Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: Stand der Dinge (8245-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Stand der Dinge

Also,

Nach langem hin und her überlegen is es mir einfach mal ein Bedürfnis das niederzuschreiben was mittlerweile füt mich beinharte Realität geworden ist.

Wie gesagt, ich sprech nur für mich also möcht ich auch nicht das sich jemand auf den Schlips oder auf den Slip :-) getreten fühlt!

Mir fällt einfach auf das ich in letzter Zeit wenig bis gar keinen Bowie mehr höre und ich führe es darauf zurück das mich seine Musik der letzten 5-8 Jahre schlichtweg kalt lässt uch ich ihrer überdrüssig geworden bin
Bis auf ein, zwei Ausnahmen auf dem Heathen Album gibts echt keinen Song der mich echt auf Dauer umhaut.

Mehrere gute Titel finden sich wirklich nur mehr auf dem Outside Album, den Rest bis jetzt kann man vergessen.
I man, horcht irgendwer von Euch noch das Reality Album???
Hab ich anfangs aus Fan Verpflichtung noch die Stange hochgehalten, widert es mich jetzt fast an!

Es ist einfach nicht zu leugnen das SEINE große Zeit längst vorüber ist, er es nicht mehr schafft die Leute so zu fesseln, er ist eine Kopie seiner selbst geworden, nichts geheimnisvolles mehr das ihn umgibt.

Der gute Laune - Lächel - Roboter Bowie!!! pffffffttttttttttt
Es gibt mittlerweile so viel neue gute Musik die mich wirklich glücklich, traurig oder sonst was macht, aber ausser den wirklich zeitlosen guten, alten Bowie Songs hat er leider Gottes für mich etwas ausgedient!

Tut mir leid, aber so schauts aus!!
Ich hoffe es ändert sich, aber ich denke der Zug ist abgefahren!

Mich kotzen die ganzen Re-Issues an, die schwache DVD war der Gipfel, BowieNet ist auch am absteigenden Ast.

Für mich eindeutig ein Zeichen das Der Stern Bowie am Sinken ist, und zwar für immer!!

j.
der jetz wahrscheinlich schleunigst in deckung gehen sollte

Stand der Dinge

Antwort #1
Hi,


Zitat
die schwache DVD war der Gipfel


Volltreffer! das war erbärmlich was da abgeliefert wurde.


Ciao von einem der noch nicht gelangweilt ist. 8O

Stand der Dinge

Antwort #2
....hmm...ich hatte das Thema schonmal angeschnitten....jedoch nicht so deutlich wie Jemen...trotzdem Jemen, es ist OK ehrlich zu sein Danke !....Ich muss Dir zustimmen, dass was in den letzten Jahren abgeliefert wurde OK war, aber nicht der "Reisser". Das Heathen Album, für mich noch ein Highlight..auch die Tour war Bowiemäßig. Wir müssen uns im klaren sein ...Dave geht auf die 60 zu....wie schauen denn vergleichbare Altersgenossen aus....mal ehrlich...Bowie ist ein Überbleibsel aus den 60ern der es eben geschafft hat sich bis Heute zu halten...Ich denke an Konzerte mit gefüllten Hallen ....sogar ausverkaufte Hallen....geht heute jemand auf ein Bo Konzert....ist die Hall wenn überhaupt noch 3/4 gefüllt....1983 gabs z.B. in München (SM-Tour) 2 Tage hintereinander ein ausverkauftes Konzert....viele Jugendliche und 10ager wissen doch gar nicht mehr wer Bowie ist...oder die Stones oder The Who usw..das ist eben nicht mehr der Kult von damals....vielleicht spielt der Bo irgendwann Live in einer kleinen Vorstadthalle...kaum noch jemand kennt ihn....Ich sehs ja hier...z.B.  Da gabs Barcley James Harves und Asia...das waren Bands die hatte bis Anfang der 80er noch Stadien gefüllt...diese Bands spielen nächste Woch hier in Ulm im Roxy...wenn überhaupt vor 1000 Zuschauer.....die kennt doch keiner mehr....trotz neuer Alben....nur die alten Junggebliebenen (oder andersrum) schwärmen von BJH...aber nicht weils neu und aufregend ist, nein; weil sie an damals zurückdenken....

Ich höre Bowie weiterhin mit viel Spass und erinnere mich an Konzerte und an alte Alben....aber der Hype den wir erlebt haben kommt nicht mehr zurück....nur in unserer Erinnerung...Feelings eben...Denkt dran  Bo wird älter...und wir auch....so jetzt könnt ihr mich schlagen und foltern  :D

bye

noch immer treuer Bowie "Fan"

Tom  :-D

Stand der Dinge

Antwort #3
höre und sehe ihm immernoch gerne zu... (um die "show" wissend!) :wink:
aber...
wir kennen (oft besser als er selbst), durch die ständige Beschäftigung damit, seine Musik in-und auswendig.

Ist wie mit jedem "Spielzeug" ...irgendwann weckt es nur noch Erinnerungen ist aber ansonsten langweilig geworden.

Niemand kann das aufhalten. Ich freue mich trotzdem über jeden jungen Menschen der neu und unverbraucht Zugang zu Bowie's Musik findet.
Weil, davon wird es bald keine mehr geben...das ist schon mal wahr.

Stand der Dinge

Antwort #4
Wow, Bowie-Bashing.
Das ist ja mal wieder ganz was neues.
Also immer feste druff und viel Spazz.
Gruss
Donizetti

Stand der Dinge

Antwort #5
Nein, die "Reality" höre ich auch nicht, aber ich höre schon noch (fast) jeden Tag Bowie. Ob es jetzt "abwärts" geht, wie du sagst, weiß ich nicht, da ich die Vorgänger von "Reality" alle mag, und nur weil ein Album etwas schwach ist, muß man ja nicht gleich befürchten das nun als nächstes ein zweites "Never Let Me Down" folgen wird.
Ich denke schon das Bowie noch was zu sagen hat. Und ich freue mich auch über Reissues und Special Editions.
Das Bowie sich selbst zitiert (oder kopiert, wie immer man das nennen will), das hat er doch schon immer getan.


Stand der Dinge

Antwort #7
Ich stimme Donizetti zu! Aber ihr önnt ja weitermachen. Für mich war Reality im ganzen ein Ausrutscher, wobei mir 2,3 songs darauf sehr gut gefallen. Heathen hör ich ständig und alles davor sowieso. :)

Stand der Dinge

Antwort #8
..also, bei mir isses so... ich höre momentan auch nicht so arg viel Bowie - obwohl, ab und zu mal ein neues Boot... oder ein Privatmix.
Und es macht mir momentan auch viel Spaß, neue Musik und Musiker zu entdecken. (wenn dies auch, wie z.b. bei Arcade fire...  durchaus durch Bowie inspiriert geschieht...)...
Und ich merke, daß ich viele der jungen Bands, die ich auch gern höre, mit BO verlgeiche. Oder mit den Beatles, die ich auch nach wie vor sehr schätze, obwohl es da ja  schon seit Jahrzehnten nix neues, grandioses gibt.
Die "Reality" - näja, ich höre die ganze CD selten, aber ich habe mir die guten Stücke auf meine CD-Mixe verteilt.. 

Bowie wird bald 60 und hat jetz vielleicht ein nicht ganz so tolles Album abgeliefert. Aber wir wissen auch alle, daß er  schon schlimmeres gemacht hat... wer hätte noch was erwartet nach NLMD?
Und die Reality-tour kann man mögen oder nicht.  Ich habe sie auf jeden Fall sehr genossen. Vielleicht auch, weil ich die outside-tour nicht gesehen habe?  Und der Vorwurf, daß die eine oder andere Halle nicht ganz voll war...mhmm...  OK, die Stones hätten sie vielleicht voll gekriegt.. und Britney Spears auch...  Davon, bei ner Baumarkt-Eröffnung aufzutreten, ist er aber noch weit entfernt. Ich würde ihn im übrigen auch sehr gern in kleineren Hallen sehen, soalnge er nicht peinlich wird...
Und daß Poster eines 60jährigen vielleicht nicht mehr die Mehrheit der Teeniezimmer zieren, ist doch auch klar.

Keiner weiß, was die Zukunft bringt. Ob Bowie nochmal was großartiges bringen wird oder ausgebrannt und saturiert ist wie viele andere Altstars auch und nur noch Langeweile im Viervierteltakt produzieren wird?
Einerseits denke ich, klar, "alt, reich und glücklich"... bwahh, das kann nix mehr geben...  andererseits,  das Potential hat er nunmal.  Und diese Stimme...!  Und - wer weiß, vielleicht gerade, wenn er sich jetz rar macht und etwas zurückzieht (so sehr wir ihn dann wieder vermissen, nä?), vielleicht können wir da noch mit der einen oder anderen Überraschung rechnen.  Die letzten zwei Jahre standen nunmal sehr im Licht der Öffentlichkeit und der  Publikumswirksamkeit - und eben auch -Gefälligkeit.
Das letzte Peter Gabriel -Album hat mir z.b. auch sehr gut gefallen!

Die Reissues?  den Ärger der eingefleischten Fans, die auf Überraschungen warten, kann ich verstehen...ich warte auch.  Wobei die BTWN-Reissue und das Slipcase...da  sag ich nix...  und niemand ist gezwungen, sich doppelt und dreifach mit CDs einzudecken. Sind sicher praktisch für Leute, die erst mit dem Sammeln anfangen.

Und... mhm... irgendwie ist Bowie für mich eben auch was besonderes,  40 jahre im Business, so viele ups and downs, immer wieder aus der Scheiße aufgetaucht, Drogen und was weiß ich...  dazu die ganzen Verkleidungen, Gerüchte, Stories, Charaktere, Filme... irgendwie sehr inspirierend.. nach wie vor... [size=0px] (da soll das junge Gemüse erst mal mitstinken, höhö)  [/size]


Gruß, Z

Stand der Dinge

Antwort #9
Also ich denke ja immer noch so ganz heimlich, obwohl es schon mal einer hier im Forum geäußert hat, daß die Reality gar nicht von Bowie ist.

Und wenn er nichts Neues mehr bringt und mit seinen alten Liedern auftritt, von denen er ja wirklich reichlich zu Auswahl hat, dann bin ich auch damit sehr glücklich. Hauptsache er zieht sich nicht ganz zurück.

Schembo

Stand der Dinge

Antwort #10
nun...das theam gabs doch schon in anderen ausführungen oder?
anyway...ich vermag jetzt nicht zu sagen ob er alt geworden ist,ob er ausgepowert ist oder sein bestes schon 1996 mit "outside" verschossen hat.
ich denke auch mal das es schwirieg ist immer den erwartungen zu entsprechen.mit bowie verknüpft man das meisterhafte,unerwartete,experimentelle.und wenns da mal anders kommt als gedacht wird er abgeschrieben.ich würd sagen auch er vermag sich mal n "fehltritt" leisten,solang am "reality" als solchen sehen mag.
ich tu es nicht so.
was meine momentane playlist anbelangt : z.zt. auch ehr "none-bowie" weil ein wenig überdrüssig.in den letzten drei,vier ja fast fünf jahren lief er täglich irgendwie,irgendwo.ich konnts einfach nich mehr hören.
momentan daher auch mal wieder anderes,hab wie schon im "was hört ihr gerade" thread gepostet "interpol" für mich entdeckt,oder gar die holde "jem"."jet","the moony suzuki" und das "kyoto jazz massive" sowie "depeche mode" laufen hier in letzter zeit öffters - aber immer auch mal wieder bowie dazwischen.
machen wir uns doch nichts vor - er mag zwar älter geworden sein - aber eine welt ganz ohne einen david bowie....?
 :-D

Stand der Dinge

Antwort #11
Naja also ich denke er hat mal so eine Pause verdient.
Ich kenne bis jetzt keinen Star der vorher ankündigt ob und wielange er eine Pause macht.
Das wird bei Bowie mit sicherheit auch nicht anders sein.
Er hat so viel geleistet muss ich dazu sagen und so viele Dinge durchmachen müssen in den ca.40 Jahren. Ich bezeichne ihn auch nicht als alt. Aber er hat sehr lange Stand gehalten und eine Pause redlich verdient. Es kann auch möglich sein das er sich komplett zurück gezogen hat aber ich will es nicht hoffen.

Areala

Re: Stand der Dinge

Antwort #12
Hatten wir das nicht schon zu REALITY Zeiten?
Also kurz und knapp:
Outside und Heathen fand ich spitze, Hours ganz gut, Reality = naja, geht so, okay, nicht mehr.
Bowie hat mich mit Outside und Heatehn überrascht, warum sollte es ihm nicht auch nochmal gelingen? Ich mach mir da auch nicht so viele Gedanken drüber. Wenn ein gutes Album rauskommt, freu ich mich, wenn nicht gibt's noch genug andere CDs in meinem Schränklein. Ich weiß leider nicht von welcher DVD du sprichst, habe nur die Best Of Doppel DVD, war mal bei Amazon für billig im Angebot. Die 15 Oschen haben sich gelohnt wie ich find.
Ach ja, ansonsten höre ich z.Z. nicht viel Bowie. Höre meist meine neu 'gekauften' CDs, bzw. die Bands auf deren Konzerten ich gerade war oder hingehen werde. Z.Z. höre ich meist Shine, Manic Street Preachers und Embrace, aber irgendwann wird's schon wieder Bowie sein, mache nicht so oft Hör-Analysen. ;)
[size=0px]P.S.: Geiles Avatar von meinem Matt-Baby.;)[/size]

Stand der Dinge

Antwort #13
ach ja...im grunde würden wir doch nur alle gerne wissen, was er grade tut...und was er plant...dieses letzte bild von ihm im forum lässt mich hoffen, dass da was im gange ist...ansonsten, das ist einfach der lauf der dinge, oder...? klar ist er "alt" geworden, das liegt nicht an uns, ob wir das so empfinden oder nicht, er wird definitiv bald 60. dass wir da überhaupt noch was von ihm zu sehen bekommen ist ja fast ein kleines wunder, also müssen wir schön zufrieden sein.

ich denke, er ist einfach etwas falsch vorgegangen. zur e-werk zeit war alles noch wunderbar, der superstar, dessen konzert in 5 min. oder wie lang ausverkauft war...dabei hätt er's in diesem jahr lassen sollen, im jahr drauf dann in max. drei großen hallen auftreten sollen, noch mit der heathen-tour, und die hallen wären wahrscheinlich ausverkauft gewesen. die welt-tournee hätt er auch mit der heathen im gepäck machen können, hätte ihm sicher besser getan, die reality war irgendwie so überflüssig wie nur was, aber das hatten wir ja schon... trotzdem fand ich ihn klasse auf der reality-tour, für mich war jedes konzert, dass ich bisher von ihm gesehen hab (e-werk, muc 2002 und stuttgart 2003) eine steigerung, deshalb bin ich nicht enttäuscht von ihm, auf gar keinen fall!

mir hat auch die letzte von peter gabriel total gut gefallen, die ist modern, innovativ, da kann doch niemand sagen, dem würde nichts mehr einfallen...ich hab ihn letztes jahr live gesehen, in karlsruhe, das war toll, aber auch da flippt niemand mehr aus und auch er füllt allein keine stadien mehr, leider...die einzigen, die das noch schaffen in dem alter, sind die stones...was machen die anders...??? ihre abwechslungsreiche, moderne musik kann's ja nich sein, oder...??? wahrscheinlich machen sie sich einfach rarer, und das wäre auch vom bo klüger gewesen...naja...

auf jeden fall, für mich gibt's nach wie vor niemand vergleichbaren, ich hör ihn auch nicht täglich, aber wenn, ist alles wieder da, seine stimme hören ist wie.............am liebsten boots von den letzten konzerten...die hoffentlich nicht wirklich die letzten sind.....................

Stand der Dinge

Antwort #14
..das hast du schön geschrieben.... :-)

gruß,Z

 
Simple Audio Video Embedder