Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: Velvet Goldmine (314-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Velvet Goldmine

Ich habe keine Ahnung, ob die Thematik hier schon mal diskutiert wurde, habe jedenfalls nichts derartiges gefunden. Also war ich mal so frei  :wink:

Kennt ihr den Film "Velvet Goldmine" von Todd Haynes mit Jonathan Rhys Meyers, Ewan McGregor und Christian Bale?

Dieser Film heißt zufälligerweise genauso wie der Bowie-Song und damit, dachte ich damals als ich den Film mit noch einer Person! im Kino sah, würden die Gemeinsamkeiten auch schon aufhören, aber weit gefehlt.

Wie der Zufall es so wollte, las ich erst ein paar Wochen zuvor die Bio von Sandford und saß quasi wie parallisiert im Kino. Der Film war sozusagen die Verfilmung der David-Bowie-Biographie (selbstredend mit diversen Änderungen).

Nirgens fand ich ein Statement. Weder des Regisseurs, noch der Darsteller, noch vom "Meister" himself.  :gruebel:

An Austausch mit anderen Bowie-Fans war nicht zu denken, ich kenne ja keine  :heul: 

Ich grüble bis heute darüber nach, ob der Inhalt des Films wirklich nur Zufall war (was ich einfach nicht glauben kann) oder ob der Herr Haynes da wohl mächtig geklaut hat.

Zumal die Rolle von Rhys Meyers aber sowas von Bowie ist - es schrie mich quasi von der Leinwand herunter an.

Ich hätte gerne eure Meinungen dazu gewußt  :)

Oder vielleicht hat gar jemand Statement mitverfolgen können, die mir entgangen sind?  :nixweiss:

Oder es gibt dazu schon ein Thema und ich hab es blinderweise nicht gefunden :?:

Greetings,
Sandy!


Velvet Goldmine

Antwort #2
Ja, so bin ich, ich plappere immer gerne gleich drauf los  :D

Vielen Dank fürs Willkommen und den Thread.

Ich war also in der Tat blind, aber bei der Reizüberflutung  :freude:

Da hab ich das wohl glatt übersehen.

Nochmal, danke und

Greetings,
Sandy!

 
Simple Audio Video Embedder