Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: techfrage... (643-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

techfrage...

ehhh, mal ne allgemeine techfrage, nich unbedingt internet... also, kurzlich gab bei mir photoshop7 einfach den Geist auf auf meinem computer... ließ sich nich mehr starten... fing schön an, launchte dies und das - um dann einfach abzuschnmieren. Imageready dagegen geht - aber das Umschalten auf PS geht wiederum nicht.
auch nach mehrfachem de- und neuinstallieren funzt es nich. Und auch nicht nach Bereinigen des Datenträgers und Defragmentierung der Festplatte..  läßt sich einfach nich starten.... :evil:  :evil:
...und das, wo das so wichtig ist für mich...

kennt jemand das Problem? Oder weiß eine Lösung?

gruß, Z

techfrage...

Antwort #1
wahhhh! nichmal P_shop6 läßt sich mehr starten!  :eek:
was ein Scheiß ist das..??!!
...muß ich mir schon wieder ne neue Festplatte kaufen...??!!

gruß, Z

techfrage...

Antwort #2
Wow, das ist echt übel, grad bei dir  8O . Das Problem kenn ich nicht, aber es kann ja eigentlich mit PS nix zu tun haben ... eher mit dem Rechner ... *denk * ... hast du genug Arbeitsspeicher? PS braucht ja ziemlich viel davon ... vielleicht musst du mehr freigeben bzw. zuordnen?

Good luck, Z.

techfrage...

Antwort #3
thanx für das mitgefühl.. ehhh ja.. ich und P_shop...  gehört irgendwie zusammen...  :-D
nu - jedenfalls ist es mir gestern nach mehrfachem Rechner-Neusstart gelungen, PS_6 zu installieren - und auch zu starten... hoffe, das bleibt auch so--- ... grrr - außerdem  is PS_7 besser.... :evil:
nun - das mit dem Arbeitsspeicher tät mich ja wundern, weil es ja ging bis vorgestern....
grunz grunz.... aber, hast recht, scheint irgendwas mit dem Rechner zu tun zu haben...  :twisted:

gruß, Z

Antw.: techfrage...

Antwort #4
Ich nutze mal diesen Thread weiter.... weil er so einen schön allgemeinen Titel hat  8)
(und gerade dachte ich, dass doch ein Thread zu "allgemeinen Techfragen" fehlt)....

--------

Gestern abend ist hier im Institut etwas seltsames passiert.

Also, ich sitze hier gemütlich am Rechner...
Da tut es auf einmal einen nicht sehr laufen Knall - eher so wie ein Miniböller an Silvester... so ein plattes "Paff"...
Und kurz drauf klingt es, als würde ein kleiner Gegenstand in hohem Bogen auf den Boden fliegen.

Ich, natürlich sofort alarmiert... Adrenalin marsch!  :o
Springe auf und versuche herauszufinden, was da passiert ist.

Erst verdächtige ich eine eventuell gammelige Fischkonserve oder sowas, wo die Bombage übersehen wurde?
Der Geräusch war zwar anders... aber irgendwo muss man ja anfangen...
Die Hitze... aber, eigentlich ist es hier im Institut immer noch angenehm temperiert.
Und, eigentlich habe ich soetwas auch momentan nicht im Besitz.
Aber man weiß ja nie....  aber ich finde nichts.
Auch würde man das riechen.
Nein, die Abteilung "Food" scheint unschuldig.
Auch das Bo ist unschuldig, die Silvesterböller sind noch alle da.

Dann untersuche ich die elektrischen Geräte im Raum.
Genaugenommen sind nur deren zwei überhaupt angeschlossen.
Und das WLAN funktioniert noch.

Fällt mein Blick auf die alternde Mikrowelle.
Da ist mir doch schon mal vor ein paar Jahren eine "explodiert"...
Das Geräusch war nicht unähnlich....  aber aktuell lief das Gerät gar nicht.

Aber... wer weiß.,... ich schnüffele... riecht es nicht vielleicht auch etwas komisch?
Tatsächlich ist mir, als hätte ich einen seltsam angebrannten Geruch in der Nase....
Aber das kann auch Einbildung sein (wir reagieren da manchmal etwas übersensibel bei sowas in der letzten Zeit)

Ich untersuche also das Gerät, ziehe den Stecker (dummerweise den Gesamtstecker, worauf auch das WLAN stoppt)
Stelle fest, dass der Innenraum der Mikrowelle doch einmal wieder einer Reinigung bedarf und wische ihn aus.
Stelle dabei fest, dass sich an einer Stelle Rost gebildet hat... hoffentlich ist das kein Problem...
Dann untersuchen wir die Gegend um das Gerät,  ob da irgendwelche Kleinteile auf dem Boden liegen.
Wir finden aber nur eine Schraube, die definitiv nicht zur Mikrowelle gehört.

Also, gut, wir beruhigen uns.
Der Rauchmelder ist auch nicht angesprungen...  und eigentlich rieche ich auch gar nichts.
Also... einfach mal abwarten...   die Sinne geschärft... und noch bin ich ja eine Weile wach...
Wenn es irgendwo weiterstinken oder mehr kaputtgehen sollte... werde ich es hoffentlich merken.
Aber nichts passiert... .

🌛
.............


Tja, dann heute morgen, spaziere ich zur Spüle...
und sehe da etwas silbernes auf dem PVC-Boden vor der Spüle.
Da hatte ich gestern nicht geguckt.
Ich hebe das Teil auf und untersuche es....

Tja.. was das wohl ist? ???
klein, auf der einen Seite silberglänzend... auf der anderen matt grau...
Es sieht ganz aus wie die Unterseite einer Knopfzelle.
Unterseite..?

Langsam dämmert es mir.  Das IST die Unterseite einer Knopfzelle.
Auf dem kleinen Tisch hatte ich 3 kleine Knopfzellen liegen, die ich immer mal untersuchen wollte.
(denn sie stammten aus einer nagelneuen Minilampe, die ich bei Penny gekauft hatte, die aber nicht funktioniert hat)
Nun, da lagen sie noch (mein neuer Batterietester ist erst vorgestern eingetroffen)...
Aber... da liegen nur noch 2.
Eine fehlt.
(und deren "Oberseite" fehlt auch noch - die werde ich vermutlich bald irgendwo beim Kistenschieben finden)


So... jetzt frage ich mal in die Runde:
Habt Ihr sowas schon mal erlebt?
Dass eine Knopfzelle einfach so, unmotiviert, aus heiterem Himmel explodiert?
Nachdem sie ein paar Wochen unberührt auf dem Tisch gelegen hat?
Und auch keine Sonne oder Wasser abgekriegt hat?

So ein bisschen beunruhigend finde ich das schon.  ::) 
Die anderen beiden hab ich jetzt in ein Marmeladenglas gepackt und die werden demnächst entsorgt.


Gruß, Z



 

Antw.: techfrage...

Antwort #5
Hab ich noch nicht erlebt, aber Du bist nicht die Erste mit dieser Beobachtung.

Auch Knopfzellen können (grundlos) explodieren | RC-Network.de

Grundlos explodieren die nicht, das ist reine Chemie. Die Knopfzellen enthalten hochreaktives Lithium das mit Luft und Feuchtigkeit heftig reagiert. Durch Alterungsprozesse wird die Dichtung der beiden Hälften vielleicht durchlässig.

Antw.: techfrage...

Antwort #6
Ja... interessant...!
Aber auch gefährlich.
Man stelle sich vor, ich hätte das in der Nähe meines Gesichtes gehabt, oder so... 
Das hat schon eine ganz schöne Power entwickelt...
Wenn einem sowas ins Auge fliegt.....  :o

Und... "alt" waren die eigentlich nicht..
Also, das Gerät (genaugenommen eine Lupe mit Lampe) hab ich letzten Herbst gekauft...
(aber, wie gesagt, es funktionierte von Anfang an nicht - also, wer weiß wie lange das schon bei denen herumlag)

Gruß, Z


Antw.: techfrage...

Antwort #7
Uiuiui. Gut, dass Frau Sherlock das herausgefunden hat. Hab ich noch nie erlebt/gehört.
LG sydolphin

Antw.: techfrage...

Antwort #8
tjaa...    ist mir auch noch nicht passiert...
Aber als ich heute früh das kleine Teil gefunden habe ... und dann die Knopfzellen nachgezählt habe...  
...war soviel Sherlockismus gar nicht mehr nötig... :D

Aber, ich finde das schon durchaus beunruhigend.
Wenn ich mir so überlege, wo überall solche Knopfzellen herumliegen... irgendwo eingebaut... oder einfach in einer Schublade... 
...oder in Kleingeräten, die man mit sich herumschleppt... 

Also...   finde ich schon....  bedenklich...  ::)

gruß, Z

 
Simple Audio Video Embedder