Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: The Stars (Are Out Tonight) | SdT 08.03.2021 (161-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

The Stars (Are Out Tonight) | SdT 08.03.2021

The Stars (Are Out Tonight)

Heute vor acht Jahren, am 08.03.2013, wurde "The Next Day" veröffentlicht.

Dieses Jubiläum möchte ich als Anlass nehmen den SdT heute "The Stars (Are Out Tonight" zu widmen, sozusagen die zweite "Single" Auskopplung, wenn auch erstmal nur in Form eines Videos.
Und was für eins!!! Ein Wahnsinnsteil, mit David und Tilda Swinton in den Hauptrollen und Floria Sigismondi hat Regie geführt.

Als Intro des Videos lief dann noch "Plan", was dabei sehr gut funktionierte finde ich, im Gegensatz als eigenständiger Song...

Nachdem ich wochenlang nur noch "Where Are We Now?" auf Repeat gehört hatte, baute ich ab dem 25.02. bzw 26.2., als der Song auch als Download erhältlich war auch ihn in meine Playlist ab und zu ein.
Und am 20.04. erschien er zusammen mit "Where Are We Now?" auf einer Single zum Record Store Day 2013.
Er wurde sogar für einen Grammy Award in der Kategorie "Best Rock Performance" nominiert - aber hat leider nicht gewonnen. :(

Ich fand "The Stars (Are Out Tonight)" als Song zwar nicht so toll wie WAWN, aber das Video hab ich geliebt.

Zitat
The official music video for the song premiered on 25 February 2013, and was made by Italian-Canadian director Floria Sigismondi.It stars Bowie and English actress Tilda Swinton as his wife. Andreja Pejić and Saskia de Brauw appear as two celebrities who disrupt the couple's lives. The Norwegian model Iselin Steiro plays the young Bowie.
Star (disambiguation) - Wikipedia(Are_Out_Tonight)

Eine Doktorarbeit mit Interpretationen biete ich Euch wie immer nicht ;) Da dürft ihr gern aushelfen :)
Und hier O'Leary zum nachlesen wen es interessiert:
The Stars (Are Out Tonight) | Pushing Ahead of the Dame

@Oogie Was sagt Pegg dazu?

Zwei Erinnerungen hab ich noch an den 8.3.2013... ich hab mir natürlich sofort das Album gekauft und mich später auf den Weg nach Berlin gemacht zur von Georg organisierten Fan Release Party. Ich erinnere mich leider gar nicht mehr wo die war? Im Ufer war es nämlich nicht 🤔
Dort hab ich auch nach 10 Jahren ein Kriegsbeil begraben...
Und vor meiner Abfahrt nach Berlin war ich seit 8!! Jahren das erste Mal wieder bei einem Friseur zur Feier des Tages! 🤣  

Die Lyrics:

Stars are never sleeping
Dead ones and the living

We live closer to the earth
Never to the heavens
The stars are never far away
Stars are out tonight

They watch us from behind their shades
Brigitte, Jack and Kate and Brad
From behind their tinted window stretch
Gleaming like blackened sunshine

Stars are never sleeping
Dead ones and the living

Waiting for the first move
Satyrs and their child wives
Waiting for the last move
Soaking up our primitive world

Stars are never sleeping
Dead ones and the living

Their jealousy's spilling down
The stars must stick together
We will never be rid of these stars
But I hope they live forever

And they know just what we do
That we toss and turn at night
They're waiting to make their moves
But the stars are out tonight

Here they are upon the stairs
Sexless and unaroused
They are the stars, they're dying for you
But I hope they live forever

They burn you with their radiant smiles
Trap you with their beautiful eyes
They're broke and shamed or drunk or scared
But I hope they live forever

Their jealousy's spilling down
The stars must stick together
We will never be rid of these stars
But I hope they live forever

And they know just what we do
That we toss and turn at night
They're waiting to make their moves on us
The stars are out tonight

The stars are out tonight
The stars are out tonight


Albumversion


Official Video


Tilda Swinton On Working With David


LG Simone






Antw.: The Stars (Are Out Tonight) | SdT 08.03.2021

Antwort #1
The stars must stick together....das gilt auch für alle peoploids...

Und wenn es um 'Stars' geht, gibt es viel zu sagen bei unserem Freund - immer wieder. Auch 2013, veröffentlicht zum Weltfrauentag....The stars must stick together....

Jede Menge Raum für Interpretation und schöne Beschreibungen bietet mein Kumpel Pegg zum heutigen SdT. Los geht's:

Zitat
Wir waren schon einmal hier. Schon 1966, noch bevor er den Ruhm selbst richtig kannte, sinnierte Bowie über dessen unbeständige Natur:

"Maid Of Bond Street" stellt die oberflächliche Verlockung der Berühmtheit der Hohlheit gegenüber, die sie mit sich bringt. Zu der Zeit, als er die verwelkende, selbstmitleidige Tirade "Fame" schrieb, wusste David aus Erfahrung, dass ein "Star" zu sein bei weitem nicht so "einladend" oder "aufregend" war, wie er es sich nur ein paar Jahre zuvor vorgestellt hatte. Lassen Sie uns über dieses Wort nachdenken. Von "The Prettiest Star" zu "Blackstar", über "Starman", "Star", "Ziggy Stardust", "Lady Stardust", "Shining Star" und "New Killer Star" taucht es immer wieder in Bowies Songtiteln auf. Er taucht auch in zahllosen anderen Songtexten auf, von 'Space Oddity' ("the stars look very different today") über 'I'm Afraid of Americans' ("Johnny looks up at the stars") bis hin zu 'Cracked Actor' ("the cleanest star they ever had"), 'Shadow Man' ("look to the stars") und 'All The Young Dudes' ("ripping off the stars from his face"), um nur einige zu nennen. Mit seinen vielen Definitionen und seinem Potenzial für Wortspiele ist es ein Wort, das David offensichtlich fasziniert hat.

In der Tat ist es möglich, wenn man die Augen fest genug zusammenkneift, "The Stars (Are Out Tonight)" als einen Song nicht über Berühmtheiten, sondern über die Sterne am Himmel zu lesen. Der Kritiker des Rolling Stone war jedenfalls dieser Meinung und widmete den ersten Absatz seiner Rezension von The Next Day einer schwärmerischen Beschreibung von "einem der größten Songs, die der Mann je geschrieben hat", einem Song, der nach Ansicht des Rezensenten "von zwei Liebenden handelt, die in den Nachthimmel blicken, wo sie das ganze Universum vor Aktivität summen sehen ... Sie spüren, wie der Sternenstaub in ihren Herzen zum Leben erweckt wird. Und sie haben plötzlich das Gefühl, Teil des Kosmos zu sein, und sei es nur, weil sie zusammen sind."

Zumindest ist dies ein Beweis dafür, dass Bowies Songs immer für mehr als eine Lesart offen sind. Für die meisten von uns scheint es wahrscheinlich, dass Bowie in "The Stars (Are Out Tonight)" nicht in den Himmel blickt, sondern eher ein wildes Update über das lange verschollene Dienstmädchen der Bond Street anbietet, das "einsame Mädchen", das "die Bilder von sich selbst sieht, jedes Magazin in jedem Regal". Schon 1971, dem Jahr, in dem er "Star" aufnahm, artikulierte Bowie seine Faszination für die distanzierende Wirkung von Ruhm: "Ich glaube an Fantasie und Star-Bilder", sagte er in jenem Jahr dem Cheltenham Chronicle. "Ich bin mir dieser Art von Menschen sehr bewusst und habe das Gefühl, dass sie sehr wichtige Figuren in unserer Gesellschaft sind.
Die Leute fokussieren sich gerne auf jemanden, von dem sie glauben, dass er nicht ganz so ist wie sie. Ob das stimmt oder nicht, ist unerheblich."

Dies ist das Thema, zu dem er in "The Stars (Are Out Tonight)" zurückkehrt, ein Thema, das zuvor in der geskripteten Verknüpfung angesprochen wurde, die der Ankunft der Tänzerin Melissa Hurley auf der Bühne in der verdeckten Verkleidung eines Zuschauers auf der Glass Spider Tour folgte: "Wir können nicht zulassen, dass sich Rockstars mit normalen Menschen kreuzen!" Damit verfolgt Bowie den Gedanken, dass Berühmtheiten eine eigene Rasse geworden sind, eine andere Spezies als Normalsterbliche wie du und ich, obwohl wir in einem Zustand vampirischer Co-Abhängigkeit koexistieren: "Sie beobachten uns hinter ihren Vorhängen, Brigitte, Jack und Kate und Brad ... sie saugen unsere primitive Welt auf, die Stars schlafen nie, die Toten und die Lebenden."

Die Implikation ist klar: Sie beneiden uns so sehr wie wir sie, und jede Seite nährt sich von der anderen. "Ihre Eifersucht dreht sich nach unten, die Sterne müssen zusammenhalten / Wir werden diese Sterne nie los, aber ich hoffe, sie leben für immer." Es mag unaufrichtig erscheinen, dass David Bowie, einer der berühmtesten Männer der Welt, über Stars singt, als gehöre er selbst nicht zu dieser Kategorie, aber wir müssen uns daran erinnern, dass seine Lieder selten als Bekenntnislieder zu verstehen sind, und hier, wie so oft, nimmt er sicherlich einen Charakter an.

Als er The Next Day aufnahm, war es jedenfalls schon viele Jahre her, dass David Bowie das Leben eines gewöhnlichen Superstars geführt hatte. Er hatte die Welt der Presseveranstaltungen, Limousinen und Bodyguards längst hinter sich gelassen und war stolz auf seine Fähigkeit, anonym und unbehelligt mit der New Yorker U-Bahn zu fahren: "Alles, was du tun musst, ist einen Hut zu tragen und eine griechische Zeitung mitzunehmen", sagte er einmal. "Niemand wird dich zweimal ansehen." Als er 2003 bei Parkinson auftrat, sprach Bowie über seine Ablehnung des Lebensstils, den so viele Berühmtheiten für geweiht und unvermeidlich zu halten scheinen: "Es ist einfach eine persönliche Entscheidung, schätze ich, aber ich habe mich irgendwie dagegen entschieden, wissen Sie? Ich bin kein verschlossener Mensch, aber ich lebe ein ziemlich privates Leben - wissen Sie, meine Frau und ich. Wir finden einfach, dass wir an einem Ort am glücklichsten sind, an dem wir bleiben und unser Leben auf einer täglichen Basis leben können, sehr anonym, und das finden wir tatsächlich in New York. Es ist einfach sehr einfach für uns, und es ist eine Art zu leben, die wir mögen."

2014 erzählte Iman dem "Guardian" von einem Familienausflug nach London: "Wir waren diesen Sommer dort. Und niemand wusste, dass wir dort waren! Wir sind mit dem Jet nach Luton geflogen und haben jeden Tag etwas anderes gemacht und die Presse hat es nie erfahren. Es ist absurd diese Idee, dass Prominente nicht anonym sein können. Wir sind sogar mit dem London Eye gefahren."

'The Stars (Are Out Tonight)' wurde am 9. Mai 2011 aufgenommen, Bowies Leadgesang am 26. Oktober desselben Jahres. Zwei Wochen vor der Veröffentlichung von The Next Day wurde der Track als zweite Single des Albums veröffentlicht, begleitet von einem monochromen Bild einer Stahlbüste von Egon Schiele, die von dem Bildhauer Al Farrow geschaffen wurde, und einem spektakulären sechsminütigen Video unter der Regie von Floria Sigismondi, zu deren Credits seit ihrer Arbeit an "Little Wonder" und "Dead Man Walking" auch der Spielfilm "The Runaways" von 2010 und eine Reihe von Rockvideos für so unterschiedliche Kunden wie Katy Perry, The Cure, Christina Aguilera und Sigur Rós gehören. Sigismondis Video für "The Stars (Are Out Tonight)" schneidet den Song kurz an und nutzt ihn als Soundtrack für einen Miniatur-Horrorfilm mit Pre-Credits für Bowie und seinen Co-Star Tilda Swinton. Der Film beginnt mit Aufnahmen des Duos als zufriedenes, unauffälliges Paar irgendwo in einer amerikanischen Kleinstadt: Unheilvoll untermalt vom Instrumentalstück "Plan" sehen wir Swinton zunächst, wie sie misstrauisch aus ihrem Fenster auf die Nachbarn blickt, eine Rockband, deren androgyner Leadsänger (das norwegische Model Iselin Steiro, Star eines Bowie-Shootings für die Pariser Vogue drei Jahre zuvor) mehr als nur eine flüchtige Ähnlichkeit mit dem Thin White Duke aufweist; Als nächstes sehen wir David selbst, eine Vision des schäbigen Mittelalters in Regenmantel und Strickjacke, wie er den örtlichen Lebensmittelladen betritt und ein Promi-Klatschmagazin namens Pantheon Weekly in die Hand nimmt. Die schockierenden Schlagzeilen lauten: "Woman Goes To Oscars Without Makeup!" (begleitet von einem Foto von Swinton), "Alien Lives Next Door" (begleitet von einem Foto des außerirdischen Bowie aus The Man Who Fell To Earth) und "Celebrity Couple's Twisted Antics" (begleitet von einem Foto von zwei androgynen Stars, gespielt von den Models Andreja Pejic und Saskia de Brauw). "Also, das ist aufregender als alles, was wir hier haben", sinniert Bowie beim Blick auf das Magazin-Cover. "Oh, das würde ich nicht sagen", mahnt Swinton, die im Laden ankommt, um David mit einem Kuss zu begrüßen, "wir haben ein schönes Leben." Bowie denkt darüber nach und wiederholt es. Als die beiden ihren Einkaufswagen in den Laden schieben, schwenkt die Kamera in den nächsten Gang und zeigt das "Celebrity Couple" vom Magazin-Cover, von Kopf bis Fuß in Designerklamotten, ihre Körperbewegungen grotesk beschleunigt in Sigismondis typischem "Little Wonder"-Stil, die heimlich die "normalen Leute" durch die Regale ausspionieren. Als das Lied selbst beginnt, steigen die "Promis" in eine Limousine und folgen dem Ehepaar nach Hause, wo die Rockband von nebenan den Frieden stört, während Bowie und Swinton von den vampirischen Stars belagert und angegriffen werden: Einer von ihnen greift Bowie an, während er in seinem Bett schläft, während sich Swinton in einer anderen Szene in ihrem Bett windet, während sich ihr Promi-Doppelgänger darunter windet; allmählich beginnt Swinton die Prominenten zu imitieren, frisiert ihr Haar, tanzt auf ihren Marionettenfäden und wird ihnen immer ähnlicher, bis sie sich schließlich mit ihnen zusammentut, um einen verängstigten Bowie anzugreifen.

In der letzten Einstellung sind die Rollen vertauscht: Bowie und Swinton sind nun die nervösen, zuckenden, glotzäugigen "Stars" in Designerklamotten, während die Prominenten, die sie verfolgt haben, sich an ihrer Normalität gütlich getan haben und nun in bequemen Pullovern und Strickjacken auf dem Sofa sitzen und fernsehen.

Das Video, das in The Next Day Extra enthalten ist, ist eines der beunruhigendsten und betörendsten aller Bowie-Videos.

Das waren jetzt ordentlich Buchstaben, spannt den Bogen von 1966 bis 2013 und zeigt viele Aspekte eindrücklich.

Den Song mag ich, obwohl er auch von mir durch WAWN überstrahlt wird.

Kommt gut in die Woche 🤗..
LG
🤡

Antw.: The Stars (Are Out Tonight) | SdT 08.03.2021

Antwort #2
The stars must stick together....das gilt auch für alle peoploids...


Gut gesagt! Dem habe ich nichts hinzufügen und werde den heutigen Geburtstag von "The Stars (Are Out Tonight)" mit ebendieser Single gebührend feiern.

Antw.: The Stars (Are Out Tonight) | SdT 08.03.2021

Antwort #3
Ein super Song @Simone‍ 😍
Ich mag diesen Song sehr und spiele ihn häufig auf der Gitarre. Die Melodie finde ich sehr angenehm und doch hat sie sowas von majestätisch. Es endet abrupt und ich liebe diese Art von Liedenden, etwas was unser Freund Bowie immer wieder gerne einbaut.

Das Video ist natürlich sensationell. Ich war über die erste Szene im Supermarkt äußerst überrascht. So hat er mit 66 J. ausgesehen? (Ich brauche nicht zu erwähnen, wann ich diese Entdeckungen gemacht habe 😇).

Da ich die offizielle VÖ von TND nicht mitbekommen habe, musste ich mich nicht zwischen WAWN und The Stars... entscheiden. Zum Glück! Wie schön für Euch dann, dass die beiden Songs zusammen auf einer Single rausgekommen sind!

@sway99  danke, dass du die Single gepostet hast. Jetzt weiß ich endlich, wo dieses eine Foto hingehört 😊

@Oogie‍, sehr schön 👍

Zitat
The stars must stick together....das gilt auch für alle peoploids...


LG, Carmen

Antw.: The Stars (Are Out Tonight) | SdT 08.03.2021

Antwort #4
Danke Leute, Pegg enttäuscht mal wieder nicht :)

Und danke ebenso fürs posten der Single @sway99 Das hätte ich eigentlich auch tun können, aber auf einem Plattenteller liegend kommt es natürlich sowieso besser :)

In diesem Sinne... 'we have a nice life...' (würde nur noch netter sein, wenn David noch da wäre, seufz 😢)

LG Simone

Antw.: The Stars (Are Out Tonight) | SdT 08.03.2021

Antwort #5
@boheme03 Naja was heißt entscheiden. Entscheiden zwischen WAWN und Stars musste ich mich ja nun auch nicht gerade :)

Ich hab ja beides gern gehört, aber WAWN halt doch bedeutend häufiger.

LG Simone

Antw.: The Stars (Are Out Tonight) | SdT 08.03.2021

Antwort #6
Hm?
Meine Begeisterung hält sich eher in Grenzen.
Auf dem Album ok, aber keine gute Wahl für 'ne Single!
Keine Hookline und für's Radio zu lang!!

Sehr Textlastig, wie vieles auf „TND“. Zwar mag ich den Text, aber nicht die Performance.
Die Strophen, der Refrain, alles gleich.
Sehr monoton!

„Scarry Monsters“ ist ja auch ziemlich Textlastig, spielt aber in einer völlig anderen Liga! Durchgehend starke Songs, Vokal Akrobatik vom feinsten!

„TND“ hat seine Momente, überzeugt aber nicht durchgehend.

Das Video ist allerdings superb!
Bowie als Tilda, Tilda als Bowie!
Oder war es umgekehrt?
Im Supermarkt, auf der Zeitung sieht man Mr. Newton als Alien. Prophetisch.
V.






Antw.: The Stars (Are Out Tonight) | SdT 08.03.2021

Antwort #7
wunderbare wahl!!!
ich liebe den song!
wir alle waren geflasht von der ankündigung zu " tnd" und erinnern uns an die plakate, die überall in der stadt hingen...08.03!
yeah!!!
zicky und ich haben neulich noch drüber gesprochen...

das video ist fantastisch, alleine das intro haut mich schon um!
dann tilda, tilda, die göttin tilda, das wesen tilda!
die beiden sind ein dreamteam!
lustig, schön, sinnlich, abartig, schräg, tausende kleine hints zu unserem freund, ach, herrlich!!!
besser gehts nicht!
schöne menschen in einem supervideo mit supermusik, was will der fan mehr???

davids affinität zum thema/ wort " stars" war immer da, egal, in welcher form  ob als promi oder als himmelsleuchten...

der stern begleitet uns weiter, forever and ever und davids stern wird immer am himmel stehen und alle anderen überstrahlen!

wie iggy schon sagte: " david war das licht meines lebens".

ein licht, ein stern, der beste stern von allen.fakt.

und er ist da draussen, er bleibt für immer da, auch tonight!!!!


Antw.: The Stars (Are Out Tonight) | SdT 08.03.2021

Antwort #9
Ich erinnere mich, dass ich in der Nacht vor der Videoveröffentlichung nicht schlafen konnte. Ich war so aufgeregt. Schließlich war es das erste Mal nach langer Zeit, dass David direkt in Erscheinung trat, von den kurzen Augenblicken in Where are We Now jetzt mal abgesehen.

LG
Petra

 
Simple Audio Video Embedder