dance
Tanztheater
Herstellungsjahr: 2001
Herstellungsland: F
 
[Sender: Arte] [Beginn: 20:15] [Ende: 20:40] [Dauer: 25 min] [SV: 348-054]
[Sender: Arte] [Beginn: 15:40] [Ende: 16:30] [Dauer: 50 min] [SV: 8-281-821]


Mauvais Sang Choreografie: Christine Burgos, Leos Carax; Regie: Leos Carax Mit: Denis Lavant; Musik: ’Modern Love’, David Bowie
In dieser Sequenz aus einem Spielfilm von Leos Carax ist der Lieblingsschauspieler des Regisseurs, Denis Lavant, mit von der Partie. Die Choreografie stammt von Christine Burgos und Leos Carax selbst. Denis Lavant läuft nicht nur einfach einen Bretterzaun entlang, nein, er springt auch, er schwebt, er fliegt geradezu. Den Rhythmus seiner Bewegungen bestimmt David Bowie's legendärer Song ’Modern Love’. Contrecoup Choreografie und Tanz: Guilherme Botelho; Regie: Pascal Magnin; Musik: Andrès Garcia, Robert Grassi, Philippe Heritier, François Wolf Ein Mann wartet nachts in einer vage angedeuteten verlassenen Straße. Er scheint ungeduldig zu werden. Eigentlich ist es sein Körper, der ungeduldig wird: Er beginnt sich kaum wahrnehmbar zu bewegen; erst eine, dann mehrere Bewegungen, verbunden mit einer Reihe von Gesten. Es beginnt ein von der Person gewissermaßen losgelöster Tanz. Der Körper erzählt vom ungeduldigen Warten auf eine Frau, auf ihren Körper, von der Anziehungskraft dieser Frau, die ihm entgegen kommt und sich ihm gleich in die Arme werfen wird. Passengers Choreografie: Richard Wherlock; Regie: Markus Fischer Mit: The Luzern Ballet; Musik: ’Blood on the floor’, komponiert von Mark-Anthony Turnage Der Beginn der Choreografie erinnert an ein Gemälde von Edward Hopper: Eine Frau im hellen Kleid sitzt bewegungslos und ganz allein in einem Warteraum. Plötzlich kommt ein gut angezogener junger Mann herein. Doch hinter dieser Fassade lauert Aggression. Warten die beiden eigentlich? Link Choreografie und Regie: Sarah Williams Mit: Siôned Watkins, Sarah Williams Eine Londoner Vorstadtsiedlung, zwei obdachlose Frauen, unbebautes Gelände, Drahtzäune im Hintergrund. Die beiden Frauen versuchen der Langeweile des Lebens am Rande der Gesellschaft zu entfliehen und aus ihrer Situation auszubrechen - ein schonungslos-sozialkritischer Ansatz, der in England sehr verbreitet ist. Lonely Town, Lonely Street Choreografie: Norbert North; Regie: Thomas Grimm Mit: Rambert Dance Company; Musik: ’You’, Bill Withers Neonlicht, eine öde Straße, ein Drugstore. Kein Zweifel: man befindet sich in einer amerikanischen Kleinstadt. Es erklingt Bill Withers Song ’You’, ein berühmter Rythm-and-Blues-Hit aus den 70er Jahren. Zwei Frauen treten auf. Dann eine ganze Gruppe von Jugendlichen, immer im ’Clan’ zusammen. Ohne die Musik und den Drugstore an der Ecke würden sie vor Langeweile sterben. Carnaval de Rio Regie: TV Globo Rio de Janeiro, im Februar: Tag und Nacht wird hier bei größter Hitze Karneval gefeiert! Karneval in Rio, das ist Samba, schillernde Haut und fantasievolle Kostüme: die größte Party der Welt. Die Stadt tanzt bis zur völligen Erschöpfung von Körper und Geist. Tänzer und Tänzerinnen stellen ihre prachtvollen und bunten Kostüme zur Schau: Jede Sambaschule hat drei bis vier Farben als Erkennungsmerkmal. Die so genannte ’batida’ (das Schlagzeug) verschmilzt optisch mit den Körpern. Die Stadt verwandelt sich und beim dem wilden Treiben und im Getümmel werden alle sozialen Unterschiede überbrückt. Moskau 537 Choreografie: Natascha Eschowa, Thomas Pfanne; Regie: Thomas Pfanne; Musik: ’Uninvited’, Alanis Morissette Mit: Natascha Eschowa In dieser originellen Choreografie nach einem Song von Alanis Morissette wird Moskau zum Träger leidvoller Gefühle. Befinden sich die Figuren im traurigen Zustand nach einer Trennung oder Scheidung? Man kann es nur erahnen, aber auf jeden Fall spürt man ihre Wehmut heraus. Eine Tänzerin versetzt sich in eine offenbar glückliche, noch nicht lange zurückliegende Vergangenheit.

Mehr TV

Antwort #1
Ich weiss nicht, ob ihr's schon wusstet, aber im TV kommen ja demnaechst ein paar ganz nette Sachen:

Die meisten werden dieses hier zwar schon haben, da es vor einem Jahr schon einmal gesendet wurde, ich schreibs der Vollstaendigkeit halber trotzdem mal rein:

3sat:
Sa/So 28.05.  03:15-03:55 (und dann direkt noch mal 03:55-04:30)
"David Bowie"
Als selbstgeschaffene Kunstfigur 'Ziggy Stardust' begann der Brite David Bowie, geboren am 8. Januar 1947 in London, seine musikalische Karriere. 1969 schaffte er mit seinem Song 'Space Oddity' den Sprung auf Platz 5 der englischen Charts. Mit dem Album 'The Rise And The Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars' aus dem Jahr 1972 etablierte sich David Bowie als Galionsfigur des Glam- & Glitterrocks. Als Sänger und Schauspieler - seine zweite Karriere, die er 1975 mit dem Sciencefictionstreifen 'The Man Who Fell To Earth' begann -, ist Bowie einer der begehrtesten Künstler geworden.

3sat zeigt den legendären Auftritt des Briten im Konzertfilm 'Ziggy Stardust & The Spiders From Mars', in dem er 1973 Abschied von seiner Kunstfigur nimmt, und Ausschnitte eines Konzerts aus dem Jahr 2002 in London.

Mehr TV

Antwort #2
Und noch mehr:

arte:
Fr, 13.05.  18:10-19:00
"Linkshänder"
Napoleon war es, Mozart und Goethe waren es auch. Tom Cruise, Nicole Kidman, Bill Clinton und David Bowie sind es: Linkshänder. Trotz berühmter Linkshänder sind die Vorurteile immer noch existent: Linkisch, linker Typ, jemanden linken sind auch heute noch gängige Sprachmuster. Über die Ursachen der natürlichen Bevorzugung der einen oder anderen Hand weiß man noch nicht allzuviel. (...)

Ich vermute mal, dass hier leider nicht allzu viel ueber Bo gesagt werden wird!  :?

Mehr TV

Antwort #3
Und noch einer:

Sat1
Mo, 16.05.  20:15-22:45

"Die Hit Giganten - Hugos Hits"
(...) Heute präsentiert Hugo Egon Balder seine ganz persönlichen Hit Giganten: Die Hits, die bei ihm zu Hause, im Auto oder unter der Dusche laufen. In den Top 30 der ganz persönlichen Hugo-Hits sind u. a. vertreten: Simon & Garfunkel (The Boxer), Dire Straits (Money For Nothing), David Bowie (Let's Dance), Rolling Stones (Sympathy For The Devil), Eric Burdon & The Animals (House Of The Rising Sun), Supertramp (Logical Song), Bob Marley (Could You Be Loved), Udo Lindenberg (Sonderzug nach Pankow), Tina Turner (What's Love Got To Do With It), Spliff (Carbonara) und viele andere. (...)

Nun ja, besser als gar nichts, oder?  :/
(Aufnehmen werde ich das aber wohl nicht.)

Mehr TV

Antwort #4
Zitat

3sat:
Sa/So 28.05.  03:15-03:55 (und dann direkt noch mal 03:55-04:30)
"David Bowie"

3sat zeigt den legendären Auftritt des Briten im Konzertfilm 'Ziggy Stardust & The Spiders From Mars', in dem er 1973 Abschied von seiner Kunstfigur nimmt, und Ausschnitte eines Konzerts aus dem Jahr 2002 in London.


Na das hört sich ja super an!
Danke für die Info monemousey!  :gut:
OK, den Ziggy kenn ich war, aber ich nehms trotzdem auf. Hofffentlich vergesse ichs nicht!

Mehr TV

Antwort #5
Zitat
Und noch mehr:

arte:
Fr, 13.05.  18:10-19:00
"Linkshänder"
Napoleon war es, Mozart und Goethe waren es auch. Tom Cruise, Nicole Kidman, Bill Clinton und David Bowie sind es: Linkshänder. Trotz berühmter Linkshänder sind die Vorurteile immer noch existent: Linkisch, linker Typ, jemanden linken sind auch heute noch gängige Sprachmuster. Über die Ursachen der natürlichen Bevorzugung der einen oder anderen Hand weiß man noch nicht allzuviel. (...)

Ich vermute mal, dass hier leider nicht allzu viel ueber Bo gesagt werden wird!  :?

Das hab ich, glaube ich, mal gesehen (genau aus diesem Grund) und da war nix drin! Sein Name wurde mal kurz in einer Aufzählung erwähnt, aber sonst nix, kein Bild und kein Kommentar. Wenn euch das Thema nicht interessiert, braucht ihrs nicht zu gucken.

Mehr TV

Antwort #6
Zitat
Zitat
Und noch mehr:

arte:
Fr, 13.05.  18:10-19:00
"Linkshänder"
Napoleon war es, Mozart und Goethe waren es auch. Tom Cruise, Nicole Kidman, Bill Clinton und David Bowie sind es: Linkshänder. Trotz berühmter Linkshänder sind die Vorurteile immer noch existent: Linkisch, linker Typ, jemanden linken sind auch heute noch gängige Sprachmuster. Über die Ursachen der natürlichen Bevorzugung der einen oder anderen Hand weiß man noch nicht allzuviel. (...)

Ich vermute mal, dass hier leider nicht allzu viel ueber Bo gesagt werden wird!  :?

Das hab ich, glaube ich, mal gesehen (genau aus diesem Grund) und da war nix drin! Sein Name wurde mal kurz in einer Aufzählung erwähnt, aber sonst nix, kein Bild und kein Kommentar. Wenn euch das Thema nicht interessiert, braucht ihrs nicht zu gucken.


Eigentlich schade, denn uninteressant finde ich das Thema nicht grad (bin nämlich auch ein Linkshänder). Jetzt hab ich halt gedacht, dass man zusätzlich vielleicht auch ein bisschen was von Bowie zu diesem Thema sieht, aber scheint sich dann ja wohl doch nicht so zu lohnen.

Mehr TV

Antwort #7
Hoppla, ich wollte nicht sagen, dass die Doku langweilig war (das Thema selbst ist ja auch nicht unspannend, auch für Rechtshänder wie mich  :-D ). Nur wegen Bo einzuschalten, könnte aber zu Entäuschung führen...

Mehr TV

Antwort #8
Zitat
Und noch mehr:

arte:
Fr, 13.05.  18:10-19:00
"Linkshänder"
Napoleon war es, Mozart und Goethe waren es auch. Tom Cruise, Nicole Kidman, Bill Clinton und David Bowie sind es: Linkshänder. Trotz berühmter Linkshänder sind die Vorurteile immer noch existent: Linkisch, linker Typ, jemanden linken sind auch heute noch gängige Sprachmuster. Über die Ursachen der natürlichen Bevorzugung der einen oder anderen Hand weiß man noch nicht allzuviel. (...)

Ich vermute mal, dass hier leider nicht allzu viel ueber Bo gesagt werden wird!  :?


Hab ich schon mal gesehen und ganze zeit aúf Bo gewartet... aber nix!!!! War trotzdem interessant!!! :)

Reminder: 29.05.2005

Antwort #9
[size=0px] - - - - - - - -  R e m i n d e r  - - - - - - - - [/size] [/list]
Zitat
29.05.2005

David Bowie 
3sat 03:15 - 03:55 Uhr
Showview: 54-808-962
 
 
 
Ausschnitte aus den Konzerten "Ziggy Stardust & The Spiders from Mars", London 1973, und "Live by request", New York 2002
Als selbstgeschaffene Kunstfigur "Ziggy Stardust" begann der Brite David Bowie, geboren am 8. Januar 1947 in London, seine musikalische Karriere. 1969 schaffte er mit seinem Song "Space Oddity" den Sprung auf Platz 5 der englischen Charts. Mit dem Album "The Rise And The Fall Of Ziggy Stardust And The Spiders From Mars" aus dem Jahr 1972 etablierte sich David Bowie als Galionsfigur des Glam- & Glitterrocks. Als Sänger und Schauspieler - seine zweite Karriere, die er 1975 mit dem Sciencefictionstreifen "The Man Who Fell To Earth" begann -, ist Bowie einer der begehrtesten Künstler geworden. 3sat zeigt den legendären Auftritt des Briten im Konzertfilm "Ziggy Stardust & The Spiders From Mars", in dem er 1973 Abschied von seiner Kunstfigur nimmt, und Ausschnitte eines Konzerts aus dem Jahr 2002 in London.
Wdh. um 3.55 Uhr 

Mehr TV

Antwort #10
also, heute am 28.?

shit, hoffentlich schickt mich meine ma davor nich ins bett >.<

Mehr TV

Antwort #11
Du Aermste! Das Problem zu frueh ins Bett geschickt zu werden, hab ich zum Glueck nicht mehr.
Will aber auch gar nicht so lange wach bleiben und nehm es mir deshalb einfach auf.

Ausserdem versteh ich gar nicht, warum sowas immer so spaet gesendet wird! Das war doch bei dem 2002-Konzert auf VIVA (Overdrive) nicht so oder? (Bin mir nicht mehr sicher)
 :(

Mehr TV

Antwort #12
^^.
du has es gut.
nyo, mal schauen ob ich sie überreden kann.

also, soweit ich mich erinnern kann, kam das von 2002
wirklich früher.
versteh das auch nicht, warum die das jetzt so spät machen müssen.

Mehr TV

Antwort #13
Habe beide Sendungen über DVB-T auf meinem Laptop mitgeschnitten. Sind toll geworden, von der Qualität her.

(Dürfte in etwa einer guten SVCD entsprechen.) 8-)

Mehr TV

Antwort #14
unser recorder is geschrottet. T_T
habs verzweifelt versucht mi9t meiner digicam aufzunehmen.
batterie is vereckt. neue rein. die war aber irgendwie auch halb leer.
dann kein speicherplatz mehr.
und die qualität is auch shit.und schiefes bild.
und dann hat ich nur 2 1/2stunden schlaf....-_-
das sind doch unmenschliche sendezeiten

 
Simple Audio Video Embedder