Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: The Beatles (35415-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

The Beatles

Antwort #15
The Beatles ... Ich würde mich nicht als Fan bezeichnen, aber die Musik habe ich immer gern gehört und besitze auch die Anthology auf DVD. War schon mal jemand im Beatles-Museum in Liverpool? Lohnt sich das? Ich plane einen Besuch zwischen Weihnachten und Neujahr.


The Beatles

Antwort #17
Ich liebe die Beatles auch sehr, habe alle Alben, diverse Bücher, Videos etc. Sie waren ihrer Zeit manchmal wirklich voraus. Wenn man sich z.B. "Tomorrow Never Knows" anhört. Dieser Song könnte durchaus aus der "Jetzt-Zeit" stammen, das ist ein Hammer-Song!!! Wie von jemanden bereits erwähnt: Revolver ist sowieso ein wirklich geniales Album. Wenn nicht gar mein absoluter Favorit (aber das kommt eh auf die Stimmung an, in der ich grade bin). Oder der Song "Helter Skelter" - das wird den damaligen Beatles-Fans sicher ein Schuß vor den Bug gegeben haben, könnte ich mir zumindest so vorstellen. Was für ein unglaublich guter Song (mal ganz abgesehen davon was ein gewisser Charles Manson da hinein gedeutet hat  :roll: . Diesbzgl. empfehle ich bei Interesse das Buch "Helter Skelter" von Vincent Bugliosi, gibt es aber wohl nicht in Deutsch, weiß nicht genau).

Ach ja - bzgl. deutscher Fassungen/Versionen - ich kann mir ums Verrecken nicht die synchronisierten Fassungen der Beatles-Filme ansehen  :kotz: Was man den Jungs alleine schon in der Anfangssequenz von A Hard Day's Night in dieser Szene im Zug in den Mund gelegt hat, war unter aller Kanone!!!! ich verstehe ja, das manche Wortspiele nun mal nicht wörtlich übersetzt werden können, aber die Sprüche, die man sie da sagen "ließ" - das war echt übel. Sie hatten einen wunderbaren Humor, trockener britischer Humor. Z.B. in "Help" als - ich glaube - Ringo dieses Monatsticket in seiner Suppe findet:

Ringo: What is this?
John: What do you think it is - a season ticket.
Ringo (putting the ticket back in his soup): I like a lot of season in me soup.  :lol:

Köstlich, wirklich.

The Beatles

Antwort #18
Zitat
Zitat
Zitat

Keine Ausrede^^Wofür gibt es Verstärker? ;)
Ich denke eher, dass sie keine Virtuosen waren und ihre Stärken eher im Studioarrangement lagen.
haha! Näja... also, für die Zeit, als sie noch Konzerte gaben... galt wohl wirklich, dass es keine gescheiten Anlagen gab - das Fan-Gekreische muss ja fürchterlich gewesen sein!  8O


...es gab keine Stage Monitore...auf die Frage, ob Ringo während der Konzerte irgendewtwas von dem gehört hat was die Drei vor ihm spielten, hat er geantwortet: "oh, I´ve got the rhytm of their asses"...

...ihr musikalisches Werk übersteigt stilistisch Vielem, was damalige Top-Bands und auch heutige "Stars" nicht annähernd schaffen könnten...verknüpfende musikalische Elemente und Arrangements ganz und Synths und computers...Mono auf begrenzte Spuren gebastelt...genial

hehe - ich könnte hunderte von lustigen Dinge tippen:

the Beatles :
vor den Augen von 182 Ordensträgern erhalten sie im Buckinham-Palast
von der Queen den "Member Of The British Empire"

auf die Frage - wie lange sie schon zusammenarbeiten antwortete Ringo:
"40 Jahre"

später gaben die Beatles zu, dass sie auf der Toilette des Buckinham-Palastes gekifft hatten


tzz - was für "schmutzigen Jungs
 :D


August `66
nach Ankunft der Beatles zu ihrer 4. Amerikatournee übertragen alle 3 US-fernsehsender die Pressekonferenz aus dem Astor Tower Hotel in Chicago
John Lennon entschuldigt sich für den "Jesus-Vergleich )
aber trotzdem:
Sendeverbot bei diversen Radiostationen
öffentliche Verbrennungen von Beatles-Platten und Souvernirs
nicht ausverkaufte Konzerte
Thurman H. Babbs ( Pastor in Cleveland ) schwört!:
 jedes Gemeindemitglied zu exkommunizieren
das ein Beatles-konzert besucht oder ihre Musik hört



 :lol:

u.s.w.
von den Stones gibts allerdings viel viel besseres
und noch viel "traurigerenes"
von den Who auch

und von David Bowie gibtz auch lustiges
die hatten mal Iggy und ihn verhaftet und vor Gericht geschleppt
weil die im Zug progagandistischen,,,,Nazi-Material mitgebracht hatten
soll ich ma nachschauen?
und den genauen Vorgang eintippen?

The Beatles

Antwort #19
Zitat


tzz - was für "schmutzigen Jungs
 :D



 :D

Ich glaube, dass das einen Teil ihres bombastischen Erfolgs ausgemacht hat, dass sie eigentlich nicht wirklich böse waren, dass sich aber trotzdem die Erwachsenen tierisch über sie aufgeregt haben. Somit waren sie als Identifikationsfigur für rebellische Mittelschicht-Kids gut geeignet.

Gruß
Dosch

The Beatles

Antwort #20
ja natürlich war das so- sie waren eben so eine kiddisband
13-14jährige, die sich totgschrien hatten, kein Wort verstanden von den Texten
dann waren es 15 bis 16jährige die schonmal versuchten einen Inhalt zu finden
dann waren es 17 bis 18jährige die ihr allerletzten Geld ausgaben
um eine Beatles-Platte zu kaufen
also ich war nicht dabei

u.s.w.
es waren die fans - die diese Kunst hochbrachten - ohne die fäns
diese dümmlichen schreienden kids die in Ohnmacht verfielen
wären die Beatles nie hochgekommen
NEVER!

und dann gabs noch solche wie mich- die nach "hundert Jahren"
auf einen definitiven song total abgefahren sind - ihn endlich erkannten:




 :eek:

The Beatles

Antwort #21
Zitat
ja natürlich war das so- sie waren eben so eine kiddisband
Aha Kinderband, und wer waren die "Erwachsenen Bands?
Zitat

13-14jährige, die sich totgschrien hatten, kein Wort verstanden von den Texten
dann waren es 15 bis 16jährige die schonmal versuchten einen Inhalt zu finden


Ich kenne keinen meiner Altersgenossen die sich in der Disco oder vorm heimischen Plattenspieler "totgeschrieen" haben. Und über Inhalte haben wir nur insofern nachgedacht als das wir die Texte übersetzt haben und feststellten das sie auch nur mit "Wasser kochen".



Zitat
dann waren es 17 bis 18jährige die ihr allerletzten Geld ausgaben
um eine Beatles-Platte zu kaufen


Es gab keine Download-Platform aber wir haben uns die Songs über Tonband und später Casetten-Rekorder ausgetauscht.

Zitat

also ich war nicht dabei

Und wo warst Du?


Zitat
u.s.w.
es waren die fans - die diese Kunst hochbrachten - ohne die fäns
diese dümmlichen schreienden kids die in Ohnmacht verfielen
wären die Beatles nie hochgekommen
NEVER!


Also verstehe ich das richtig?

Du bescheinigst den Beatles das sie Kunst produzieren, unterstellst aber gleichzeitig das sie ohne die schreienden Fans nie hochgekommen wären.
Zitat

und dann gabs noch solche wie mich- die nach "hundert Jahren"
auf einen definitiven song total abgefahren sind - ihn endlich erkannten:


Das ist ja ziemlich starker Tobak den Du da von dir gibst.

Ich gehöre zu der Generation der "Ersten Stunde" und kann Deinen Ausführungen nicht folgen. ( oder bin ich schon senil?)

Was ist mit all den anderen Gruppen die damals hochgekommen sind? Hatten die auch dümmliche Fans?

Nenn mir doch bitte den Quell Deiner Weisheit.

KlausD

P.S.
Und wenn Du hier nur mal die Beatles Fans "aufmischen" wolltes-

Gratulation, ist Dir gelungen. ;-)

The Beatles

Antwort #22
Ich dachte immer, Brian Epstein mit seiner Begabung verhalf den Beatles wesentlich zum Erfolg. Gut nachzulesen im Buch von Mark Hertgaard.
 :flower: FlamingStar

The Beatles

Antwort #23
nun ja, sicher.... Brian Epstein wußte, wie man aus den ursprünglich doch recht ungehobelten Jungs hübsch smarte Popstars macht... eine Kombination, der die Teenager der Welt kaum widerstehen konnten...

Und wahrscheinlich würde man die Beatles heute gar nicht mehr so gut kennen, wenn sie nicht nach 1966 in der "zweiten Phase ihrerer Existenz" noch diese sehr interessanten Platten gemacht hätten... sie wären eine Band von vielen gewesen, gut, vielleicht schon eine besonders erfolgreiche, aber eben eine "Boyband"... nichts, was längerfristig Bestand gehabt hätte. Man würde sie wegen des wahnsinnigen FanHypes in den Geschichtsbüchern finden, aber weniger wegen der Musik.
Es gab ja damals noch viele Bands, die eben nicht in so eine "kreative zweite Phase" gegangen sind, aber auch sehr erfolgreich waren...

Die in meinen Augen erst wirklich wichtige Bedeutung für die Rockmusikgeschichte kommt erst mit ihrem wegweisenden Werk nach 1966 - nachdem sie das touren und damit die Boyband-Existenz aufgegeben haben...

gruß, Z

The Beatles

Antwort #24
Zitat von: "KlausD"
Zitat
ja natürlich war das so- sie waren eben so eine kiddisband
Aha Kinderband, und wer waren die "Erwachsenen Bands?
Zitat


das waren die Kinks - The Grateful Dead - Derek & The Dominos
Crosby, Stills, Nash & Young - The Eagels - Santana - The Allman Brothers Band - THE CREAM! u.s.w.
 :P
also mein lieber Klaus D - dass das "satirisch" gemeint war, hast wohl überhaupt nicht in Betracht gezogen - wa?

meine erste LP die ich mir gekauft hatte war eine John Mayall
" Blues From Laurel Canyon"
danach kamen alle Stones LPs, und es war geradezu Mode, wenn man Stones hörte, dass man die Beatles nahezu verachtete
so blöd war man halt - oder ich - "when I was young"
aber es gab natürlich Bands, die sich in den Beatles versuchten und ihre songs in Discos u.s.w. nachspielten und kein Wort english sprachen
aber "hau drauf" irgendetwas ähnliches, das so irgendwie ähnlich klang
vonsich gaben

ich bin eben erst spät, als erwachsener Mensch, b.z.w. noch später
erst auf die Beatles gekommen, sozusagen als ich meinen Sohn, wenn er nicht aufstehen wollte, auf Lautstärke 5 mit " Good Morning" weckte
da stand der dann gleich senkrecht im Bett

natürlich sind die Beatles, die größte Band aller Zeiten, wenn wir mal alle tot sind und selbst unsere Nachkommen nichtmehr leben
werden die Beatles immernoch da sein

wenn du magst, und es billig findest, ein kleiner tipp, er war einer der ganz wenigen, die George in den Tod begleiteten

http://www.netzeitung.de/buecher/biografien/367718.html

grüße

und nochwas:
es gab auch einzelne GRÖSSEN : Marc Bolan- Peter Framton- Bob Dylan u.s.w.

und
einen! totalen "verrückten" David Bowie
der hatte da so eine LP, da sitzt so ne frau auf der Couch.....
klasse Album sag ich dir

The Beatles

Antwort #25
Also die meisten Bands die da aufgezählt werden formierten sich erst so ab 1967 -69.

und man sollte nicht vergessen, -die Fan-Hysterie hat schon viel früher, nähmlich zu Elvis Anfangszeiten, begonnen.

wenn alle hier -nur satirisch gemeinte- Beiträge reinsetzen....
dann  :mahlzeit:

The Beatles

Antwort #26
Zitat von: "lesson"
  also mein lieber Klaus D - dass das "satirisch" gemeint war, hast wohl überhaupt nicht in Betracht gezogen - wa?

@Lesson
Asche auf mein Haupt.

Sorry ich war so Sch.... drauf ( Digi-Cam kaputt ist für mich so richtig  :heul: ), das ich die Satire garnicht wahrgenommen habe.

[size=0px]Also nix für ungut.[/size]

Ick bin ja heute noch ein großer Freund der Musik von Neil Young.
Harvest und After the goldrush gehören ebenso wie Greendale, Prairiewind, Living With War zu meiner CD Sammlung.

Das Spektrum meines Musikgeschmacks ist ziemlich breit gefächert,

Also Schwamm drüber und gut.

KlausD

The Beatles

Antwort #27
Zitat


Asche auf mein Haupt.


KlausD


nanana, hauptsach du hast es ( dann ) verstanden!
( Und bei Neil Young sind wir uns sowieso einig - aber ich kanns nich lassen mit meiner "klugscheisserei modus an: wo hätte man bei Neil überhaupt mitschreien können? im Moment fällt mir nur eins ein:
....
I saw cotton
and I saw black
Tall white mansions
and little shacks.
Southern man
when will you
pay them back?
I heard screamin'
and bullwhips cracking
How long? How long?
....

hihi - nur so im Vergleich zu Ob-La-Di-Ob-La-Da...."haha" klugscheissermodus  aus)




so gebe ich dir noch was "satirischen" aber nicht von mir sondern ganz brav abgetippt:

" Am 08. Mai 1970
erscheint das letzte reguläre Beatles-Album "Let It Be"
in einer Luxusbox mit einer Fotodokumentation der letzjährigen Sessions.
Der "New Musical Express" beschreibt die Platte als "Grabstein aus Pappe"
und spricht vom "traurigen und schäbigen Ende einer musikalischen Fusion"


ähm - später sah man das dann anders - nä?


" Am 10. April 1970
gibt Paul McCartney die Trennung der Beatles bekannt.
In einer Presseerklärung behauptet er nicht zu wissen,
" ob die Trennung vorübergehend oder endgültig sei";
das Team Lennon/McCartney werde jedenfalls auf absehbare Zeit nicht mehr zusammenarbeiten. "

ez kommts "mein lieber KlausD":

"Ringo erklärt bezüglich dieser Nachricht, ihm sei das "völlig neu"
George lässt durch einen Freund ausrichten, man möge ihn bitte in Ruhe lassen, und Lennon reagiert mit typischem Witz:
" Er ist nicht gegangen. Er wurde gefeuert."
Zwar wurde die Trennung einmütig beschlossen, aber dennoch wird
Paul McCartney auf ewig das Etikett " der Mann, der die Beatles auflöste"
anhaften. "



"31.Dezember 1970
 Während der "Melody Maker" berichtet, dass die Beatles auf der Suche
nach einem neuen Bassisten seien, reicht Paul McCartney eine Klage gegen seine ehemaligen Bandkollgen John, George und Ringo ein.
Sein Ziel ist es, die Personengesellschaft The Beatles & Co.
aufzulösen und einen Treuhänder für die Abwicklung der Geschäfte der Gruppe benennen zu lassen.
Er beendet zudem alle geschäftlichen und privaten Verbindungen zu Allen Klein. Die Klageschrift zielt darauf ab, dass " der eingetragene Name
The Beatles & Co. gelöscht und die am 19. April 1967 von den genannten Parteien gegründete Personengesellschaft gleichen Namens aufgelöst wird. "

Das war anfangs ziemlich unverständlich und verstörend, aber nachdem es später dann doch zu einer Versöhnung kam, hatte dieses Vorgehen
doch Sinn


tja - die Jungs hatten es eben auchnicht NUR leicht, mit ihrem Ruhm


The Beatles

Antwort #29
Why don't we do it in the road
Why don't we do it in the road
Why don't we do it in the road
Why don't we do it in the road
No one will be watching us
Why don't we do it in the road
Why don't we do it in the road
Why don't we do it in the road
Why don't we do it in the road
Why don't we do it in the road
No one will be watching us
Why don't we do it in the road

Why don't we do it in the road


Why don't we do it in the road


Why don't we do it in the road



Why don't we do it in the road





No one will be watching us
Why don't we do it in the road

 
Simple Audio Video Embedder