Zum Hauptinhalt springen
Thema: You Feel So Lonely You Could Die | SdT 10.07.2021 (429-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

You Feel So Lonely You Could Die | SdT 10.07.2021

You Feel So Lonely You Could Die

Leute, ich schmelze dahin! Ist das famos - mal wieder richtig was fürs Gemüt... @Simone  hat den Song nominiert und ich dachte mir - ich hab die Woche einsam an meiner Saviour Machine überlebt und leg einfach mal vor....Simone hat Zeit, Raum und Muße, sich - wie sie mag -  anzuschließen.

Lauter Finten, Vermutungen, Annahmen - so kennen wir unseren Freund inzwischen. Keine Überraschung.

Da haut er uns im März 2012 nochmal
"Oh no, love, you're not alone!" im Kopfstand um die Ohren. Einige vermuten Verbindungen zu Angie oder Morrissey, wer weiß? Neuauflage des Rock'n Roll Suicide mit vielen Rätseln. TND ist nicht für bare Münze zu nehmen, heißt es. Aber hach - rumzudeuten, zu interpretieren, was das Zeug hält, hat ja auch was....

Pegg bietet dazu ordentlich Stoff:

Los geht's mit "Schmalzlocke" Elvis - sagt Oogie frech.

"You Feel So Lonely You Could Die" ist zunächst ein fast wortwörtliches Zitat aus einem der wichtigsten Einträge im Rock'n'Roll-Songbuch, Elvis Presleys Klassiker "Heartbreak Hotel" von 1956. Auf den ersten Blick erscheint die Benennung eines Songs nach einer so berühmten Zeile so abgedroschen, dass es schon fast peinlich ist..
Kleine Kostprobe:


Die wahre DNA des Songs ist jedoch in 'Rock'n'Roll Suicide' zu finden, dessen Rock-meets-Chanson, Piaf-meets-Presley-Ambiente wird hier in einem grandiosem Arrangement und dem Hintergrundgesang belebt, gegen die Bowie eine großartige Gesangs-Performance abliefert. Wenn die Strophen auch stark an Leonard Cohens allgegenwärtiges "Hallelujah" erinnern, können wir das vielleicht darauf zurückführen, dass dieser Song mit "Rock'n'Roll Suicide" in den Idiomen von Rock und Gospel der 1950er Jahre verwandt ist.



Ein unaufmerksames Zuhören könnte den Eindruck erwecken, dass wir einfach nur einen ehemaligen Liebhaber belauschen, der eine alte Flamme verurteilt (einige Kommentatoren haben vorgeschlagen, dass der Song auf die zunehmend unziemlichen medialen Eskapaden von Angela Bowie anspielt oder sogar ein Racheakt an einem zunehmend verbitterten Morrissey ist), aber eine genauere Betrachtung widerspricht solchen trivialen Vorstellungen. Gut, also eher nein.

Wie Tony Visconti feststellte, "klingt es wie ein Liebeslied", aber der Klang kann trügerisch sein; Visconti erklärte, dass der Text "von der russischen Geschichte handelt, aus der Zeit des Kalten Krieges und der Spionage, und von einem hässlichen Untergang." Die Charaktere in dem Lied sind vielleicht noch Ex-Liebhaber, aber das ist nur ein Teil des Bildes: Bowie singt nicht nur über die Folgen einer bitteren Affäre, sondern über die Spur von Betrug und Tod, die ein Doppelagent aus der Welt von Graham Greene oder John le Carré hinterlässt. In seinem "Arbeitsablaufdiagramm" für The Next Day hat Bowie diesen Song mit den Worten "Verräter", "urban" und "comeuppance" versehen. Das letzte Wort gibt dem Text seinen Schwung, denn es ist klar, dass sich das Netz schließt: "Irgendwann in der Nacht auf der Straße des Thrillers wird die leise Pistole kommen ... Es wird die Nadel des Mörders in einem überfüllten Zug kommen / Ich wette, du fühlst dich so einsam, dass du sterben könntest."

Während sich die Spannung aufbaut, werden die Bilder immer extremer: Bowie stellt sich seine Ex-Partnerin als "eine Leiche, die an einem Balken hängt" vor und beschwört "einen Raum mit blutiger Geschichte" herauf (ein Echo auf 'Teenage Wildlife' mit seinen "Hebammen der Geschichte", die "ihre blutigen Gewänder anziehen"), und es gibt eine eng umschlungene Doppeldeutigkeit, die die Angst seiner Zielperson vor dem Tod mit seiner eigenen sexuellen Eifersucht verbindet - "I hear you moaning in your room, oh see if I care" - bis er seinen Höhepunkt bei einigen der unerbittlichsten düsteren Worte erreicht, die er je vertont hat: "Oblivion shall own you / Death alone shall love you / I hope you feel so lonely you could die."

Wie der Held einer Rachetragödie - ein Hamlet, ein Vindice, ein Titus Andronicus - scheint Bowies Erzähler von seiner Besessenheit von Rache sowohl genährt als auch verzehrt zu werden.

Wenn wir nichts für bare Münze nehmen - ich bin als bekennende Schisserin stark dafür - , können wir die Möglichkeit nicht ausschließen, dass Bowie uns eine letzte Umkehrung vorspielt. Vielleicht sind die gewalttätigen Bilder der Spionage des Kalten Krieges selbst eine Finte; vielleicht sind sie nur eine hyperbolische Metapher für eine andere Art des Verrats. Vielleicht hören wir ja auch nur einem rachsüchtigen Ex-Liebhaber zu, der seine Wut ausschüttet. Also nix Genaues weiß man nicht...

Ohne Frage ein starker Song, den Simone da nominiert hat. Ich lege vor und geb heute ab an Simone….freu mich auf ihren und euren Senf!

Genießt das Wochenende
LG
🤡


Antw.: You Feel So Lonely You Could Die | SdT 10.07.2021

Antwort #1
Danke @Oogie für die Vorlage.

Teamarbeit würde ich das nun nicht gerade nennen.
Ich hatte den heutigen SdT zwar vor Monaten reserviert, aber ihn bisher nicht behandelt, da ich nichts Wissenwertes dazu weiß und mir im Gegensatz zu manch anderen Songs in der Vergangenheit auch keine persönliche Story dazu aus dem Ärmel schütteln kann

Ich hatte den Song nur ausgewählt, da er einer meiner absoluten Favoriten ist auf "The Next Day".
Ich weiß nichts über Text und Bedeutung, aber er ging mir schon immer total unter die Haut weil ich Davids Stimme dort so wunderschön finde. Im Gegensatz zu den meisten anderen Songs bei denen seine Stimme doch merklich gealtert ist für mein Empfinden klingt er bei "You Feel So Lonely You Could Die" noch wie früher. (ansonsten hab ich das Gefühl eigentlich nur noch bei "So She")
Und er klingt so verzweifelt und herzzerreißend. 💕
Der Song ist allerdings nicht gerade die beste Wahl wenn man in depressiver Stimmung ist. Hab schon manche Träne dazu vergossen früher. 😏

Auch das "Five Years" Outro finde ich toll.



Eine interessante Fußnote las ich nun eben noch bei O'Leary und einem Kommentar bei SongMeanimgs:
Zitat
As always, look for the joke in the curse, like the pissy moan that “people don’t LIKE you” (sung after Bowie’s already called for the hangrope), or the chord sequence of D!-E!-A!-D! while he moans his final “die-ie-ie-ieee” to close out refrains.[/quote!]
You Feel So Lonely You Could Die | Pushing Ahead of the Dame

Zitat
There's a funny thing about the chords of this song.
When played on guitar with a capo on the 1rst fret, the chords sequence on the end of the phrase "you feel so lonely you could die" is D E A D.......
David Bowie - You Feel So Lonely You Could Die Lyrics | SongMeanings



Lyrics:
No-one ever saw you
Moving through the dark
Leaving slips of paper
Somewhere in the park
Hidden from your friends
Stealing all they knew
Lovers thrown in airless rooms
Then vile rewards for you

And I'm gonna tell
Yes I've gotta tell
Gotta tell the things you've said
When you're talking in the dark
And I'm gonna tell the things you've done
When you're walking through the park

Some night on the thriller's street
Will come the silent gun
You've got a dangerous heart
You stole their trust, their moon, their sun
There'll come assassin's needle
On a crowded train
I'll bet you feel so lonely
You could die

Buildings crammed with people
Landscape filled with wrath
Grey concrete city
Rain has wet the street
I want to see you clearly
Before you close the door
A room of bloody history
You made sure of that

I can see you as a corpse
Hanging from a beam
I can read you like a book
I can feel you falling
I hear you moaning in your room
Oh see if I care
Oh please, please make it soon

Walls have got you cornered
You've got the blues my friend
And people don't like you
But you will leave without a sound, without an end

Oblivion shall own you
Death alone shall love you
I hope you feel so lonely
You could die
Feel so lonely
You could die
You feel so lonely
You Could Die


Ich habe jedenfalls nun auch wieder Einiges gelernt, was ich vorher nicht wusste oder längst wieder vergessen hatte :)


LG Simone


Antw.: You Feel So Lonely You Could Die | SdT 10.07.2021

Antwort #2
wow!
was für ein brett an text!
super, oogie!!!

ja, der song hat mich immer an elvis erinnert, hammerteil!!

bislang hatte ich wenig background zum song, but now! wow!

da ich heute bis 20h an der front stehe, werde ich mich wohl heute eher nicht besonders einsam fühlen...

Antw.: You Feel So Lonely You Could Die | SdT 10.07.2021

Antwort #3


ja, der song hat mich immer an elvis erinnert, hammerteil!!

bislang hatte ich wenig background zum song, but now! wow!



Mich hatte er noch nie an Elvis erinnert. Mit dessen Lyrics bin ich auch überhaupt nicht vertraut.
War daher eine sehr interessante Info :)

LG Simone

Antw.: You Feel So Lonely You Could Die | SdT 10.07.2021

Antwort #4
wow!
was für ein brett an text!
super, oogie!!!

Thx...na ja, inspiriert durch Reinhold hab ich mich gestern seit langer Zeit mal wieder in TND verloren. Der Song war mir im Vergleich zu anderen nicht sooo präsent und ich horchte auf - immer wieder.
So kam es ins Rollen und mit nem Gläschen Sekt war es fix ausgepeggt. Dass Simones Handtuch seit Monaten drauflag, hab ich einfach mit eingebaut. So bin ich nun mal...frech, die Oogie.

Ich gebe mal weiter an @Volker (nich grummeln wegen der Peggerei 😉), mich interessiert deine Meinung zum SdT... Du sagtest ja letztens, TND hätte aus deiner Sicht starke Songs und andere...und hier?

LG
🤡

Antw.: You Feel So Lonely You Could Die | SdT 10.07.2021

Antwort #5
You Feel So Lonely... kommt bei mir gleich nach God bless the Girl in der Rangliste bei The Next Day., gefällt mir also sehr.

Ich kopiere auch mal und zwar eine sehr interessante Interpretation in SongMeanings :

Zitat
Morrissey und alles, was er getan hat, künstlerisch und als Person.
Morrisseys spitzzüngige Beleidigungen gegenüber seinem ehemaligen Freund, Bowie. Seine vermutlich emotionalen Texte, die dunkle Anschuldigungen, Verachtung, Arroganz, subtile feindselige Anspielungen auf Familie, Freunde und Künstlerkollegen enthalten: alles, was er in seinen Songs als "Zettel" hinterlassen hat.

Morrissey machte sich überall Feinde, daher die Einsamkeit, die ein großes Thema in seinem Werk ist.
David scheint mir, als ob er mit ihm fertig ist. Er ist bereit, Abschied zu nehmen, und wünscht Morrissey einen angemessenen, einsamen Tod. Die stille Waffe ist dieser Song, gefolgt von Selbstmord aus Elend, Einsamkeit und Vergessenwerden.

Der Song enthält das Outro von Rock 'n Roll Suicide. Morrissey verwendete dieses Outro in I Know It's Gonna Happen Someday, das Bowie coverte. Auch ein ziemlicher 'Zettel im Park'. Er benutzt Morrisseys Technik (von Oscar Wilde gestohlen), ihn zu bedrohen und anzuklagen, wie er es während seiner gesamten Karriere getan hat. Das sowjetische Spionage-Setting ist hauptsächlich die Vertuschungsgeschichte. Eine Metapher dafür, wie Künstler geheime Botschaften für einander verstecken, wie Spione.


LG
Petra


Antw.: You Feel So Lonely You Could Die | SdT 10.07.2021

Antwort #6
Ja das hab ich bei meiner Recherche heute Nacht auch gelesen.
Aber bei David ist es ja eher das Outro von "Five Years", auch wenn die Leute da wohl geteilter Meinung sind.

Ich glaub nicht wirklich, dass der Song mit Morrissey zu tun hat 🤷‍♀️


Antw.: You Feel So Lonely You Could Die | SdT 10.07.2021

Antwort #7
@Petralpz  Und stimmt, "God Bless The Girl" rangiert bei mir auch sehr weit oben bei meinen TND Favoriten 😍

Antw.: You Feel So Lonely You Could Die | SdT 10.07.2021

Antwort #8
Auf jeden Fall einer meiner der Favoriten!
Der Gesang ist hier für mich die große Stärke des Songs. Es ist erstaunlich wie Bowie die alte Glam-Rock-Tante mal eben aus den Hut zieht, als habe Gestern nie gegeben. Wahrscheinlich hat er bei der Aufnahme seine Federboa getragen, Blitz ins Gesicht und da isser wieder!

Ziggy war nie weg!
Einmal Ziggy, immer Bowie!
Ohne Bowie kein Ziggy!
Ohne Glam kein Rock!
Ohne Glam-Rock, keine 70er!
Ohne …
Schluss jetzt, ich Glam sonst völlig durch!

Die Text-Interpretationen sind lustig, aber alle falsch!
Erkenne hier weder Morrissey, noch Angie, noch Rock 'n Roll Suicide. 

Natürlich geht es um die evolutionäre Aufarbeitung einer indirekten Rückkopplung ohne doppelten Boden unter einem mal mehr, mal weniger, aber immer durchdachten ernsthaften Mondlichts!

Outro ist natürlich „Five Years“ wenn auch leicht abgeändert!
Alles Glam?
V.

Antw.: You Feel So Lonely You Could Die | SdT 10.07.2021

Antwort #9
Alles Glam! Volker haut's raus, als gäbe es kein Morgen mehr! Angespielt und auf den Punkt pariert - glänzend mit Glimmer und jede Menge Sternenstaub!! Und passt - finde ich. Lauter Vermutungen, Annahmen, lustige Interpretationen...einfach ein starker Song. Fakt.

O.

Antw.: You Feel So Lonely You Could Die | SdT 10.07.2021

Antwort #10
Leah Kardos schreibt zu dem Video:
Zitat
Dieser Textauszug stammt aus dem Kapitel 4 ("Assemblage") meines Buches "Blackstar Theory: The Last Works of David Bowie'.

Dies ist ein faszinierender Track, einer der faszinierendsten in Bowies Spätphase (meiner Meinung nach). Um es vorweg zu nehmen, es *gibt hier einige Morrissey-Inhalte, ich weiß, dass er bei einigen Leuten ziemlich starke Reaktionen hervorrufen kann.

Außerdem endet die Besprechung ein wenig abrupt - in meinem Buch wechsle ich an diesem Punkt zu einem neuen Thema. Ich hoffe, dass es als Track-Analyse hier immer noch stimmig ist.
 



Reinhold

 
Simple Audio Video Embedder