Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: 2. Runde: Bester Song A-C (450-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

2. Runde: Bester Song A-C

Folgende Songs konnten sich aus den Einzelgruppen behaupten

Buchstabe A:

- All the young dudes (20%)
- Ashes to Ashes (20%)
- Absolute Beginners (12%)
- Aladdin Sane (12%)

Buchstabe B:

- Be my wife (35%)
- Breaking glass (23%)

Buchstabe C:

- Cat people (31%)
- Changes (26%)

Insgesamt eigentlich ein Ergebins, was auch meine persönlichen Vorlieben wiederspiegelt. Ich hab zwar in diesen Fällen jeweils für die zwetiplazierten gevotet, aber dennoch kann man eine gewisse Tendez erkennen.

Dieses mal werde ich für Absolute Beginners meine Stimme abgeben.

Prozentangaben

Antwort #1
Hi, Piper,

Prozent-(sprich: Von-Hundert-)Angaben suggerieren große Stichprobengrößen und werden in der Regel ab 100 Befragten eingesetzt, um die Ergebnisse bei großen Stichproben (meinetwegen 1.840) fassbarer, besser vorstellbar zu machen.

Bei der kleinen Stichprobengröße hier fände ich die absoluten Zahlen anschaulicher und vergleichbarer, zumal hier mal 20 Stimmen zugrundeliegen, mal 14.

... schade, dass Du Dich nicht für eine qualitative Auswertung entschieden hast, hätt' ich aussagekräftiger gefunden.

Keep swinging

* beate *

Re: Prozentangaben

Antwort #2
Zitat
... schade, dass Du Dich nicht für eine qualitative Auswertung entschieden hast, hätt' ich aussagekräftiger gefunden.


Also ehrlich gesagt, verstehe ich die Kritik jetzt überhaupt nicht. Ich hab doch in ne'm anderen Thread schon erklärt, warum es eben keinen Sinn gemacht hätte die Einzelstimmen auszuzählen, aber ich erklär auch gerne anhand eines einfachen Beispiels nochmal:

Beim Buchstaben Q standen zum Beispiel 2 Lieder zu Wahl (Queen Bitch und Quicksand). Mal angenommen, dass es insgesamt 10 Leute gab die gevotet haben und 8 davon für Quicksand dann hätten wir insgesamt 8 Stimmen für Quciksand gehabt.

Wenn ich mir nun überlege, dass zum Beispiel bei dem Buchstaben S ebenfalls 10 Leute Ihre Stimme abgegeben hätten und jeder davon hätte ein anderes Lied gewählt, so wäre es pro Lied jeweils zu einer Stimme gekommen.

Im direkten Vergleich sähe es dann so aus, dass Quicksand weit vor Liedern wie Station to Station, Slip away oder anderen Hochkarätern gelegen hätte. Da wird doch ganz deutlich, das das Bild extrem verzerrt wäre. Ich finde Quciksand ist ein wunderbarer Song, aber grade an diesem Beispiel wird's halt besonders klar.

Es war ja nunmal auch vom Prinzip her nicht so gedacht, dass man nur für seine Lieblingslieder votet sondern sich eben von jedem Buchstaben das für sich beste Lied heraussucht. Wenn manche nicht bei allen Umfragen mitgemacht haben, dann ich das quasi Pech.

Das %-Angaben immer als "von Hundert"-Angaben verstanden werden sollen, ist mir durchaus klar, aber es gibt eben nicht genügend Leute, die voten. Da kann man ja dann wohl kaum das System verantwortlich machen.

Ich finde jedenfalls, dass ich die "fairste" Methode rausgesucht habe.

Re: verstehe ich die Kritik jetzt überhaupt nicht

Antwort #3
Das is das Grundproblem, dass die Ergebnisse der ersten Umfrage so oder so quantitativ nicht vergleichbar sind, ob nun in absoluten Zahlen oder prozentual; die "Gewinner" von einem aus 10 Super-Songs zu vergleichen mit dem aus drei deutlich weniger beliebten - was soll dabei herauskommen?

Was hält Dich von einer qualitativen Auswertung ab?

Zitat
Es war ja nunmal auch vom Prinzip her nicht so gedacht, dass man nur für seine Lieblingslieder votet sondern sich eben von jedem Buchstaben das für sich beste Lied heraussucht. Wenn manche nicht bei allen Umfragen mitgemacht haben, dann ich das quasi Pech. 

Ich hatte Dich gefragt, ob auch bei Kategorien, in denen gar keiner persönlichen Lieblingssongs ist, angekreuzt werden soll. Kam leider kein Feedback.

Keep swinging

* beate *

 
Simple Audio Video Embedder