Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: Sex and the Church | SdT 04.04.2021 (324-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Sex and the Church | SdT 04.04.2021

Antwort #15
Ist es nicht völlig egal wen man liebt, welches Geschlecht derjenige hat, Hauptsache man fühlt etwas? Jesus hat die Liebe vermittelt und Gott setze ich gleich mit Liebe. Liebe hält die Welt zusammen.
Ich bin nicht getauft, gehöre keiner Konfession und Kirche an.

LG
Petra


Antw.: Sex and the Church | SdT 04.04.2021

Antwort #17
Zitat von: davidbowie.de
Ich hatte den Titel nicht wegen deiner Assoziierung ausgewählt, sondern wegen des zentralen Motivs und Fundament des christlichen Glaubens. Weil meine Mutter fromm und katholisch war, wurde ich getauft und als ich, ein neun Jahre alter Junge, zur ersten Kommunion sollte, musste ich erst zur Beichte gehen. "Unsere" Gemeinde wurde von Franziskaner geleitet und einer den Mönchen meinte, ich sollte mir überlegen, ob in den letzten Wochen (in der Fastenzeit) gesündigte. 3 Sünde reichten, meinte er - ich konnte mich nicht erinnern. Ok, der Streit mit meiner Schwester war eine Sünde? Zwei Sünden hatte ich mir dann ausgemalt, telling lies...
Dann also erste Kommunion, Jahre später die Firmung. Volles Programm, Religionsunterricht in der Schule bis zu der 13. Klasse, ich wollte alles "wissen", nicht "glauben"... Ich sagte immer: "Ich habe kein Talent zu glauben!"

Was ich noch weiß, ist

@Guido‍ "Die Mutter aller Religionen" ist der Hinduismus, dass kein Glaubensbekenntnis und keinen "Stifter" kennt.                   

Das war bei mir ganz genauso - mit neun Jahren Kommunion - einmal die Woche Unterricht, in den Osterferien dann jeden Tag - der Pfarrer war ein ganz unangenehmer Mensch, einmal hat er uns aufgetragen eine Woche auf Fernsehen zu verzichten -
Freitags gegen 17.45 Uhr kam immer Dick und Doof mit Oliver Hardy und Stan Laurel - ich war der einzige, der sich gemeldet hatte, als der Hochwürden/Merkwürden nach einer Woche nachfragte - schon aus Protest und Provokation, da mir das alles sehr widerstrebte - da hat der Arsch mich da vor der ganzen Gruppe angesaut...
Dann kurz vor dem weissen Sonntag die erste (und einzigste) Beichte - ich wusste nun überhaupt nicht was ich da erzählen sollte -
ich war mir keiner Schuld bewusst, (Onanieren hab ich auch erst später entdeckt) da hab ich mir drei Sachen ausgedacht: Unsere Nachbarin geärgert (was nun auch stimmte...) Ungehorsam gegenüber meinen Eltern oder sowas und noch irgendwas...
Da fragte der Pfarrer in der Kabine hinter dem Vorhang: Und weiter? Das ist alles...Dann sollte ich zur Buße 10 Ave Maria beten - Ave Maria? Was ist das?
Ich hab mich dann pro Forma kurz in die Bank gesetzt und bin dann schnell aus der Kirche raus...
Kurz vorher meinte der Pfarrer, wir würden ja auch zur Erstkommunion Geldgeschenke bekommen - und sollten doch einen Teil davon in einen Umschlag stecken und zur anschliessenden Nachmittagsmesse nach der Familienfeier mitbringen -
bei uns in der Kleinstadt gab es damals eine Weihnachtsverlosung des Werberings und den Geschäften in der Stadt - beim Einkauf bekam man ein Los; auf der Vorderseite war ein brauner Tausendmarkschein (mit dem Limburger Dom) und auf der Rückseite die Losnummer mit den Teilnahmebedingungen ect. - ich hatte die Lose alle aufgehoben und hab dann eins zusammengefaltet und in den Umschlag gesteckt und dann dem Pfarrer beim Vorbeidefilieren in die bereitstehende Kollekte gesteckt....
Dann drei Jahre später wäre die Firmung gewesen - da meine Eltern auch nie in die Kirche gingen, haben wir gar nicht mitbekommen, das ich da jetzt an der Reihe war; eines Tages kam ein Anruf aus dem katholischen Pfarrhaus, die Sekretärin und rechte Hand des Pfarrers (wer weiss, was noch...) hiess Fräulein Kerkhoff, und fragte ganz vorwurfsvoll, warum ich denn nicht zum Unterricht erscheinen würde - da erwiderte meine Mutter, da ich da kein Interesse dran habe  - Ja, und Sie?? Ich kann ihn nicht dazu zwingen - wenn er das nicht will, braucht er das auch nicht zu machen...


Antw.: Sex and the Church | SdT 04.04.2021

Antwort #18
@Guido sehr korrekt Deine Eltern :)
Ich hätte auf meine Konfirmation auch locker verzichten können, aber naja war halt so.

Seit dem ersten Job mit Kirchensteuer aber schleunigst ausgetreten.

Bin sowieso totaler Atheist

Antw.: Sex and the Church | SdT 04.04.2021

Antwort #19

In dem Text geht es um den Charakter Karims, der Sohn des "Buddha of Suburbia", der nicht religiös ist, unbelastet von jeglichem Sinn für Moral oder Sitte, leidet manchmal aber unter der spirituellen Leere.

  
Rätsel über Rätsel. Sowohl der Text als auch die Musik mag sich heute mir nicht erschließen. Vielleicht sollte ich nun endlich den Roman lesen, um mich dem Vorstadt-Buddah zumindest inhaltlich nähern zu können.
 
Gerade eingetroffen!
Hinterher weiß man mehr.... hoffentlich 😉

LG, Carmen

Antw.: Sex and the Church | SdT 04.04.2021

Antwort #20
@Guido Daumen rauf, für die Frau Mama!
V.

 
Simple Audio Video Embedder