Zum Hauptinhalt springen
Thema: Shades | SdT 01.11.2020 (536-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema - Thema abgeleitet von Iggy (& Ziggy) Days –...
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Shades | SdT 01.11.2020

Shades

Als hätte Iggy es gewusst, so nannte er bezeichnenderweise seine 83iger Tour „The Breaking Point“-Tour. So konnte es nicht mehr weitergehen, es musste sich etwas in seinem Leben ändern. Noch während er im Sommer 1983 durch Australien tourte, trafen mit einiger Verzögerung die ersten Tantiemen von Cover-Versionen der Sex Pistols („No Fun“) und Grace Jones („Nightclubbing“) auf seinem Konto ein.

„China Girl“ wurde von Bowie als Single ausgekoppelt und entwickelte sich zu einem Welthit. Infolgedessen räumte Iggy sein Privatleben auf, verliebte sich neu und beschloss fortan ein gesünderes Leben zu führen. Trotz einiger Rückfälle schaffte es Iggy, ganz ohne Therapie dem Kokain und andauernden Alkoholkonsum weitestgehend zu entsagen.

Das Jahresende 1983 verbrachten Iggy und David gemeinsam auf Bali, wo Sie zum ersten Mal seit sieben Jahren wieder einen gemeinsamen Song, nämlich „Tumble and Twirl“ komponieren sollten, welches im Folgejahr auf Bowie nächstem Album „Tonight“ veröffentlicht wurde. Eine oft, als laues Mainstream-Album ohne zündenden Leitgedanken, kritisierte Veröffentlichung.

Iggy wurde mit einen paar Tracks und Credits bedacht und war auch einige Tage bei den Aufnahmen mit dabei. Hugh Padgham einer der Produzenten des Albums urteilte über das Mitwirken von Iggy wie folgt: „Ich glaube Jim war etwa fünf Tage dabei, und doch war er eine große Inspiration. Wäre er länger geblieben, wir hätten womöglich ein tolles Album gemacht.“. Wie dem auch sei, das Album verkaufte sich prächtig und wird auch einige Tantiemen für Iggy eingespielt haben.

Iggy zog im Jahre 1984 nach New York und wurde wieder häuslich. Bilder dieser Tage zeigen ihm beim Staubsaugen. Schon im September 1984 hatte Bowie im NME angekündigt, dass es ein Hauptvorhaben von ihm sei, ein Album zusammen mit Iggy Pop zu machen. Iggy wollte es wohl aber erst mal auf eigene Faust probieren und so nahm er einige Demos mit dem Ex-Sex Pistols Gitarristen Steve Jones auf.

Iggy spielte Bowie diese Demos vor und Bowie war begeistert. Infolgedessen werkelten dann beide zusammen an neuen Songs, welche Sie dann später im Jahre 1985 in Montreux im Queen-Studio finalisierten, sollten.

Bowie kümmerte sich nicht nur um die Produktion des Albums, sondern verhandelte auch mit den Plattenfirmen und brachte Iggy letztendlich bei Virgin unter. Die Plattenfirma war begeistert, dass „Bowie“-Album zu veröffentlichen welches man sich schon immer gewünscht hat.

„Blah Blah Blah“ wurde im Herbst 1986 veröffentlicht und verkaufte sich respektabel, aber nicht spektakulär. Die daraus ausgekoppelte Single „Real Wild Child“ hingegen entwickelte sich zu einem Hit. Und in der Tat war das Vorhaben „Real Wild Child“ als Song am Markt zu platzieren, den „auch Buchhalter auf der Weihnachtsfeier hören können.“ aufgegangen.

Als ich mir erste Gedanken gemacht habe, welcher Song des Tages stellvertretend für das Album „Blah Blah Blah“ stehen sollte, war meine erste Wahl „Fire Girl“. Vor geraumer Zeit tauchte eine wunderschöne Demo-Version von „Fire Girl“ auf, auf der Bowie prominent in den Backing-Vocals zu hören ist:





Aber nachdem ich das Album nun einige Male gehört habe, fällt meine Wahl auf „Shades“. Eine Ballade über Freundschaft und Wertschätzung. Obwohl Iggy in diesem Song von einem „Girl“ beschenkt wird, so könnte es auch Lied über die Freundschaft von David und Iggy sein. Es ist rührend wie Iggy beschreibt, wie er ein Geschenk erhält, es auspackt und sich über die Wertschätzung seines Gegenübers wundert. Habe ich das wirklich verdient? Bin ich dir wirklich so viel wert?

„Shades“ mag hier nicht nur für die überreichte Sonnenbrille stehen, sondern auch für das Licht, welches Mr. Jones in das Leben von Iggy Pop gebracht hat: „And the light that blinds my eyes, that shines from you“. Und so bedankt sich Iggy nicht nur das materielle Geschenk, sondern auch für den großartigen Song „Shades“, welches sein Retter, Freund und Förderer für ihn geschrieben hat.





Das Album „Blah Blah Blah“ war und ist immer noch ein wichtiges Album für mich und so möchte nun noch erzählen, wie der ganze Bowie und Iggy Kult für mich begonnen hat:

Wir befinden uns im Jahre 1983. Der jugendliche AK beginnt sich für Pop-Musik zu interessieren. Mein Freund BCC kauft sich „Let`s Dance“ und ich nehme mir diese auf Cassette auf. Ganz Kiel ist plakatiert mit Postern, die ein Bowie-Konzert in Bad Segeberg bewerben. Leider waren wir wohl einige Jahre zu jung, um auf das Konzert zu gehen, aber die Wahrnehmung für die Person Bowie begann schleichend im Sommer 1983.

Ein Jahr später schenkte mir mein Großvater zum Geburtstag mein erstes Bowie-Album „Tonight“. Die Ohren waren noch auf Pop und Mainstream getrimmt und somit war „Tonight“ die perfekte Einstiegsdroge. Auf dem Plattencover bin ich dann wohl auch erstmalig über den Namen Iggy Pop gestolpert. Der Mann muss wichtig sein. An fünf von neun Titel ist Iggy beteiligt. Interessant, interessant.

Richtig los ging es mit dann aber erst im Frühjahr 1985. Im NDR Nachtclub lief die von Heinz Rudolf Kunze konzipierte neunteilige Sendereihe „Der Favorit“.

Der Favorit: David Bowie - Stationen einer Karriere | NDR.de

Ich nahm jede Folge auf Cassette auf und war fasziniert.

Nachmittags ging es dann immer zu den heimischen Plattenläden, um die besprochenen Platten zu hören und auch zu kaufen. Der Wahnsinn nahm seinen Lauf. Bei dem einarmigen Plattenverkäufer von „Undercover“ kaufte ich nicht nur „Rare“, sondern auch „Raw Power“ gebraucht, für damals 7 DM. Eine Superinvestition aus heutiger Sicht. Damals war ich aber eher schockiert. Was ist das für ein Krach. Und was hat Bowie damit zu tun? Fragen über Fragen?

In den Herbstferien 1986 stand ich eines Nachmittags bei WOM und entdeckte das neue Iggy-Album „Blah Blah Blah“, welches ich dann auch sofort mit nach Hause nahm. Im wahrsten Sinnes des Wortes ein wunderbares Mainstram-„Pop“-Album. Und dann auch diese sonore tiefe Stimme, die dieses Album prägt. Ich war hin und weg.

Aus heutiger Sicht würde ich die etwas glatte Produktion, insbesondere das synthetisch klingende Schlagzeug kritisieren, aber damals in den Achtzigern sprach mich das Album direkt an.

Einige Monate später, am 03.12.1986 sollte Iggy in Hamburg auftreten. Wir überredeten meine Mutter, um uns 17-jährige Jungs nach Hamburg zu fahren und so standen wir dann schon am Nachmittag vor der Konzerthalle, in der nicht vorhandenen Schlange.

Als dann nach und nach die „echten“ Iggy-Fans eintrafen wurde uns angst und bange. Man, sahen die finster aus. Ich glaube mich zu erinnern, dass sich einige über uns „Lütten“ lustig gemacht haben. Nach dem Einlass ging es für uns sofort mittig in die erste Reihe.

Und dann kam der Moment, der mein Leben entscheidend prägen sollte. Iggy und Band betraten die Bühne und begannen mit „I Gotta Right“ ein furioses Set aus „Stooges“, „Idiot“, „Lust For Life“ und „Blah Blah Blah“-Titeln. Bei „Nightclubbing“ schlich Iggy wie eine Katze über die Bühne, nahm die Hand meines Freundes BCC und lutschte diese ab. BCC hat daraufhin seine Hand mindestens eine Woche lang nicht gewaschen. Iggy wirbelte fit wie nie über die Bühne, sprang ins Publikum und kletterte auf die Verstärkertürme. Ein beeindruckendes Konzert. 

Die Aufnahme im New Yorker Ritz vom 14.11.1986 gibt annährend wieder, was ich damals in Hamburg erleben durfte. Die Gitarre spielte der Bowie- und spätere Tin Machine Gitarrist Kevin Armstrong. Auch in Hamburg trug Kevin das „Alien Sex Fiend“ T-Shirt und ist somit verantwortlich für meine recht üppige „Alien Sex Fiend“-Sammlung. Kennt diese Band noch irgendjemand hier im Forum?

Nach den Zugaben warteten wir am Bühneneingang und Iggy gab uns freundlicherweise Autogramme. Unser kurzes Gespräch mit Iggy haben wir auf Tape aufgezeichnet. Wir fragten ihn, wann Bowie auf Tour kommen würde. Er antwortete, dass er das nicht wüsste, er selbst aber nächstes Jahr wieder auf Tour gehen würde. Und so war es dann auch. Iggys Konzerte waren eine Konstante der Endachtziger und frühen Neunziger für mich und Inspiration für vieles was bei mir geschah:

Voller Iggy-Euphorie gründeten wir, gänzlich ohne musikalisches Können, eine Band The Wrongs, nannten uns nicht mehr BCC und AK sondern Jimmy Dog und Jimmy Sway und machten eine Haufen Unsinn.

Und wäre dieses Jahr 2020 wie geplant verlaufen, so hätte ich Iggy in Montpellier ("Free"-Tour) und Amsterdam (zusammen mit Phillip Glass) gesehen. Und da ich mich selbst, und auch Iggy für unsterblich halte, so stelle ich mir vor, wie ich im Jahre 2070 als Hundertjähriger den Hundertzweiundzwanzigjährigen Iggy Pop auf einer Bühne bestaunen darf.

Vielleicht gehen wir danach noch einen Rotwein trinken und tauschen uns über sein bewegtes Leben aus. Zum Ende des Gesprächs werde ich Iggy zwei Geschenke überreichen, zwei sorgsam verpackte Sonnenbrillen, eine für David, eine für Iggy und werde mich mit folgenden Worten bedanken: „And the light that blinds my eyes, that shines from both of you.“. Danke David, danke Iggy!

Es rotierte nicht nur der Kopf, sondern auch "Blah Blah Blah", die "Shades"-Maxi sowie die 86iger Konzerte aus Hamburg und New York. Auf dem Küchentisch liegen einige übergebliebene Andenken aus dem letzten Jahrhundert.

Das New York Konzert liegt übrigens wie Blei in den Regalen von Dodo Beach.

Pop, Iggy: Live At The Ritz, Nyc 1986 (LP / Pop & Rock) RED 2LP VINYL...

Vielleicht erbarmt sich eine(r) aus diesem Kreise hier. Aufgrund der guten Qualität und der vielen Bowie-Stücke ist die Platte auch für Iggy-Ersteinsteiger ideal  :)


Antw.: Shades | SdT 01.11.2020

Antwort #1
Wow @sway99, einfach wow. Wieder perfekt geschrieben.

Viel Neues gelernt, und am Ende Deiner persönlichen Anekdote sind mir direkt die Augen feucht geworden, schniiiief. Wär schön, wenn Du Deine beiden Shades überreichen könntest 😍

Und Dein erstes Iggy Konzert klingt genial, muss echt ein Erlebnis gewesen sein.

Mir wäre die Wahl zwischen "Shades" und "Fire Girl" übrigens auch schwer gefallen. Ich liebe beide Songs sehr. Eben auch besonders die Demo Version von Fire Girl mit unverkennbaren Bowie Vocals.

Aber "Shades" ist auch ne tolle Wahl. Ich liebe Iggys Stimme dabei - und selbst sein Aussehen in dem Video :)

Ich glaub "Blah Blah Blah" ist sowieso das von mir meistgehörte Iggy-Album von den paar die ich hab (halt die von David produzierten).
Tjaa...Mainstream halt ;)

Heute machen wir eine etwas längere Autotour nach Antalya und als erstes werde ich dabei das komplette Album auf Spotify spielen :)


LG Simone

Antw.: Shades | SdT 01.11.2020

Antwort #2
Und hier noch kurz die Lyrics:

Shades

You gave me a present
The paper was blue and green
I unwrapped it with pleasure
These are the best shades I've ever seen
You can be my girlfriend
Forever and a day
I never thought I was worth much
Or that anyone would treat me this way

I'm not
The kind of guy
Who dresses like a king
And a really fine pair of shades
Means everything
And the light that blinds my eyes
Shines from you
It makes me come in the night
It makes me swim with delight
I like this pain
I like this mirror
I like these shades

I could have had a problem
I might have never followed through
The other guys are in trouble
They wouldn't listen to a girl like you
These shades say something
I'll bet they cost a lot
I hope I don't break 'em
I hope we don't break up

I'm not
The kind of guy
Who dresses like a king
And a really fine pair of shades
Means everything
And the light that blinds my eyes
Shines from you
It makes me come in the night
It makes me swim with delight
I like this pain
I like this mirror
I like these shades

Antw.: Shades | SdT 01.11.2020

Antwort #3

Und noch ein kleines Rätsel rund um das Carlos Alomar Solo-Album: Auf Wiki wird es nur mit einem Halbsatz erwähnt: "Alomar recorded and released his first solo album, Dream Generator, in 1988.". Auf meiner Platte steht aber 1987 drauf. Tja, der WDR, Wiki und Sway sind ratlos.

Im Text steht 1988, aber unten in der Selected discography da steht dann das richtige Jahr 1987. Und auf der Webseite carlosalomar.com steht unten auf der rechten Seite auch 1987, bzw. ist da ein Schreibfehler unterlaufen, da steht nämlich 1997, gemeint ist aber 1987.

Discography

Antw.: Shades | SdT 01.11.2020

Antwort #4
@sway99 !!!! Sitze hier mit offenem Mund und Pipi in den Augen beim Kaffee. Welch hammermäßige Wertschätzung du hier mit dieser wunderbaren Woche schenkst! Da fehlen mir (fast) die Worte...so viel Recherche, so viel detaillierte Erinnerung. Wow!! 👏👏👏
Es zeigt doch, dass unsere Freunde uns geprägt haben. Da steckt ja mehr dahinter als nur ein paar nett klingende Töne in den Ohren. Und ich hoffe, die Sonnenbrillen finden ihren Weg. Zur Not hilft sicher der WDR  ;) ...
In dieser mega Sch...zeit sind unsere täglichen Geschichten hier für mich echt ne Insel.

„And the light that blinds my eyes, that shines from you“ .... danke Sway 🤩💕 und ihr alle... blendende Unterhaltung und Info hier...

Iggymaus ist mir noch ein ganzes Stück näher gekommen. Und ich bleib dran...da ist noch Potential für einige Badewannen im November.

Bis später...
LG
🤡


Antw.: Shades | SdT 01.11.2020

Antwort #5
🌼🌻🏵️🌸🌺🌷🥀🌹💐🌼🌻🏵️🌸🌺🌷🥀🌹💐
sway!!!!
what a week!!!
die blumen reichen kaum aus und mit meinen kaputten verkäuferinnen knien werde ich versuchen,einen kniefall zu machen!!!
sway,a hero!!!!
mit- und hinreissende geschichten,super songauswahl,super scheiben,superdetails....super super super!!!!
du hast meine woche erhellt,gerade in diesen zeiten ...

shades...
hammersong,hammerstimme,hammer, unsere beiden freunde!!!
mit dem album konnte iggy auch endlich mit real wild child auf mtv rotieren und wurde dadurch auch einem breiteren und anderen publikum nahe gebracht.
ich mag das album sehr,es ist für mich 100% iggy,auch wenn es mainstreamiger ist.mir doch egal!was mich anspricht,spricht mich an,egal,ob es mainstream oder superindie ist!!!

kleinanke war ab 1986 im plattenladen beschäftigt und dadurch ging das album sofort am release day in meinen besitz über!

shades ist einer dieser unterdiehaut songs,diese stimme!!!!
david alleine mega,iggy alleine mega,aber ihre gemeinsame zeit und eben auch die gemeinsamen aufnahmen haben etwas magisches...
eine unschlagbare macht,ein dreamteam!!!

ich kann mir ein leben ohne meine musikfamilie nicht vorstellen!!!
das sacred triangle hat mich geprägt wie sonst nüscht uffm markt!!!
god david ,iggymaus,onkel lou!!
das war eine unfassbare woche,sway,mir fehlen die worte und ich verneige mich vor james osterberg and sway,the dj!!!!

...klar kenne ich alien sex fiend...


Antw.: Shades | SdT 01.11.2020

Antwort #6
nachtrag...
das mick rock foto von iggy,david und lou ist und bleibt mein lieblings rockfoto aller zeiten!
..iggy mit den luckies im mund und trex shirt...
mehr geht nicht!!!


Antw.: Shades | SdT 01.11.2020

Antwort #8
Eigentlich ein schönes Foto, wenn da nicht der Fotobomber DeFries drauf wär.  ;)
kann man das nicht  wegmachen? der stört in der tat!!! retouche???
mal mick rock fragen 😉


Antw.: Shades | SdT 01.11.2020

Antwort #10
Zitat
Vielleicht erbarmt sich eine(r) aus diesem Kreise hier.
Natürlich konnte ich nicht widerstehen  ;) ... wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon .... VORBEI??? 🏵🌹🥀 🌺🌻🌼🌷⚘💐 dem Blumenmeer schließe ich mich an...und bevor wir abschließen, noch ordentlich ufern, wenn auch nicht aus...wäre gerne bei euch...höre noch ein paar Runden Shades und Fire Girl und Iggy überhaupt und lese Iggy MINT und schwinge schonmal rüber zu 'Heroes'  das braucht etwas Zeit und Raum...was bleibt mir hier auch...

"You gave me a present" ... this week, wonderful...Sway, mampt für mich mit! FETTES DANKE auch an Anke und all together!

LG
🤡

Antw.: Shades | SdT 01.11.2020

Antwort #11
Schade, ein Live-Video von "Shades" gibt es wohl nicht? Bei der Setlist von NY 1986 wird es zwar aufgeführt aber es ist gar nicht dabei auf dem Video.

Haben eben auch gerade das komplette Konzert angesehen. Wirklich seeehr seeehr geil! Sway ich beneide Dich sehr um Hamburg 1986!
Ich habe gerade so einen Bock Iggy nochmal live zu sehen - aber damals, 1986!!! Ich brauch endlich eine Zeitmaschine!!!

LG Simone


PS: Die Platte würde ich dem Dodo Beach durchaus auch mal abkaufen :)



Antw.: Shades | SdT 01.11.2020

Antwort #13
Shades

Als ich mir erste Gedanken gemacht habe, welcher Song des Tages stellvertretend für das Album „Blah Blah Blah“ stehen sollte, war meine erste Wahl „Fire Girl“. Vor geraumer Zeit tauchte eine wunderschöne Demo-Version von „Fire Girl“ auf, auf der Bowie prominent in den Backing-Vocals zu hören ist...

...und die war gestern auch beim Fire Girl dabei...alles gehört eben mit allem zusammen.

Bin im noch glimmenden Blah Blah Blah Iggyrausch nochmal bei diesem grandiosen SdT
😎😎 gelandet. Großes Kino @sway99  ! Großes Kino, Ig! F*** you, I ♥️ BLAHBLAHBLAH

🤡

 
Simple Audio Video Embedder