Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: WIE HÖRT IHR BOWIE??? (1221-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

WIE HÖRT IHR BOWIE???

Wie und wann hört ihr Bowie? Zu welchen Anlässen, in welchen Situationen und wie gehen Gäste und Freunde von euch um, wenn ihr Bowie hört?


Ich höre Bowie z.B. sehr gern beim Malen und zeichnen oder wenn meine beste Freundin hier ist, die mag Bowie nämlich auch sehr gern.
In letzter Zeit ist es allerdings so, das ich selten ein Album von Anfang bis Ende höre, sondern eher selbstgebastelte Mixe (es müßten mittlerweile an die 100 Bowie Mixe und Compilations entstanden sein). Am liebsten alles gemischt: Bowie, John Cale, Bauhaus, Nico, NIN, Iggy Pop usw.

An dieser Stelle würde ich gerne auch nochmal ein Dank an die richten, die hier hin und wieder seltene und manchmal unveröffentlichte Bowie Tracks zu Verfügung stellen.

Als ich mit Bowie hören anfing gab es ja noch die MC´s (gibt es ja "noch" immer) und einen schönen "Walkman". Da habe ich mir schon Mix gemacht, die mich dann durch Leverkusen und Köln begleiteten. Und da ich kein Tier von Mann (oder damals Jungendlicher) war und bin, außerdem noch ein ehr ängstlicher Typ, gab mir die Musik von Bowie im Ohr immer eine Art Schutz oder Geborgenheit und vor allem Kreativität.

Bin mal auf eure Geschichten gespannt.

WIE HÖRT IHR BOWIE???

Antwort #1
    also ich höre bowie jederzeit.
    auch wenn freunde da sind, die eigentlich kein bowie hören. trotzdem sagen einige von denen, das seine musik anspruchsvoll ist.
    das beste war ja noch, als ich das gefühl hatte, das die jetzt was anderes hören wollten und die dvd (50th birthday) aus machte und dann ein "EY WARUM MACHST DU AUS? DAS LIED WAR GUT!" hörte.
    (das war vorgestern)
    also machte ich "all the young dudes" wieder an und wunderte mich. (ja, wir kriegen sie alle  8) )
    also, wie gesagt ich höre david bowie in jeder situation.

WIE HÖRT IHR BOWIE???

Antwort #2
Auf Mini-Disk die PlatinumCollection und in der U-Bahn das Gequatsche der Leute "wegbeamen". Auf dem Weg zur S-Bahn paßt The Jean Genie genau zu meinem Schritt.

Aber am verrücktesten war ich am 10 Juni.
Da habe ich die Ohrhörer eingestöpselt und als der Flieger auf der Rollbahn beschleunigte mit voller Dröhnung "This is ground control to Major Tom......"gehört.

Das Gefühl ist schon fast nicht mehr jugendfrei. ;-)

KlausD

WIE HÖRT IHR BOWIE???

Antwort #3
meist hör ich den Bo am liebsten mit Kopfhörer abends oder nachts...  wenn ich sicher bin, daß keine Anrufe mehr kommen oder jemand an der Tür klingelt... meist mach ich dabei dann was am computer... (aber eigentlich hör ich so die meiste Musik...)

Die andere Variante ist - ohne Kopfhörer, eher tagsüber, dann nicht so laut, und dann meist wenn ich irgendwas arbeite (Zeichnen oder auch Spülen...etc...)

Also, eigentlich unterscheidet sich BO da nicht so von anderer Musik, die ich höre. Außer, daß ich Bo nicht gern anschalte, wenn definitive nicht-Bo-fans zugegen sind... irgendwie macht mich das dann nervös.

gruß, Z

WIE HÖRT IHR BOWIE???

Antwort #4
Zitat
Außer, daß ich Bo nicht gern anschalte, wenn definitive nicht-Bo-fans zugegen sind... irgendwie macht mich das dann nervös.

gruß, Z
    also ich kenn da nichts. ich mach mir vielleicht viel später gedanken darüber, aber die haben auch kein problem damit, wenn bowie-musik läuft.
    ich werd sogar ausgeschimpft, wenn ich bowie`s musik ausmache. (siehe oben) :D

WIE HÖRT IHR BOWIE???

Antwort #5
Zitat
Da habe ich die Ohrhörer eingestöpselt und als der Flieger auf der Rollbahn beschleunigte mit voller Dröhnung "This is ground control to Major Tom......"gehört.


Ich dachte, es wäre verboten während des Starts und beim Landen jede Form von elektronischen Geräten anzuhaben  :?:

Ich höre Bowie am liebsten, wenn ich am PC sitze und am besten nicht groß denken muss. Wenn ich einfach so durch die Seiten klicke (wie hier im Forum zum Beispiel) oder mir Bilder anschaue  8) Ansonsten bin ich zu faul, meine CDs immer rumzuschleppen. Nur die Young Americans liegt gerade unten bei meiner Schwester, weils mir hier oben doch zu heiß wurde (ich warte noch dadrauf, die CD dort mal spielen zu hören, wenn ich NICHT im Zimmer bin).

Ja, und auch sehr gerne, wenn Leute dabei sind, die Bowie nicht wirklich kennen oder mögen, hehe. Irgendwann krieg ich sie nämlich eh rum. Und wenn nicht, dann schaffe ich es immerhin, dass sie die Musik akzeptieren.

Beim Radfahren auch gern. Nur ist mein mp3 Player gerade im Eimer, dass man an einer Stelle immer drücken und festhalten muss. Das geht auf dem Rad schlecht. In der Bahn dafür weniger. Dazu ist es mir entweder zu laut oder es passt zur Stimmung nicht.

WIE HÖRT IHR BOWIE???

Antwort #6
Im Auto und zuhause einfach im CD-Player. Ich bin ja nicht so ein Boot- oder Downloadjäger, deshalb gibt es auch keine besonderen Zusammenstellungen. Letzteres mag daran liegen, daß ich noch die "bowiearmen" Jahre mitbekommen habe, in dem es nur zwei oder drei Meldungen im Jahr gab und man nicht täglich auf irgendetwas neues zugreifen konnte. Heute fühle ich mich eher davon erschlagen und wenn ich noch so die diversen anderen Musiktipps miteinbeziehe, dann habe ich das Gefühl, mein Leben muß noch um 50 oder mehr Jahre verlängert werden ...  :wink:

Wenn ich Gäste habe, spiele ich Bowie nicht von Anfang an. Ich habe einen 5-CD-Wechsler und Bowie kommt dann an 2. bis 4. Stelle, je nachdem wie ich vermute, daß der Abend dauern wird. Wir spielen z. B. regelmäßig bei mir Doppelkopf in einer Runde, die schon über 20 Jahre besteht und wenn ich da gleich Bowie eingelegt habe, gab es oft Protest (was aber nicht allzu ernst zu nehmen ist, denn das Spiel "Hast Du nicht bessere Musik?" wird bei jedem gespielt, der gerade Gastgeber der Kartenrunde ist). Wenn Bowie jetzt an zweiter oder dritter Stelle kommt, ist schon lustig zu beobachten, wie viel bei den Liedern mitgewippt und teilweise leise mitgesungen wird. Die kennen viel mehr Bowie-Songs, als sie sich vorstellen können ... :)

Ich höre eine CD meistens auch mehrmals hintereinander, bevor ich mir wieder eine andere anhöre. Ausnahmen sind Live-Stücke, da bekomme ich dann oft die Idee oder Lust zu einem Lied, daß auf einer andere CD ist. Dabei habe ich dann schätzen gelernt, daß ich die CDs wechseln kann, ohne die laufende CD unterbrechen zu müssen.

Um in Stimmung zu kommen um z. B. ein Bier trinken zu gehen, höre ich mir meistens "This is not America", "Ashes to Ashes" und Let's dance" von der BBC 2000 an. Da reicht auch noch die Zeit, um sich kurz umzuziehen oder ähnliches zu erledigen.

Stimmungwechsel, ob von traurig zu fröhlich oder von übermotiviert zu konzentriert, erziele ich immer mit "Space Odditty", und zwar schön laut und mit meiner Lieblingsversion von "Live in Japan", 1990. Das wäre auch meine Hymne für den Einzug bei einem Profiboxkampf ...  :D

Leider hatte ich in Amerika keinen CD-Player im Auto und deshalb fiel die Musik dort aus. Ich glaube, meine Schwester hat auch nur (noch) die "Changesonebowie" als CD.

Nach ein paar "Bud Light" fange ich dann aber oft an "This is Major Tom to Ground Control ..." zu singen.
Na ja, im letzten Urlaub eigentlich nicht so oft - aber als neben mir am Bartresen jemand saß, der wie Frank Zappa aussah und wir dann gemeinsam mit dem Bartender zuerst "Bobby Brown" sangen, folgte "This is Major Tom ..." natürlich sofort von mir.
Meistens singt dann alles zwischen 25 und 55 Jahren mit und ich finde es sehr erstaunlich, daß die alle den Text nahezu auswendig kennen.

Ich glaube, die Amerikaner halten "Space Odditty" für so eine Art englisches "American Pie" und das macht sie nur noch symphatischer ...  :)

WIE HÖRT IHR BOWIE???

Antwort #7
Mit den Ohren  :D

Ich höre Bowie morgens beim Aufstehen, tagsüber höre ich dann zur Abwechslung David Bowie und abends, beim Schreiben, am PC, im Bett etc. überlege ich mir, daß ich mal wieder Bowie hören könnte.

Meistens per CD-Player, auf Platte oder CD-Player mit Kopfhörer.

Ach ja, und beim Autofahren non-stop.

Es sei denn, wie zicky schon erwähnte, es sind Nicht-Bowie-Möger anwesend. Das macht mich auch ganz kribbelig. Da kann ich die Musik einfach nicht genießen. Dann kommt so ein kleiner Teufel und flüstert mir in's Ohr: "Werde so schnell wie möglich dieses Volk los, damit Du wieder David hören kannst." Aber meistens gelingt es mir, den kleinen Teufel ein wenig zu besänftigen.
Wenn dieser Zustand allerdings länger anhält, halte ich es irgendwann nicht mehr aus. Ich würde mal sagen, ich bekomme regelrechte Entzugserscheinungen. Das ist wie bei einem Trinker. Ich sauge die Musik auf wie der Trinker seinen Alkohol, und wenn nichts zum Saugen da ist, tja, oje, das ist nicht gut. Zur Not greife ich dann zum tragbaren CD-Player und höre mal einen Song zwischendurch auf Kopfhörer.

Was auch immer wieder schön ist, ist das Meditieren vor meinem Bowie-Altar mit Bowie-Musik  8) . Sehr entspannend, sehr aufschlußreich. Dann sauge ich nicht mehr auf, sondern ich versinke.

Fein ist es auch, wenn ich sie in meiner Stamm-Rockkneipe dazu überreden kann, mehrere Bowie-Songs am Abend aufzulegen (was mir leider eher selten gelingt, obwohl der DJ Bowie-Fan ist, er hat immer Angst, es könnte den Leuten nicht gefallen, paah).

@KlausD: Ohne Worte  :) , Grüsse

Liebe Grüsse auch an alle Anderen, crystal, Time-hörend

WIE HÖRT IHR BOWIE???

Antwort #8
Ich höre Bowie bei allen möglichen Gelegenheiten, regelmäßig z. B. wenn ich - so wie jetzt - am PC sitze, oder auch gerne beim Autofahren, da kann ich schön laut mitsingen und keinen störts  :lah:  . Auf Bahnfahrten im Discman, aber da muß ich mir das Mitsingen natürlich verkneifen.
Manchmal höre ich ihn auch bei der Hausarbeit, vorzugsweise beim Bügeln oder ähnlich langweiligen Beschäftigungen, die ich so irgendwie angenehmer mache.

Überwiegend höre ich auch eigene Zusammenstellungen, komplette Alben eher seltener und dann zu besonders ausgewählten Gelegenheiten.

Unentbehrlich waren und sind mir meine Zusammenstellungen beispielsweise auch bei mehrtägigen Lehrgängen, abends im Hotelzimmer.
Ich reise nie ohne meine Ration Bowie im Gepäck (bei längeren Reisen kommt auch noch was anderes dazu, aber wenn ich am Gepäck sparen muß kann ich auf alles eher verzichten als auf Bowie).

Und dann gibt es einige Werke von ihm, die ich mir eigentlich nur anhöre, wenn ich mich ganz und gar darauf konzentrieren kann, also zu Hause und ohne irgendwelche Tätigkeiten nebenher. Dann setze ich mich hin und lege gezielt ein Album auf das meiner Stimmung entspricht. Heathen z. B. oder Outside oder Station To Station höre ich immer wieder gerne als Gesamtkunstwerk. Und insbesondere Heathen kann ich eigentlich auch nur so hören, mit voller Konzentration, ohne jeglich Ablenkung oder Störung von Außen. Einfach nur hinsetzen, Augen schließen und genießen, so wie ich es sonst nur mit klassischer Musik mache. Die einzige "Untermalung" die ich dazu ggf. noch mag ist der Blick auf den Abendhimmel gen Westen - and when the sun is low and the rays are high...
Merkwürdigerweise funktioniert Heathen bei mir aber auch als so eine Art "Erste Hilfe" wenn es mir mal nicht so gut geht. Sogar gegen Kopfschmerzen hab ich es schon erfolgreich eingesetzt, wenn ich mal nach einem anstrengenden Tag erschöpft nach Hause komme - aufs Sofa legen, Kopfhörer auf und nach einer Stunde gehts mir besser. :) Keine Ahnung wie das funktioniert, wahrscheinlich hilfts schon die Tatsache, daß ich daran glaube, daß es mir hilft... Bowie statt Aspirin  :onceldoc: - das wär doch mal ein konstruktiver Beitrag zur Gesundheitsreform. :D

Ach ja, Outside höre ich mitunter doch als Hintergrund für eine bestimmte Art von Arbeit, nämlich wenn ich an der Übersetzung des Spaceboy Festvals arbeite. Dazu passen dann aber auch gerne mal boots aus der Outside/Earthling Periode.

Sorry, langer Post, aber die Fragestellung hat mich irgendwie zum Labern verführt.

miss peculiar

WIE HÖRT IHR BOWIE???

Antwort #9
@miss_peculiar:

Bowie statt Aspirin? Gesundheitsreform? Gute Idee! Bowie-CDs und DVDs auf Rezept, tolle Sache. Oder eine 6-wöchige Bowie-Kur in Italien?

Aber was machen wir dann mit der Homöopathie?
Bowie in homöopathischen Dosen?
Wie verdünnt man einen Bowie-Song und potenziert ihn dann  :D ?
Outside D12?
Dr. Z, Vorschläge, bitte aus dem Labor!

Grüsse, crystal, leicht OT-ig

WIE HÖRT IHR BOWIE???

Antwort #10
nun, die Frage ist, WOMIT wir den Bowiesong verdünnen...

- Wasser?  *schwierig*
- Andere, schlechte Musik?  - hier wäre die Rezeptur zu berücksichtigen!
 zb. eine 70%tige Heimatmusik-Lösung, mit leichten Bowiespuren, aber nicht über 4%.  :zunge:

Klein-Bo hat aber ganz andere Vorschläge  -er meint, da er nur 10% des Groß-Bo an Masse habe, müsse jeder seiner Aufnahmen als 10%tige Bowielösung gelten.... und er erklärte sogleich, schon morgen mit den Aufnahmen zu beginnen...

An homöopathischen Lösungen müssen wir noch arbeiten.
gruß, Dr. Z

WIE HÖRT IHR BOWIE???

Antwort #11
Zitat
Heathen z. B. oder Outside oder Station To Station höre ich immer wieder gerne als Gesamtkunstwerk.

miss peculiar



Ja, die "Outside" ist das Album was ich am meisten komplett höre. Am besten in einem Rutsch mit der Outside Bonusdisc und den unveröffentlichten Boot Tracks.

WIE HÖRT IHR BOWIE???

Antwort #12
Nun ja, also die Heimatmusik-Verdünnung ist nun nicht gerade die beste Lösung ....

Die Idee vom kleinen Bo ist da schon besser  :)

Wie wäre es übrigens mit der Entwicklung, sagen wir mal, eines Bonsai-Bos? Dann ist der Verdünnungseffekt noch größer.

Man könnte natürlich auch Milchzucker bowieanischen Schallwellen aussetzen in der Hoffnung, daß sich die geistige Essenz der Songs auf den Milchzucker überträgt. Und daraus machen wir dann Globuli  :D

Oder Gewächshäuser mit non-stop-Bowie-Beschallung? Zur Bowie-Blüten-Therapie.

Grüsse, crystal

WIE HÖRT IHR BOWIE???

Antwort #13
Zitat
An homöopathischen Lösungen müssen wir noch arbeiten.
gruß, Dr. Z


... und bis dahin geb ich mir weiter die volle Dröhnung...  :D  hat bisher jedenfalls immer gut gewirkt.

Um den Vorschlag Bowie statt Aspirin noch etwas weiterzuspinnen - man stelle sich vor: "Mein Arzt hat mir dreimal täglich Bowie verordnet..." die nächste CD gibts dann wohl auf Rezept! :wink:
Und eine "Bowie-Kur" wäre dann wohl mit einer kompletten Tournee gleichzusetzen (und ich hoffe mal, daß wir irgendwann wieder Gelegenheit zu so einer Kur haben werden).

Zurück zum eigentlichen Thema:
Wenn ich mal unerwarteterweise irgendwo rumsitze und warten muss und leider keine CD/Walkman greifbar habe, kann ich Bowie auch einfach ganz still in Gedanken für mich hören - hab ja die meisten Songs eh irgendwie im Kopf gespeichert. Das funktioniert zur Not sogar in der Schlange an der Kasse.

miss peculiar

WIE HÖRT IHR BOWIE???

Antwort #14
es gibt immer wieder sehr lange Perioden in denen ich keinen Bowie hören will. Nicht einen einzigen Song! Sondern viel lieber "fremd-höre".

aber wehe wenn ich dann doch wieder anfange ...

Eigentlich habt ihr so ziemlich alles schon vorweggenommen und beschrieben.
Auf die eine oder andere Weise wie es hier jeder schildert, höre auch ich Bowie [size=0px](ok Klaus' Lösung mit dem Flieger hatte ich allerdings noch nie)[/size] Das hat aber was...nette Idee.

im Auto: eigene Zusammenstellungen, meist alles "early on"
zu Hause: per mp3-Player während ungeliebten Tätigkeiten (Bügeln oder sowas) dann meist Earthling-Zeit und drumherum und TinMachine
zu Hause: statt Aspirin...(oh ja ich kenne diese Heilmethode ebenfalls) Hours oder Heathen (beide Alben sind diejenigen auf die ich als Ganzen doch noch immer oft zurückgreife)
Boot's der RealityTour höre ich ganz gerne mal bei längeren Spaziergängen (allein im Wald kann man so schön über seine diversen Bemerkungen laut lachen)
"Acoustic Bowie" oder die "Buddha" kommt an die Reihe wenn ich einen mentale Aufbauphase brauche ...

in Gesellschaft kann ich Bowie nicht spielen
die Musik begreift leider niemand von denen
und ich hab Bekehrungsversuche inzwischen gänzlich aufgegeben.

 
Simple Audio Video Embedder