Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: Hermann Hesse: DAS GLASPERLENSPIEL (658-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hermann Hesse: DAS GLASPERLENSPIEL



Zitat
Das Glasperlenspiel hab ich weder gelesen, noch weiß ich irgendwas über den Inhalt. Erzähl mal!

Achdugrüneneune ... als ob sich das so einfach erzählen ließe ... hmm ... könnt glatt schonwieder von vorn anfangen mit dem Lesen  ...

Also von der Stimmung her Narziß und Goldmund sehr ähnlich, find ich. Erzählt den Lebenslauf des musikalischen Lateinschülers Josef Knecht über seine Berufung zum Glasperlenspielmeister Magister Ludi über sein Rücktrittsgesuch bis zu seinem Tod durch Ertrinken ... tragisch wie immer. Typisch für Hesse ist das Hin- und Hergerissensein zwischen kirchlichen und weltlichen Einflüssen und das damit verbundene Auf und Ab im Leben, denke ich.

Das Glasperlenspiel selber habe ich nie richtig kapiert - vielleicht auch deshalb das Buch immer wieder gelesen, aber letztlich bleibt es mysteriös.

Hesse in Das Glasperlenspiel:
Zitat
... Diese Regeln, die Zeichensprache und Grammatik des Spieles, stellen eine Art hochentwickelter Geheimsprache dar, an welcher mehrere Wissenschaften und Künste, namentlich aber die Mathematik und die Musik (beziehungsweise Musikwissenschaft) teilhaben und welche die Inhalte und Ergebnisse nahezu aller Wissenschaften auszudrücken und zueinander in Beziehung zu setzen imstande ist.
Das Glasperlenspiel ist also ein Spiel mit sämtlichen Inhalten und Werten unserer Kultur, es spielt mit ihnen,wie etwa in den Blütezeiten der Künste ein Maler mit den Farben seiner Palette gespielt haben mag...

Für Dich vielleicht ein interessanter Bezug zum Steppenwolf [size=0px](worum ging's darin ...? ... längst verdrängt ...)[/size]:

Zitat
Das Glasperlenspiel interpertiere ich als Explikation des Steppenwolfes. Es stellt den Wolf in die Gesellschaft. Ich lese darin, wie sich Hesse die Zähmung des Wolfes vorstellt: Aeusserlich durch einen Orden (sinnigerweise Benediktiner), innerlich durch ein Wissenskonzept, in welchem Wissenschaft, Kunst und Esoterik (Meditation) aufgehoben sind. Der Wolf heisst Knecht, weil er sich die Zähmung wünscht. Er ist aber ein "Steppenwolf", der die Sehnsucht nach dem ungezähmten Zustand (das wirkliche Leben als Fressen und Huren ...) nicht sublimieren kann.

Naaa ... angebissen? ;-)

Keep reading

* beate *

Hermann Hesse: DAS GLASPERLENSPIEL

Antwort #1
Hey, das hört sich ja wirklich interessant an :D ! Vielen lieben Dank für die vielen Infos, beate! Wie immer super-informativ, was du da zusammengetragen hast. Statt dem vierten Mal Steppenwolf also beim nächsten Anlauf lieber mal das Glasperlenspiel. Man braucht ja auch ein bisschen Abwechslung...

Liebe Grüße, Felis

Hermann Hesse: DAS GLASPERLENSPIEL

Antwort #2
klingt seht interessant. sollte mir mal die bücher besorgen.

 :idee:

lg
tina

 
Simple Audio Video Embedder