Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: Microsoft (1798-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Microsoft

Ich habe ja seit wenigen Tagen ein tolles neues Notebook, mit dem ich mich mittlerweile (juhu :-D !) auch ohne Probleme hier im Forum einloggen kann. Eigentlich ist jetzt alles perfekt (*klopf auf Holz*), doch so ein paar winzige Kleinigkeiten sind wohl doch noch zu beheben. Und zwar habe ich auf dem alten PC (Win 98 ) noch diesen wunderbaren "Microsoft Photo Editor", den ich jetzt auf XP gern weiterverwenden würde. Aber wie soll ich das machen? Habe schon probiert ihn einfach zu brennen, doch das funktionierte nicht. Und aus dem Netz krieg ich ihn auch nicht, oder?
Und dann hab ich begonnen, meine Dateien rüberzuschieben und besonders im Bowie-Ordner sind u.a. jede Menge html-Dateien, also Websites gespeichert. Und wenn ich die nun ansehen will, will der neue Rechner immer sofot ins Internet :? . Gibts da eine Option, das irgendwie zu umgehen? Ist nämlich nerfig, jedes Mal das Online-Programm erstmal auszuklicken.

Ich hoffe auf eure farchmännische Hilfe,
liebe Grüße,
Felis

Microsoft will Yahoo schlucken - für 44,6 Milliarden Dollar

Antwort #1
Zitat
Frontalangriff auf Google: Microsoft will für 44,6 Milliarden Dollar die zweitgrößte Internet-Suchmaschine Yahoo übernehmen. Der Softwaregigant will damit zum Marktführer beim Geschäft mit Online-Werbung werden. Der Yahoo-Aktienkurs schoss nach der Ankündigung in die Höhe.

Redmond - Microsoft-Chef Steve Ballmer macht aus seinem obersten Ziel keinen Hehl: Er will Microsoft im boomenden Online-Werbemarkt endlich auf Platz eins. Das Angebot für Yahoo ist ein Frontalangriff auf den marktbeherrschenden Konkurrenten Google. "Wir haben großen Respekt vor Yahoo", sagt Ballmer. "Zusammen können wir spannende Lösungen für Endkunden, Verlage und Werbetreibende kreieren." Microsoft bietet 31 Dollar pro Yahoo-Aktie, was einen Aufschlag von 62 Prozent auf den Schlusskurs vom Donnerstag bedeutet, wie Microsoft Chart zeigen mitteilte. Sollte der Deal klappen, wäre das ein gigantischer Schlag des Software-Giganten im Wettrennen um den umkämpften Markt.

44,6 Milliarden US$!!

Reinhold

Microsoft will Yahoo schlucken - für 44,6 Milliarden Dollar

Antwort #2
8O

Ich finds immer wieder absurd zu lesen, mit was für Summen die Konzerne so um sich schmeißen. Da könnte ich mehrere Leben lang von Leben, von dem Geld. Und nicht nur ich.

Sagen wir mal, ich lebe auf sehr großem Fuß (für meine Verhältnisse) und gebe im Jahr 100.000 Euro aus... 4460 Leute könnten 100 Jahre alt werden und dabei jeden Monat 8 bis 10Tausend Euro verplempern.  8O

Microsoft will Yahoo schlucken - für 44,6 Milliarden Dollar

Antwort #3
was du "auf großem Fuße" nennst.... das ist für diese Leute PeanutZ. :scherzkeks:
100.000 Euro im Jahr?
*kicher* :lach:
Das sind ja nicht mal 10.000 pro Monat. Tzzzk....  Kurz vor dem Bankrott sozusagen.
(aber 7,50/h Mindestlohn ist unbezahlbar :stupid:)

realistisch ist das schon lange nicht mehr, mit welchen Summen da jongliert wird. Wobei  - hier ist ja immerhin ein realer Gegenwert vorhanden: Ein Unternehmen.

Richtig lustich :/  wird's erst, wenn es um Geld geht, das überhaupt keinen Gegenwert mehr in der Welt hat...  das dann mal eben so an der Börse "verbrannt" wird... 
...oder die "Societé Generale" in Frankreich, wobei es eher unwahrscheinlich ist, dass der eine Banker allein für den Verlust von 5 Mrd. € verantwortlich ist.... oder  platzende Spekulationsblasen... etc..  gerade in den USA zu bestaunen...
Leider sinds immer die sogenannten "Kleinen" Leute (klein Bo protestiert da immer), die den Schaden haben...

gruß, Z

Microsoft will Yahoo schlucken - für 44,6 Milliarden Dollar

Antwort #4
naja, unser großer Bo muss sich ja eigentlich auch nicht beschweren. Würde mich mal interessieren, was der im Monat so verbraucht.
Allein die Miete für sein Loft liegt wahrscheinlich bei 10.000 im Monat. Oder hat er das gekauft?
Dann wahrscheinlich teure Schule für Lexi, die ganzen Desingerklotten von Iman, High-End-Kosmetik für beide, Endlos neue Platten und Filme und Bücher, Reisen, die besten Künstlerfarben, Studiomiete, Frustkäufe (ach nee, die fallen bei ihm ja weg), ...

Microsoft will Yahoo schlucken - für 44,6 Milliarden Dollar

Antwort #5
Zitat
naja, unser großer Bo muss sich ja eigentlich auch nicht beschweren. Würde mich mal interessieren, was der im Monat so verbraucht.
Allein die Miete für sein Loft liegt wahrscheinlich bei 10.000 im Monat. Oder hat er das gekauft?
Dann wahrscheinlich teure Schule für Lexi, die ganzen Desingerklotten von Iman, High-End-Kosmetik für beide, Endlos neue Platten und Filme und Bücher, Reisen, die besten Künstlerfarben, Studiomiete, Frustkäufe (ach nee, die fallen bei ihm ja weg), ...


Er hat die Loft damals gekauft
Zitat
that Dave agreed to buy "two apartments.... at 285 Lafayette Street, which total about 5,300 square feet.... part of an Upstairs, Downstairs scenario..." for four million dollars.


In New York (Manhattan) soll es wohl besser sein eine Wohnung für eine gewisse Zeit zu kaufen als sie zu mieten.

KlausD

Microsoft will Yahoo schlucken - für 44,6 Milliarden Dollar

Antwort #6
Hey, Danke Klaus! Jetzt habe ich endlich seine Adresse  :wink:

Microsoft will Yahoo schlucken - für 44,6 Milliarden Dollar

Antwort #7
Zitat
Hey, Danke Klaus! Jetzt habe ich endlich seine Adresse  :wink:


 :D  :lol:




Antw.: Microsoft

Antwort #11
huh....  Microsoft treibt die Negativentwicklung auf die Spitze.

Office 365 heißt jetzt Microsoft 365: Das sind die neuen Funktionen - WELT

Sowas kann man sich doch nicht ernsthaft auf den eigenen Rechner packen wollen?

Ich nutze inzwischen Privat eh Open Office.

Das einzige MS-Programm, auf das ich nicht verzichten kann, ist Publisher.
Der Rest kann weg.


Gruß, Z




Antw.: Microsoft

Antwort #14
Kann es auch Publisher Dateien lesen?

Kann ich leider nicht beantworten, weil ich beides nicht verwende. Dateien von Publisher haben aber eben ein proprietäres Format, das wirklich nur gut mit Publisher funktioniert. Wenn Du also auf die Software angewiesen bist, dann kommst Du auch langfristig nicht um Windows 10 herum, ob Dir das gefällt oder nicht. Das ist nun mal die Folge, wenn man/frau sich mit proprietärer Software einlässt  ;) . Du könntest Scribus auch unter Windows nachinstallieren und es selbst testen, ich hab gelesen, dass ab Version 1.5.x auch ein Importfilter dabei sein soll, nur wie gut der funktioniert, keine Ahnung.
Falls Du wirklich um Windows 10 einen Bogen machen willst, kommst Du ohnehin nicht drumherum, Dich mit Alternativen zu beschäftigen. Und deswegen hab ich auch Scribus als Alternative genannt, weil die Software von jeder größeren Linux-Distribution angeboten wird und schnell installiert ist.

 
Simple Audio Video Embedder