Zum Hauptinhalt springen
Thema: Low/"Heroes"/Lodger - Symphonien von Philip Glass (4856-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Low/"Heroes"/Lodger - Symphonien von Philip Glass

Hi!

Wer von Euch kennt die "Heroes" Symphony von Philipp Glass?

Und was haltet Ihr davon?



Hab sie mir zugelegt und gestern mehrmals  gehört.

Meine Gefühle sind sehr zwiespältig ...



Eure Meinung würde mich sehr interessieren.  :D



greets

Aurora

"Heroes" Symphony by Philipp Glass

Antwort #1
hab sie noch nicht gehört.... aber Eure Meinung würde mich auch sehr interessieren....


gruß, Z  8-)

"Heroes" Symphony by Philipp Glass

Antwort #2
Dito...

 :razz:

KlausD

"Heroes" Symphony by Philipp Glass

Antwort #3
Das Titelstück ist beim besten Willen nicht zu identifizieren...

"Heroes" Symphony by Philipp Glass

Antwort #4
Also ich finde es nicht schlecht. mehr kann ich dazu nicht sagen weil ich es schon laaannnge nicht mehr gehört habe. ich hatte es mal zum einschlafen gehört aber es war streckenweise zu aufwühlend und da hab ich es wieder gelassen.

"Heroes" Symphony by Philipp Glass

Antwort #5
Man kann nicht erwarten, dass Philip Glass eine Cover-Version anfertigt.
Er geht auf seine Weise mit dem musikalischen Material der Musik von David Bowie um: die „Auflösung“ in einzelne Elemente: Motive, die aneinandergereiht und wiederholt werden – man spricht ja auch von „repetitive music“ bzw. „minimal music“. Es entstehen lang gestreckte musikalische Prozesse und Klangschichten, die aneinandergereiht bzw. einander gegenüber gestellt werden. Dennoch lassen sich immer noch Elemente heraushören, die direkt der Musik von Bowie entnommen sind. Auch bei „Heroes“ – achte mal am Anfang auf die Holzbläser, später auch die Blechbläser.

Wir vermissen natürlich den charakteristischen Halteton mit dem wechselnden Ganztonschritt.
Naja, es ist eben nicht Bowie, sondern Glass. Der möchte das Hauptaugenmerk auf ganz andere Dinge lenken, die im Bowie-Song ebenfalls enthalten sind. Und er macht etwas Neues daraus.

Ich finde Philip Glass generell ziemlich faszinierend, aber in diesem Werk - ebenso wie in der "Low-Symphonie" - schlägt er zudem eine Brücke zwischen den Musikstilen. Plötzlich scheint die (ohnehin künstliche und nicht konsequent durchführbare) Trennung zwischen „U-Musik“ und „E-Musik“ aufgehoben. Vielmehr noch scheint die (ebenfalls so nicht plausible) Trennung zwischen „populärer Musik“ und „Kunstmusik“ einfach übergangen. „Kunstmusik“ ist nicht einfach etwas, das möglichst schräg klingt und von höchstens 5% der Gesellschaft rezipiert wird. Es geht auch anders: Glass greift „populäre Musik“ auf und rezipiert sie auf seine Weise. Plötzlich erscheint sie in einem völlig anderen Licht. Und vor allem verändert sich der Blick und das Gehör der Rezipienten. Das ist in meinen Augen genial.

Philip Glass ist nicht umsonst der vermutlich bekannteste und erfolgreichste Komponist unserer Zeit. Er schreibt ohne Zweifel „moderne Musik“, die aber dennoch ohne großes theoretisches Vorwissen einfach gehört werden kann. Er muss auch keine langen Erklärungen zu seinen Partituren abliefern, wie es viele Komponisten des 20. Jahrhunderts tun mussten, damit die Zuhörer mit dem Gehörten irgendetwas anfangen konnten. Er bringt auf seine Weise viele Dinge in Verbindung miteinander, überschreitet Grenzen und entlarvt sie dadurch als reine Konvention ohne erkennbare Notwendigkeit und eröffnet die Möglichkeiten eines neuen Feldes. Ja, jetzt wird’s philosophisch. Es muss nicht immer alles komplizierter werden – kompliziertere Harmonien, Rhythmen und mehr oder weniger unsingbare Intervalle, sowie musikalische Zusammenhänge, denen eigentlich kaum ein Hörer folgen kann – sondern er macht die Dinge „einfacher“: kleine Einheiten, starke Verlangsamung der musikalischen Prozesse, aber nicht zum Stillstand, sondern zur schrittweisen Bewegung und Veränderung.

Ich empfehle euch, ’mal in das Violinkonzert reinzuhören – vor allem den zweiten Satz. Das ist eines meiner persönlichen Lieblingsstücke von Glass. Oder – das ist leichter zu bekommen – ganz „klassisch“ („glassig“? – sorry.) die „Glassworks“.

Manchen ist diese schrittweise Entwicklung auch zu langatmig. Das ist dann wohl Geschmackssache. Hört es euch an, das ist es wert und bildet euch eure eigene Meinung.

Viele Grüße, dg (sowieso gerade in der Prüfungsphase und deshalb ständig am „repetieren“).

"Heroes" Symphony by Philipp Glass

Antwort #6
wow!  8O

gruß, Z

Re: "Heroes" Symphony by Philipp Glass

Antwort #7
Zitat
Wer von Euch kennt die "Heroes" Symphony von Philipp Glass?
Und was haltet Ihr davon?

Nachdem ich von der Low Symphony begeistert war - auch von Glass' Live-Aufführung im Berliner Schauspielhaus - war ich von der Heroes Symphony eher enttäuscht und habe mich ganz im Gegensatz zur Low S. nicht recht damit angefreundet.

... geht mir z. B. bei Filmen auch oft so, wenn der erste super war, dass ich dann mit Folgeversionen, die versuchen, auf dem Erfolg des ersten aufzubauen, nicht so viel anfangen kann.

Keep swinging

* beate *



"Heroes" Symphony by Philipp Glass

Antwort #8
Zitat
Wir vermissen natürlich den charakteristischen Halteton mit dem wechselnden Ganztonschritt.

Du sprichst mir aus der Seele. Äh...
Nein im Ernst, sehr beeindruckender Beitrag. Studierst du Musik?

Ich habe sowohl die Low- als auch die Heroes-Symphony und mag beide ganz gerne.
Bei der Heroes-Symphony kann ich auch nur zwischendurch mal feststellen, welches Stück gespielt wird, aber eigentlich höre ich die CD ganz unabhängig davon.
Bei der Low-Symphony gefällt mir die Umsetzung von "Some Are" überhaupt nicht, weil es mit dem Original fast nichts mehr zu tun hat und sehr viel schneller und "bombastischer" daherkommt. Wenn man das Original-Stück im Ohr hat, wird man ziemlich überrascht.

"Heroes" Symphony by Philipp Glass

Antwort #9
wow dg! und alle anderen natürlich auch...
nun bin ich dann neugierig genug. Muss ich mir das dann ja wohl doch noch anhören...
yup
 :-)

"Heroes" Symphony by Philipp Glass

Antwort #10
@dg:

Ich muss wirklich sagen, dass du mich mit deinem Kommentar ziemlich neugierig gemacht hast. Ich habe die CD hier auch liegen, aber gehört hab ich sie eigentlich noch nie. Das wird sich aber wohl jetzt rasch ändern.

Von der Low Symphonie hab ich irgendwie noch nie so richtig was mitbekommen. Wusste gar nicht von ihrer Existenz. Man lernt eben nie aus.

"Heroes" Symphony by Philipp Glass

Antwort #11
Hi!
Danke allen für Eure Beiträge.
dg: Danke besonders für Deinen tollen Beitrag!
So, nun will ich Euch meine (zwiespältigen) Gefühle auch nicht vorenthalten.
1. Ich mag im Allgemeinen klassische Musik sehr.
2. Ohne an Bowie zu denken, finde ich die Glass-Musik zum großen Teil gut bis sehr gut ( nur meine eigene , unfachmännische, rein gefühlsmäßige Meinung  :D  )
3. stimme ich mit guido überein:
Zitat
Das Titelstück ist beim besten Willen nicht zu identifizieren...
Schade.
4. Bei "Sense Of Doubt" fehlt alles, was mir sonst immer die Gänsehaut verschafft. Noch mehr schade!
5. Am besten gefällt mir "Neuköln".

Beate: Schade, vielleicht hätte ich mir erst die "Low"-Symphony zulegen sollen.  :?

Aber alles in allem bedauere ich die Anschaffung nicht wirklich...

Aurora

"Heroes" Symphony by Philipp Glass

Antwort #12
Das ist ja alles interessant! Ich habe mich im letzten halben Jahr viel mit Glass und Minimal Music beschäftigt und befinde mich immer mal wieder mit deutschen und New Yorker Komponisten im Austausch. Unter den "klassischen" Komponisten ist Glass' Musik umstritten: Entweder man verehrt ihn oder man lehnt ihn ab.
In der Tat - wie 'dg' schreibt - ist Glass einer der berühmtesten Komponisten unserer Zeit, aber nur, weil seine Musik an der Grenze zwischen Klassik und Pop/Filmmusik liegt. Seine Musik ist einfach angenehm zu hören, wogegen die Komponisten, die avangardistisch arbeiten, stark um ihren Erfolg kämpfen müssen, weil deren Musik nicht das breite Publikum erreicht. Viele von ihnen nehmen Glass mit seiner "Unterhaltungsmusik" im Grunde nicht ganz ernst.
Für einen jungen Komponisten ist es heutzutage aber wichtig, bekannt zu werden. Deshalb begeben sich manche in die Obhut eines solchen Meisters, um sich dann später in einen eigenen Stilt zu lösen. Andere gehen von Anfang an ihren eigenen Weg. Die haben es aber viel schwerer. Glass ist auch so ein Guru.
Ich mag seine Musik, dennoch bin ich nicht so überzeugt, ob bei ihm eine Entwicklung stattfindet. Ich finde, es klingt immer gleich...und das seit 30 Jahren. Trotzdem bleibt er in Sachen Filmmusik (The Hours, The Truman Show) und Werbemusik führend.
Was ich so aus den New Yorker Komponistenkreisen gehört habe, ist dort seine Low-S. viel höher angesehen als die Heroes-S.
In Braunschweig lief übrigens gerade seine Oper "Galileo Galilei".
Frauke.

"Heroes" Symphony by Philipp Glass

Antwort #13
inzwischen weiß ich wovon dg sprach...Ähmmm... soll heißen ich kann die Schilderungen besser nachvollziehen.
Halte mich aber für ausserstande klassische Musik, egal von wem, interpretieren zu können.
Mir gefällt die Low -Symphonie sehr.  :-) Was Glass mit Bowies Stücken gemacht hat ist...genau das:
Zitat
Es entstehen lang gestreckte musikalische Prozesse und Klangschichten, die aneinandergereiht bzw. einander gegenüber gestellt werden. Dennoch lassen sich immer noch Elemente heraushören, die direkt der Musik von Bowie entnommen sind



Subterraneans:  hm, der gewöhnungsbedürftigste Teil ohne aber stark Eindruck zu hinterlassen.

Some Are: bekommt speed...eigenwillig... einprägsam und schön

Warszawa:    einfach nur genial...besser kann man das Stück nicht mehr machen (Headphones auf ...genügend Lautstärke und "abtreten" *schweb*  :-)  )

Soviel zur Low-Symphonie

die Heroes-Symphonie kann ich noch nicht ganz beschreiben...
weil ich mir da noch Zeit geben muss...
in einem rechtgeb ; der Titelsong ist nicht wiederzuerkennen...und ich habe mir wirklich Mühe gegeben.

"Heroes" Symphony by Philipp Glass

Antwort #14
Philipp Glass

wird heute 70 Jahre alt

nachdem es hier so geniale "checker" gibt ( see Liza J. )
könntet ihr mal nach downloads suchen?
oder besser nur nach Anspieltipps ?
ich habe keine Zeit - b.z.w. ich hatte was und dieser link erforderte
den Media 11 ( bis ich den installiert hatte ... bla bla alle seiten schliessen
hab ich die site nichmehr gefunden )

es gibt ja auch die "LOW" - die noch viiiiel besser sein soll
als die "Heroes"




schönen Tach noch

 
Simple Audio Video Embedder