Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: Pink Floyd (6885-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Pink Floyd

Antwort #90
Gestern haben wir uns die Ausstellung in Dortmund angeschaut. Wie bei der Bowie-Ausstellung kann man mit Sennheiser-Kopfhörer die multimediale Ausstellung sehen. Den Besuchern wird über tragbare Kopfhörer, je nachdem, wo man gerade befindest, Infos oder bekannte Songs eingespielt. Die Räume sind chronologisch aufgebaut. Leider waren die Songs oft gekürzt. 
Alle Bandmitglieder kommen zu Wort in Videos. Richard Wright z.B. beschreibt, wie er sich einen bestimmten Akkord aus „A Kind of Blue“ von Miles Davis heraushörte, der ihm für den Pink-Floyd-Song „Breathe (In the Air)“ noch fehlte. Eine gute Idee ist, dass man als Besucher "Time" selbst "mixen" kann, z.B. also alle Spuren des Songs "muten"  und dann Gilmour's Gitarre solo laufen lassen. Geil! 



Reinhold


Antw.: Pink Floyd

Antwort #92
Oh je! Dabei ist das so eine tolle Ausstellung! Ich habe es ja leider zeitlich doch nicht mehr nach Dortmund geschafft, aber ich habe sie ja schon vorher in London gesehen. Allerdings hatte ich auch den Eindruck, dass man hierzulande recht wenig für die Ausstellung geworben hat. Vielleicht wären mit etwas mehr Publicity von Anfang an mehr Besucher gekommen...

Antw.: Pink Floyd

Antwort #93
Richtig, ich hab davon überhaupt nichts gewusst.

Aber Dortmund liegt halt leider auch nicht sehr zentral...
Wenn schon nicht Berlin, dann sind so Städte wie Kassel oder so nicht unpraktisch.... da kommt man immer durchgefahren auf dem Weg von Ost nach West.. oder von Nord nach Süd...


Gruß, Z

Antw.: Pink Floyd

Antwort #94
Richtig, ich hab davon überhaupt nichts gewusst.

Aber Dortmund liegt halt leider auch nicht sehr zentral...
Wenn schon nicht Berlin, dann sind so Städte wie Kassel oder so nicht unpraktisch.... da kommt man immer durchgefahren auf dem Weg von Ost nach West.. oder von Nord nach Süd...


Gruß, Z
 
Das Ruhrgebiet hat 5 Millionen Einwohnern, Köln eine Million, D'dorf 640.000 - warum dann Berlin :-)

Reinhold

Antw.: Pink Floyd

Antwort #95
Ich schrieb ja  "wenn nicht Berlin"...   :P
Nun ist Berlin Haupstadt und Touristenmagnet, in die sowieso jedes Jahr massenhaft die Touristen kommen (und dann auch in eine PF-Ausstellung gehen könnten)  -  was halt bei Dortmund eher nicht so der Fall ist...
Also muss man strategisch denken....  :D
(wenn die 5 Mio Einheimischen offenbar nicht ihre Ärxxxe ins Museum bewegen >:D )

 
Gruß, Z

Antw.: Pink Floyd

Antwort #96
 :D

Das ist der "ewige Kampf" zwischen der Metropolregion Ruhrgebiet und der Hauptstadt Berlin. Das hatten wir hier im Forum schon mal irgendwo. Aber ich bin auch ein großer Fan von Berlin 8) . Nichts geht über Berlin.

Antw.: Pink Floyd

Antwort #97
Irgendwo ist die Ausstellung doch auch so schlecht gelaufen und wurde vorzeitig beendet.
Ich glaube, es war in Rom.

Antw.: Pink Floyd

Antwort #98
Dortmund ist bei Touristen natürlich nicht so populär wie Berlin, insofern kann man bei Ausstellungen dort anders als in der Hauptstadt nicht auf einen „Mitnahmeeffekt“ setzen, dass Besucher die sowieso in der Stadt sind auch in die Ausstellung gehen.
Andererseits ist das Ruhrgebiet schon ein Anziehungspunkt über die Region hinaus. Ich denke, mit etwas mehr und gezielt platzierter Werbung hätte man schon einige Leute mehr erreichen können. Das Victoria & Albert Museum hatte es sicher leichter, weil es ohnehin von vielen Touristen besucht wird.?Trotzdem verlässt man sich dort nicht einfach darauf, dass die Leute sowieso kommen, sondern macht regelmäßig über Social Media wie zB Twitter auf aktuelle Ausstellungen aufmerksam. Das habe ich bei der Ausstellung in Dortmund vermisst.
Außerdem dürfte manch einen auch der Eintrittspreis von knapp 30€ abgeschreckt haben...
Pink Floyd Exhibition | Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität

Antw.: Pink Floyd

Antwort #99
Dortmund hat einfach sich verrechnet. Als 1981 Pink Floyd zur The Wall Tour kam (PF spielte in Europa nur in London und Dortmund, 8 Abende), hatte die DB erstmalig Sonderzüge direkt zur Westfalenhalle organisiert und  gleich die Tickets dazu verkauft. In der Halle gab es eine große Tafel, die die Leute aus Holland, Belgien, Dänemark, Frankreich, Österreich etc. und eine Gruppe mit Diskjockeys aus der DDR begrüßte.

Jetzt hatte ich zwar einige PKWs aus den Niederlande gesehen, die meisten Gäste waren aus dem 
Ruhrgebiet.

Reinhold

Antw.: Pink Floyd

Antwort #100
[rant]Und schauen wir uns doch mediale Realität im TV an...  außer wenn 3sat mal "Rock around the Clock" spielt, gibt es kaum noch gute Musik im TV.  Keine Musiksendungen, kaum Livekonzerte, Showauftritte... 
Pop- und Rock  ist zu einem Nischenprodukt verkommen.
Wenn man heute jünger als 25 ist, hat man vielleicht, als man 10 war, David Bowie bei Harald Schmidt gesehen...
Viele kennen Bowie, Beatles, Pink Floyd nur aus dem Plattenschrank der Eltern und Großeltern!
Aber auch aktuelle Rockmusik hat in den MSM kein Forum. Findet einfach nicht statt.
Vielleicht sitzen mal die Kaulitzbrüder (lol) oder Jürgen Zeltinger beim Lanz, oder bei TTT wird mal irgendein Musikthema gebracht - aber sonst? Wenn überhaupt gibt es nur noch Schlager und Musikantenstadl und DSDS.
Aber, so heißt es, die Jugend schaut eh kein TV... 
Mag sein, vieles findet im Web statt, wo man sich selbt herumnavigiert.
Aber, dennoch gibt es den großen breiten Fluss des politischen und kulturellen Mainstreams  - und der wird immernoch von den MSM bestimmt...  und da kommt gute Musik einfach viel zu wenig vor.
Würde gern mal wissen, was heutige 20jährige (ohne elterliche Vorbelastung) über Pink Floyd wissen.[/rant]


Gruß, Z >:D  :P  ;D

Antw.: Pink Floyd

Antwort #101
Neben 3sat fällt mir noch "Arte Concert" ein. Die spielen auch noch gute Musik. Aber sonst gebe ich Dir recht.

Antw.: Pink Floyd

Antwort #102
Bei Lanz sitzen ein paar mehr als die Kaulitz-Brüder, wenn ich da an Slash und Lenny Kravitz denke. Gottschalk mischt auch wieder mit, was mich freut. Hab seine 68er Show gesehen. Eine 80er Jahre Show ist geplant.
"13" von Black Sabbath war in 50 Ländern Platz 1, davon konnten sie früher nur träumen. Auf den Konzerten waren die meisten so jung, dass sie die Band noch nie zuvor live gesehen haben. Die vorherige Reunionstour lag ja auch 8 Jahre zurück, da waren sie alle noch Kinder.

LG
Petra


Antw.: Pink Floyd

Antwort #103
Pop & Rock: ROGER WATERS US + THEM | CineStar Leipzig

Vorhin eine Karte für Sonntag bestellt und bezahlt. Erst funzte der Link ewig nicht, dann erhalte ich keine Mail. Schauen wir mal ob Cinestar auf meine Mail reagiert, sonst findet die Veranstaltung ohne mich statt.

LG
Petra

Antw.: Pink Floyd

Antwort #104
Happy Birthday David Gilmour, zum 75.  :)


Reinhold

 
Simple Audio Video Embedder