Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: die richtigen musiker (336-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

die richtigen musiker

hallo leutchen :-)

wie ich schon bemerkte, ist meine lieblingsplatte von herrn bowie die "david live". auf allen studioproduktionen ist der groove nicht so vorhanden - da kann man mal wieder sehen, daß live-musik einfach mehr feeling rüberbringt
ich merke es auch selber - studioarbeit ist viel schwieriger als live zu spielen -man muß sich ganz anders konzentrieren und kann sich nicht einfach von der musik tragen lassen .... ein hoch auf die improvisation!

meint KE    8)

die richtigen musiker

Antwort #1
Eigentlich mag ich Studioplatten lieber. Dort hat man einfach die Möglichkeiten für eine Menge von Spielereien die man Live nicht nutzen kann, sei es wegen  der begrenzten Anzahl an Musikern oder einfach wegen technischer Probleme. Gerade bei komplexeren Aufnahmen müssen die Live-Versionen reduziert werden, was sicherlich auch nichts schlechtes ist, aber mir als Studiomusiker eben einen Tick weniger zusagt.

meint KC  8)

die richtigen musiker

Antwort #2
kommt drauf an... nehmen wir mal unser Bo als Beispiel:

also, manche Songs hab ich live erst schätzen gelernt und fand sie auf der Studioaufnahme öd - wie z.b. "afraid" oder "5:15"

Andere klingen einfach toll live, wie "life on mars", "Quicksand"...etc...  ich finde besser als auf der Studioaufnahme, je öfter er sie spielt...Diese Songs sind sehr livetauglich und man kann sie auch gut zur Klampfe am Lagerfeuer sich vorstellen, da es sich um sehr "klassische" Songs handelt -also mit starker Gewichtung auf Text und Melodie..

Andere aber sind im Studio besser aufgehoben. Sei es, da sie mit  irgendwelcher Technik aufgenommen wurden, die sich live nicht so gut reproduzieren läßt - oder einfach leisere Töne bevorzugen, die beim Livespielen oft dann etwas vergröbert daherkommen. Ein klassisches Beispiel ist für mich da "heroes"... der Song lebt stark vom speziellen Sound der Studioaufnahme. Meiner Meinung nach, kommt das live nicht rüber, so oft er es auch spielt... :wink:
Auch "the motel" war live zwar sehr großartig... aber so ganz die hohen Töne wie im Studio hat er da nicht getroffen... (auch wurden da Spuren übereinander gelegt, was einen wichtigen Effekt ausmacht).

Aber, all das ist natürlich Geschmackssache...
Leider sind Liveaufnahmen, wenn es keine offiziellen sind, eben oft auch ein wenig mangelhaft in der Qualität (was mich eigentlich nicht sooo stört, wenn es nicht völlig katastrophal ist)...

gruß, Z

die richtigen musiker

Antwort #3
ich mag live wirklich nur wenn es live ist also man direkt beim konzert ist. mit liveaufnahmen auf CD kann ich nicht alzu viel anfangen. Ich hab zwar einige  von Bowie und anderen Künstlern aber ich höre die wirklich nur sehr sehr selten.

 
Simple Audio Video Embedder