Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: Wood Jackson | SdT 02.01.2021 (24-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema - Thema abgeleitet von A New Career In A New...
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Wood Jackson | SdT 02.01.2021

Wood Jackson

Nun ist das merkwürdige zwischen Jahren schon wieder passe. Und somit auch das grandiose „zwischen den Jahren“-SdT-Specials des Duos @mrs.stardust / @Oogie . Besser hätte man* das alte Jahr nicht beenden und auch nicht ins neue Jahr starten können.

Applaus, Applaus, Applaus!

Eine grandiose Songauswahl, mit aberwitzigen Herleitungen, einer Menge Fakten, spannenden Diskussionen, fassbaren und unfassbaren Erlebnissen. Das hat mal wieder richtig Spaß gebracht und meinetwegen könnte es in dieser Form, noch monatelang so weitergehen. Songs gibt es in der Tat noch genug und somit übernehme ich erstmal wieder das Ruder, und werde die nächsten Tage, sollte sich kein(e) andere* zu Wort melden, ein paar Schnelldreher in den Ring werfen.


Nun komme ich aber endlich zum heutigen SdT, ein übrig gebliebenes Stück aus dem letzten Jahr. Mein Vorhaben ein Weihnachspecial mit drei sehr unterschiedlichen B-Seiten zu gestalten, wurde von dem Duo @mrs.stardust / @Oogie  unterbunden und somit rutschte der heutige Song „Wood Jackson“ vom geplanten 26. Dezember auf den heutigen 2. Januar.

Das macht aber überhaupt nichts, da dieser Song zwar eine B-Seite ist, es aber durchaus verdient hat, ganz allein ins Licht gestellt zu werden. Und so heißt es nun, „Licht aus, Spot an“ und „Wood Jackson“ bekommt an dem heutigen Tage die Aufmerksamkeit, welche viele Künstler, Songwriter und Musiker ihres Lebens unverdienterweise oftmals nicht bekommen, da sie nicht in gängige Raster und Schablonen zu passen scheinen.

Man* munkelt, dass „Wood Jackson“ eine Hommage an den Songwriter Daniel Johnston ist, und bei Betrachten aller Fakten und Informationen, ist dieses eine schlüssige Interpretation.

„Wood Jackson“ ist eine wunderschöne Nummer, ein berührendes Stück Musik und auch die Lyrics berühren mich in meinen Innersten. Der Künstler, aller Kritik erhaben, lebt für die Musik und veröffentlicht diese, für ein überschaubares Publikum in Form von Cassetten. Hier geht es um die Reinform der Kunst, ohne jegliche kommerziellen Hintergedanken. Da Genie und Wahnsinn oftmals Hand in Hand gehen, stehen sich diese Art von Künstler leider oftmals selbst im Wege und schaffen zwar einen unfassbaren Output an Songs und Musik, der Erfolg bleibt Ihnen aber zumeist verwehrt, denn sie wollen doch nur musizieren….

“Shame!
Just wants to play
It's a shame
Shame
It's a shame
Wants to play
It's a shame
It's a shame
Just wants to play“

Auf dem Plattenteller dreht sich "Wood Jackson" aus der Sammlung meines Freundes Gunnar. Ich selbst habe diesen Song erst vor ca. fünf Jahren entdeckt und dann auch erst bewusst das erste mal gehört. Auch habe ich bislang mich nicht mit dem Werk von Daniel Johnston beschäftigt. Beim letzten RSD gab es eine Veröffentlichung von Ihm, die ich kurz in der Hand hatte, und überlegte diese zu kaufen. Leider kostete diese Platte (mit irgendwelchen Beigaben) über 100 Euro und aufgrund dessen habe ich drauf verzichtet und werde wohl in Zukunft versuchen günstiger an die eine oder andere Johnston Platte oder besser noch Cassette heranzukommen.

Antw.: Wood Jackson | SdT 02.01.2021

Antwort #1
was für eine tolle wahl!!
ohne dich,lieber sway,hätte ich den song fast vergessen!!!
shame!
a wonderful little piece of work!
unser freund hat manchmal so himmlische b sides!!!
daniel johnston...eigenartiger kauz...habe 1 cd von ihm...komische platte...
ich danke sway für die exzellente wahl!!!

Antw.: Wood Jackson | SdT 02.01.2021

Antwort #2
Danke @sway99 . "Wood Jackson" hab ich lang nicht gehört - kenne es aber seit ich am Tag der VÖ die Maxi-CD von "Slow Burn" bei WOM geholt habe und sofort danach in meinen Discman warf.
Allerdings ging er da bei mir etwas unter da ich so von Shadow Man geflasht war. 😍

Dafür werde ich es heute umso intensiver hören. Auf meiner Spotify-Playlist wird es leider fehlen, denn dort gibt es ihn leider nicht.
Auf den Text hab ich nie geachtet, typisch. War mir völlig neu, dass es dabei um Cassetten geht 😁

Und auch der Daniel Johnston Bezug war mir neu. Den hab ich glaub ich übrigens auf dem High Line Festival gesehen. Trat am selben Abend auf wie der Legendary Stardust Cowboy wenn ich mich nicht irre.

Lyrics:

"Wood Jackson"

Jackson made twenty tapes in a day
To give away
A give away

And he play
The tunes they'd call creative when they're running out of names
Heaven knows he's really torn it now
But the names it hurt poor Jackson stopped the haters in his way
Heaven knows he's for it

Sha-a-a-me!
Hey hey
He was never quite unsure but really sane
Wants to play

Jackson stole twenty souls in a day
To take away
A take away
He takes away
And no complaints
Heart's upon his sleeve and his blade
Wood Jackson took the beating every day, given out, passed away, another way
Hey hey
Just wants to play
And how he played
The mob they bleed and tremble when they're running after life
Heaven knows he's really torn it now
The words that killed Wood Jackson's friends were written on the wall
Heaven knows he's for it

Shame!
Just wants to play
It's a shame
Shame
It's a shame
Wants to play
It's a shame
It's a shame
Just wants to play


Tubies gibt es natürlich ebenfalls nicht viel:



LG Simone


Antw.: Wood Jackson | SdT 02.01.2021

Antwort #3
Und auch der Daniel Johnston Bezug war mir neu. Den hab ich glaub ich übrigens auf dem High Line Festival gesehen. Trat am selben Abend auf wie der Legendary Stardust Cowboy wenn ich mich nicht irre.

Wood Jackson
liebe ich auch sehr und das Lied geht mir direkt ins Herz...

Wahnsinn, Simone, dass Du Daniel Johnston und den Legendary Stardust Cowboy auf dem High Line Festival gesehen hast und mich rührt es sehr, dass David sich für diese beiden sehr eigenen Seelenmusiker engagiert hat. Den LS Cowboy ja auch noch durch sein Cover von "I took a trip...."

"Daniel Johnston reminds me of aspects that made me love art in the first place.”

Bowie also provided Johnston with some wider exposure when he had him perform at London’s South Bank on 17 June, 2002, as part of David Bowie's Meltdown 2002 and then again on 16 May, 2007, to the Highline Ballroom for Bowie’s High Line Festival. Bowie also invited that other ‘outsider’, The Legendary Stardust Cowboy, to both events.

Und auch Curt Cobain hat auf Johnston aufmerksam gemacht, indem er ein T-Shirt mit dem selbstgemalten Cassettencover "Hi, how are you" von ihm trug.
Danke für einen wieder wunderbaren Song des Tages! (und auch an Madman, der ihn mir -zwar nicht auf Cassette - aber auf CD gebrannt hat, so dass ich heute ausgiebig darin schwelgen und schweben konnte)
Hey, hey!
Herzliche Grüße an alle Peoploids,
Bluebird



Antw.: Wood Jackson | SdT 02.01.2021

Antwort #4
Daniel Johnston im High Line Ballroom am Mittwoch, 16. Mai 2007 -
ein Musiker mit einer bipolaren Störung.

Wa da nicht meine berühmte Nummer mit dem Barhocker, Simone?
Nach dem Konzert hab ich noch ein schönes Video gemacht vom Bühnenausgang auf dem Weg ins Auto mit Duncan.

 
Simple Audio Video Embedder