Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: das Jackalope in Kultur und Medien (16261-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

das Jackalope in Kultur und Medien

Antwort #30
Zitat
ein echtes....???? :eek:

gruß, Z


Ich meine damit nich das ich jetzt unseren Kaninchen im garten löcher in die Schädeldecke bohren will sondern dei 3D Plüschversion. biusher hab ich es ja nur als Foto. Allerinding könnte ich mir wirklich ein echtes basteln mein Vater ist nämlich Jäger und da haben wir ne Menge Rehgeweihe  :twisted:  :twisted:

das Jackalope in Kultur und Medien

Antwort #31
Zitat
Ich meine damit nich das ich jetzt unseren Kaninchen im garten löcher in die Schädeldecke bohren will  :twisted: 
du kannst dir das bohren sparen indem du einen [size=0px]tacker[/size] benutzt...( siehe BILL MURRAY in Charles Dickens ,,Die Geister, die ich rief,, )

gruss korner

das Jackalope in Kultur und Medien

Antwort #32
Zitat
du kannst dir das bohren sparen indem du einen [size=0px]tacker[/size] benutzt...( siehe BILL MURRAY in Charles Dickens ,,Die Geister, die ich rief,, )

gruss korner


Genau wo sie die Geweihe an die Mäuse antackern wollen  :-D  :-D

das Jackalope in Kultur und Medien

Antwort #33
Zitat

drei 3D Plüschversion

Ich habe endlich eine :-D  :-D  :-D !!!
Nachdem ich ne Weile vergeblich nach einem geeigneten Plüschhäschen gesucht habe und mir aus lauter Verzweiflung ein kleines Rentier gekauft hatte, bin ich nun endlich fündig geworden. Und ein Geweih hab ich ihm auch schon verpasst. Leider hab ich's noch nicht fotografiert.

das Jackalope in Kultur und Medien

Antwort #34
Zitat
Ich habe endlich eine :-D  :-D  :-D !!!
sehr gut!  :-D  :-D

Zitat
Leider hab ich's noch nicht fotografiert.
*neugierig* :wink:

gruß, Z

das Jackalope in Kultur und Medien

Antwort #35
Ostern rückt immer näher von daher ahbe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, mir doch noch eins zu basteln.  :D  :D

das Jackalope in Kultur und Medien

Antwort #36
Sehr geehrte Frau Dr.Z,

mit Interesse verfolge ich schon seit Längerem Ihre Ausführungen über das Leben der Jackalopes. Auch Ihre neueste Forschung über die Rolle dieser putzigen Tierchen in unserer Kultur erscheint mir sehr interessant. Ich möchte mir nun die Frage erlauben, ob Sie mir sagen können, aus welchem Land die Lopes ursprünglich stammen und in welchem Erdzeitalter sie zum ersten Mal aufgetaucht sind.

MfG

Ein anonymer Bewunderer

das Jackalope in Kultur und Medien

Antwort #37
The fabulous Jackalope of Wyoming, also known as the Jackelope, or Jack-o-lope, was first sighted by lonesome cowboys while they were singing songs around their campfires. To find a mounted Jackalope head is extremely rare since it has been illegal to hunt them for quite some time.


gko

das Jackalope in Kultur und Medien

Antwort #38
Ja, das ist völlig korrekt, Kollege, Wyoming gilt heutzutage als Heimat des US-amerikanischen Jackalopes. Aber wir dürfen davon ausgehen, daß der Ursprung der Lopes im alten Europa zu suchen ist.
Hierzulande wurden in den vergangenen Jahrhunderten, lange vor der Entdeckung Amerikas,  Lopeähnliche Tiere gesichtet: Der allseits bekante "Wolpertinger"aus dem Bayerischen - der allerdings dürch seine Schwimmfüße und Vogelfedern deutlich von der heutigen Lopegestalt abweicht.  Auch der "Raurackl" ist hier zu nennen.
Ein weiterer wichtiger Verwandter scheint dagegen der Thüringische "Rasselbock" zu sein, der dem heutigen amerikanischen jackalope in Aussehen und Verhalten sehr nahe kommt.
Hier finden wir ein Dokument aus dem Jahr 1606:

 

Es wird davon ausgegangen, daß einige Lopes zusammen mit europäischen EInwanderen
auf den amerikanischen Kontinent kamen - und dort beste Lebensbedigungen vorfanden.

Erste Erwähnungen des "gehörnten Hasen" finden sich schon in der Antike
 und sogar in Höhlenzeichnngen....

gruß, Dr. Z

das Jackalope in Kultur und Medien

Antwort #39
Zitat
gesichtet: Der allseits bekante "Wolpertinger"aus dem Bayerischen... - gruß, Dr. Z

sehr geehrte Frau Dr. Z
Treffen Sie einen WolpertingerLateinischer Name: Crisensus crisensus

der Wolpertinger ( klettert heute noch in den Alpen herum ) wird er als vom Aussterben bedroht oder bereits als ausgestorben geschildert. Es besteht sogar die möglichkeit eines der Tiere zu sehen...
Wolpertinger können von jungen, gutaussehenden Frauen nur dann gesichtet werden, wenn sie sich in der Abenddämmerung der Begleitung eines rechten Mannsbildes anvertrauen, das die richtigen Stellen an abgelegenen Waldrändern kennt

Aber Vorsicht:
Fühlt sich der Wolpertinger verfolgt, spuckt er seinen Gegner an. Auf den angespuckten Stellen entwickelt sich eine Verhärtung der Talgdrüsen und deshalb bei den Menschen oft starker Haarwuchs.
Das Bauchfett ist eine gute Medizin gegen jede Art von Schwäche und Kraftlosigkeit.

gko

das Jackalope in Kultur und Medien

Antwort #40
Aus anderer Quelle wird allerdings berichtet, dass der Wolpertinger aus Zamonien stammt, wo er, ähnlich wie in unseren Breitengraden der Hund,
in Zuchtstationen aufwächst. Der Wolpertinger ist im zarten Welpenalter mit einem weichen rosèfarbenen Fell ausgestattet und man kann sich seinem Charme kaum entziehen. Er ernährt sich als Jungtier ausschließlich von Zuneigung und ist der Mittelpunkt in nahezu jeder zamonischen Familie. Im ausgewachsenen Alter kann er dagegen sehr aggressiv und bissig werden, was bei seinen 88 Zähnen äußerst schmerzhaft werden kann. Bis es soweit ist, sieht er so herzallerliebst aus wie auf linksseitigem Avatar. :-D

odivan


das Jackalope in Kultur und Medien

Antwort #42
Man gut, dass die Zamonier für die Erhaltung des Wolpertingers sorgen! :-D

o.

Music for Jackalopes

Antwort #43
Wann bringt eigentlich Eno Music for Jackalopes raus??

Keep swinging

* beate *

das Jackalope in Kultur und Medien

Antwort #44
oh ja....  wäre bestimmt spannend...

gruß, Z  8-)

 
Simple Audio Video Embedder