Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: Die Chroniken von Narnia (415-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Die Chroniken von Narnia

Nachdem das Thema durch die Disney-Neuverfilmung nun endlich wieder aktuell wird, wollte ich es einfach mal in die Runde werfen. Wer von euch verbindet ebenso schöne Kindheits- oder Jugenderinnerungen mit den Büchern oder der BBC-Realfilmreihe „Der König von Narnia“? Für mich war die Serie damals um 1992 das absolute Highlight. Noch immer habe ich sie als die poetischsten und prägendsten Kinderfilme in Erinnerung. Lange konnte ich mich nur bruchstückhaft an die Geschichte erinnern, die ich als Kind so geliebt hatte. Da war der Kleiderschrank, durch den der Weg in eine ferne Welt führte, der mächtige, magische Löwe Aslan, die vier Kinder, die weiße Hexe, der große Wasserfall und all die zauberhaften Figuren – Elfen und Nymphen, Zwerge und Zentauren, Satyre und Faune. Und immer wieder, in verschiedensten Situationen flammten einzelne Bilder in meinem Gedächtnis auf.
Obwohl sich in meinem Bekanntenkreis nur wenige an die Filme erinnern – diese wenigen jedoch ebenso begeistert und in Erinnerungen schwelgend, wie ich selbst – habe ich bei Internetrecherchen entdeckt, dass es erstaunlich viele Leute, meist zwischen 1980 und 1986 geboren, gibt, die das geheimnisvolle Land Narnia ebenfalls nie ganz losgelassen hat.
Schade ist, dass die Lizenzrechte an der damaligen Serie zurückgezogen wurden, und die Filme daher seither nie mehr im deutschen Fernsehen zu sehen waren. Mindestens ebenso schön, poetisch, spannend und warmherzig jedoch ist auch die siebenteilige Vorlagen- Romanreihe von C. S. Lewis. Die enge Freundschaft, die den Autor, Literaturprofessor und Theologen mit Arthur C. Clarke und J.R.R. Tolkien verband, ist in seinem Werk immer wieder spürbar. Am meisten jedoch erinnern mich die Chroniken von Narnia und der Sinn des Autors für leisen Humor, exotisch-originelle Figuren, für Mythen und Legenden an Michael Endes Uenendliche Geschichte. Und wie bei dieser, scheint man nie zu alt für diese Erzählungen zu werden.

           

Die Chroniken von Narnia

Antwort #1
huch - davon hab ich ja noch nie gehört... klingt aber nicht uninteressant...


gruß, Z

Die Chroniken von Narnia

Antwort #2
Oh ja stimmt, auf den kommenden Film habe ich irgendwo im Forum schon mal hingewiesen. Schön, dass noch jemand was damit anfangen kann!

Ich habe die Serie leider nie gesehen, aber so als 11 jährige habe ich mal eins der Bücher gelesen und fand es total gut.

Aus dem aktuellen Anlass habe ich mir alle sieben Bücher zum Geburtstag schenken lassen (auf Englisch natürlich  :) ) und bin gerade bei Teil 3. C.S. Lewis hat einen wunderschönen Schreibstil und eine Menge Fantasie.
Ich kenne von ihm auch noch die Perelandra-Trilogie, die genau wie die Narnia-Bücher tiefsinnig und philosophisch ist, ohne zu langweilen. (Allerdings sind es keine Bücher für Kinder. Die Narnia-Chroniken kann dafür jeder lesen, egal wie alt er ist.)

Die Chroniken von Narnia

Antwort #3
Zitat

Aus dem aktuellen Anlass habe ich mir alle sieben Bücher zum Geburtstag schenken lassen (auf Englisch natürlich  :) )

Ah, das ist eine sehr gute Idee. Ich habe sie bisher leider nur auf deutsch gelesen. Aber oft geht ja wirklich etwas bei der Übersetzung verloren. Ich werde sie mir dann wahrscheinlich auch noch irgendwann im Original zulegen. Dann allerdings voraussichtlich in der preiswerteren Taschenbuch-Version. In schmuckem Leineneinband habe ich sie schließlich schon.

 
Simple Audio Video Embedder