Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: Bowie Koncert in Berlin (818-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bowie Koncert in Berlin

:lol: Das Koncert war absolut genial, ich stand in der ersten Reihe und habe es geschafft nicht aus den Latschen zu kippen. Bin immer noch ganz aufgeregt und freue mich rießig auf die nächste Tour im Frühjahr. Bowie war am Ende richtig geschafft, hat wohl nicht damit gerechnet das seine Fans so lange durchhalten. Ich glaube ich brauch noch ne Weile bis ich realisiert habe das ich ihn wirklich live erlebt habe. Bin gespannt wie euch das Koncert gefallen hat.

Bowie Koncert in Berlin

Antwort #1
jajaja *grrr* reibs uns noch unter die nase *tob*  :evil:  :wall:

naja köln war ja auch nicht schlecht*g*...hauptsache man hat spaß dran

Bowie Koncert in Berlin

Antwort #2
Hallo, Bowie-Fans, wo Ihr auch seid,

das Konzert in Berlin gestern war absolut großartig. Noch nie in der Vergangenheit habe ich ein Bowie-Konzert miterlebt, das - ohne eigentliche Pause - länger als drei Stunden ging.

Wie in vielen Städten, in denen David vorher aufgetreten ist, eröffnete er auch in seiner alten Wahlheimat Berlin seine Show mit "Rebel, Rebel". Diese neue Version des Stücks aus dem Jahre 1974 ist ja auch auf der Sonderausgabe des neuen Albums "Reality" zu hören. Die Halle tobte sofort vor Begeisterung. Mit dem Titelsong "Reality", den Bowie in der gleichen Art und Weise spielte wie später "Hello, Spaceboy" und "I'm Afraid of Americans", heizte der Meister die Stimmung weiter an. Es folgten anfangs Titel aus seinem neuen Album wie "Fall Dog Bombs the Moon", später auch "Bring Me the Disco King" und "She'll Drive The Big Car", aber auch Klassiker wie "The Man Who Sold The World" aus dem Jahre 1970, "Ashes to Ashes", "Fame", "Under Pressure", die die Herzen der Fans höher schlagen ließen. Schwächere Stücke wie die gestern weniger gelungen vorgetragene Version von "Loving The Alien" hemmten zeitweise die Stimmung ein wenig. Dies konnte David aber durch einen Titel wie "Sound and Vision" ausgleichen.

Die Version von "Heroes" war die ausdruckstärkste, die ich je auf einem Bowie-Konzert gehört habe. Im Zugabeteil folgten neben einigen Titeln vom Album "Heathen" Klassiker wie "Fantastic Voyage" und Titel mit Kultcharakter aus der Ziggy-Zeit wie "Five Years", "Hang Onto Yourself" und "Suffragette City". Am Schluß blieb nur "Ziggy Stardust" und ein - hoffentlich wahrhaftiges - "Thank you so much! See you next spring!"

Es war zu merken, daß sich Bowie nach wie vor eine kreative Phase hat. Irgendwie scheinen sich die 70er Jahre, in denen in fast jedem Jahr mindestens ein Album erschien, zu wiederholen!

Bitte verzeiht mir, wenn ich mir die Reihenfolge der gestern von Bowie gespielten Stücke nicht gemerkt habe!

Thomas
 :D

Bowie Koncert in Berlin

Antwort #3
Zitat
...Schwächere Stücke wie die gestern weniger gelungen vorgetragene Version von "Loving The Alien" hemmten zeitweise die Stimmung ein wenig.

[size=0px] wahhhhh????  [/size] :eek:  :eek:  :eek:

das war doch einer der Höhepunkte des konzertes... puh...
*wisch sich immer noch die Tränchen von der Backe.... *

...ansonsten nix auszusetzen an dem Review... :D

gruß, Z

PS: welcome,  newbie...  :-D

Bowie Koncert in Berlin

Antwort #4
Es war wirklich absolut brilliant!!!
Eines der (vielen) Highlights war, dass er tatsächlich (auf BowieNet war er ja täglich darum gebeten worden - LOL) in Heroes wiederholt die Zeile "Dann sind wir Helden" ("Done sint vear heldon") gesungen hat!!!

Gut gelernt, danke Sailor!

Ich bin immer noch total begeistert von diesem phantastischen Abend, der im Anschluß an das Konzert in Bowies alter Stammkneipe fortgeführt wurde, wo man echt nette Leute traf!!!  :D


Zitat
Schwächere Stücke wie die gestern weniger gelungen vorgetragene Version von "Loving The Alien"...

"Loving The Alien" in dieser großartigen akustischen Version ist meiner Meinung nach eines der wundervollsten Stücke in seiner Setlist. Er könnte es praktisch vollkommen heiser singen und es würde nichts von seiner Intensität verlieren.

Jani

Bowie Koncert in Berlin

Antwort #5
Zitat
Loving The Alien" in dieser großartigen akustischen Version ist meiner Meinung nach eines der wundervollsten Stücke in seiner Setlist. Er könnte es praktisch vollkommen heiser singen und es würde nichts von seiner Intensität verlieren.



Yep, genau das wollte ich auch sagen!

Bowie Koncert in Berlin

Antwort #6
Also "Loving the Alien" war ja nun wirklich eins der Highlights, da gabs meiner Meinung nach nichts dran auszusetzen.

Bowie Koncert in Berlin

Antwort #7
Bei "Loving the Alien" habe ich ,glaube ich,nur mit offenem Mund dagestanden und ungläubig den Kopf geschüttelt:
Was hat der Mann für eine wunderbare Stimme;welch ein Ausdruck und welche Kraft in ihr steckt!

 
Simple Audio Video Embedder