Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: So nicht Mr. Bowie! (15450-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

So nicht Mr. Bowie!

Ich kann die Fans hier verstehen, daß sie sich auf die Konzerte freuen, auch noch, daß sie zu diesen Radiosendern fahren, um wenigstens seine Vittel-Flasche zu fotografieren, ich kann aber nicht verstehen, wie man einem permanent schlecht gelaunten, unhöflichen und auch leider nachlässig aussehenden Mr. Bowie alles entschuldigen kann.
Gut, wenn er teilweise heute noch in Jackets aus den 80ern rumläuft ist das schon Drama genug aber:
Ich habe das Interview aus Leute Heute in all seiner 14-Minuten-"Pracht" gesehen und bin nun vollends entsetzt über diesen genervten David Bowie, der weder eine Minute ruhig sitzen oder seine Finger in Ruhe lassen kann, noch gewillt war von sich aus etwas motiviert von seinen Vorhaben in diesem Jahr zu sprechen, auch dieses Riesending in London am Montag ist kaum mehr als ein paar Worte wert und wieviele sind so glücklich dabei sein zu können... Und: Warum muß ein Moderator perfektes akzentfreies Englisch sprechen? Kann man nicht höflich sein? Kann man ihn nicht mehr ohne Berater aus dem Haus lassen? Was ist nur geschehen? Man kann nicht alles entschuldigen, manchmal muß man sich schon für ihn schämen... Mythik ist eine Sache, Desinteresse und Geringschätzung eine andere :nixweiss:  :abgelehnt:
Zitat

Re: So nicht Mr. Bowie!

Antwort #1
Zitat
ich kann aber nicht verstehen, wie man einem permanent schlecht gelaunten, unhöflichen und auch leider nachlässig aussehenden Mr. Bowie alles entschuldigen kann.


Ich kann nicht verstehen, wie man (um diese Uhrzeit vermutlich in nüchternem Zustand) solch Erbrochenes von sich geben kann!

So nicht Mr. Bowie!

Antwort #2
Ähm?????? :gruebel:  was geht denn bei Dir schief????

Also ich kann dein Post nicht nachvollziehen.


Hmm also für unhöflich halte ich Bo sicherlich nicht, kleidungsstil ist doch seine sache, kann man nicht tragen was man will???? Man muss jan icht immer Top gestylt sein-wozu auch.?!

Hmm wenn man in zig Interviews zig mal das selbe gefragt wird kann man schon irgendwann verdirießlich werden und die Lust an der Sache verlieren.
Promo ist nun mal ne langweilige angelegenheit, auf die aber von den labels bestanden wird. Also muss Künstler XY in diesem fall Bo von Ort zu Ort tingeln und brav werben. macht sicher nicht halb soviel Fun wie mit Lexi BArbie zuspielen.

Ausserdem ist der Interviewer echt kacke wer sagt schon Weltpremiere wenn er nen englisches Interview führt? Ich weiß nicht wo dein Problem liegt er erzählt doch ne ganze menge..... aber ebend das was er möchte...

So schlecht gelaunt wirkt er ausserdem garnicht, und zapplig war er doch eh schon immer.

Bowie ist schon immer etwas eigenwillig gewesen

wenn es dir nicht gefällt.. haste ebend pech.

So nicht Mr. Bowie!

Antwort #3
Das kann ich jetzt auch nicht nachvollziehen. Habe meine Meinung zu dem Interview ja schon in einem anderen Thread kundgetan. Ich fand Bo sehr
authentisch. Thank God, he`s a human!!!

Ich werde mir das Interview jetzt nochmal ansehen und bestimmt nicht zum letzten Mal!


Ciao odivan

So nicht Mr. Bowie!

Antwort #4
Liebe Sug,
ich finde das mit dem entschuldigen ist so eine Sache und das mit den übersteigerten Erwartungen ist auch so eine Sache.
Und deswegen, was erwartest du?
Das ein permanent gugelaunter Bowie jeden Fan mit Handschlag begrüßt?
Klar ist es doof sich stundenlang die Beine in den Bauch zu stehen -
ist mir auch schon passiert
- und dann rauscht er vorbei.
Aber ich bitte dich! Dieser Mensch ist gerade in Europa eine Person des öffentlichen Lebens und das kann manchmal ganz schön ätzend sein!
Ich zB. arbeite in einer öffentlichen Einrichtung und machmal habe ich das Gefühl mich kennt die halbe Stadt und wenn dann wiedermal so ein Tag ist, wo mich jeder zweite anspricht, grüßt, eine Runde quatschen will, dann kriege auch ich den Tunnelblick und tue so, als ob das alles gar nicht wahr wäre. Und das tue ich nicht aus Unhöflichkeit, sondern weil mir einfach danach ist. Weil ich sonst wirklich schlechte Laune bekomme.
Und das ist bei jeden Menschen so, ob Promi oder nicht!
Zu dem Interview:
Er zippelt an seinen Fingern.
Na und?
Er hat keine Zigarette, also zippelt er?
Er ist nervös, also zippelt er?
Viele Menschen zippeln und glaub ja nicht, das dies der einzige Interview-Termin an diesem Tag war und das war auch bestimmt nicht sein Letztes. Und dann sitzt der Mensch also da, zippelt und bekommt seit zwanzig Jahren die gleichen Fragen gestellt.
Ja, genau so ist es.
Es kommt immer Ziggy, ist Bowie der wahre Bowie und so weiter und so weiter....!
Und er gibt seit nunmehr zwanzig Jahren die mehr oder minder gleichen Antworten. Und dann lacht er manchmal oder macht einen blöden Witz, weil er sonst, so glaube ich, einen Schreikrampf bekommt und wirklich unhöflich wird.
Ich weiß nicht, was du dir denken würdest, wenn du seit zwanzig Jahren immer das Gleiche gefragt wirst?
Und dann soll er von seinem Kino-Abenteuer am Montag erzählen?
Jesus, das weiß doch schon die ganze Welt und was soll er sagen:
Hi. liebe Fans - geht ins Kino! Denn das gab's noch nie!
Soll er das erzählen?
Oder von seiner neuen CD?
Ihm wird sie ja wohl gefallen, der Rest der Menscheit wird sich erst am 15. September ein Urteil darüber fällen. 
Und dann guckt er auf die Uhr.
Na und?
Denn da wartet nämlich der nächste vor der Tür, mit genau den gleichen Fragen und dann kommt das Radio und die fragen auch das Gleiche. Und wenn wir ehrlich sind, dann ist das wie ein langweiliger Film, wo man auch ab und zu auf die Uhr guckt. Und wo man manchmal auch gelangweilt guckt. Weil man nämlich vorher zwei Stunden lang vieleicht nicht gelangweilt geguckt hat!
Und das hat nichts mit Geringschätzung zutun.
Und seine Klamotten...?
Meine Güte, wenn er Spass an seinen alten Dingern hat!?!
Wenn die Bequemlichkeit einfach wichtiger ist?
Jeder Mensch hat seine Lieblingsklamotten und die trägt er/sie meist bis sie auseinanderfallen.
Na und?
Wo sind wir hier, auf den Laufsteg?
Wenn die Konzerte beginnen, wird er sich noch genug umziehen, glaub mir.
Und mir persönlich ist es wichtig, dass der Mann einen guten Job im Studio und auf der Bühne macht. Denn das ist sein Job und sonst nichts!
Tscha, das war meine Meinung und ich hoffe, du bist mir jetzt nicht böse,
Gruß
Donizetti

So nicht Mr. Bowie!

Antwort #5
Also Ihr seid hier schon eine tolle Fangemeinde.....Gemeinde ist auch das treffende Wort, denn Bowie ist wohl der Gott des Ganzen.
Da äußert sich mal jemand kritisch zu Mr. Bowie und Ihr fallt alle über ihn her????
Ich finde hier wird anscheinend alles entschuldigt und wahrscheinlich denkt Ihr auch noch der Herr wird zu all seinem Glück und Geld gezwungen...der Arme, er bekommt dieselben Frageh gestellt und er darf nervös sein und auch er hat mal einen schlechten Tag....ach ja Gott, mir kommen die Tränen...schon vergessen, dass es sein Job ist und dass er damit verdammt viel Geld verdient?????? :(  :(

So nicht Mr. Bowie!

Antwort #6
Zitat
wahrrscheinlich denkt Ihr auch noch der Herr wird zu all seinem Glück und Geld gezwungen...der Arme, er bekommt dieselben Frageh gestellt und er darf nervös sein und auch er hat mal einen schlechten Tag....ach ja Gott, mir kommen die Tränen...schon vergessen, dass es sein Job ist und dass er damit verdammt viel Geld verdient?????? :(  :(


Falsch!
Der Mann ist Musiker!!!!!
MUSIKER!!!!!!
Und sein Job ist es gute CD's zu produzieren und sonst nix!!!!!!!
Und das er nebenbei für manche Leute Kultfigur, der liebe Gott oder Muse ist, dass sind Nebenerscheinungen und liegen ganz im Auge des Betrachters!!!!!
Und das verdammt viele Geld verdiente und verdient er mit seiner Musik und nicht mit irgendwelchen Promo-Terminen!
Verdammt aber nochmal, langsam bekomme ich schlechte Laune.
Gruß
Donizetti

So nicht Mr. Bowie!

Antwort #7
Gut gesagt,Donizetti  :bindafür:
Was ne Aufregung............
Ich mag auch manchmal nicht wie er rumläuft.Und?Oder so manche Frisuren,nein danke.
Aber [leider,leider] habe ich da keinen Einfluss drauf,und ehrlich gesagt ist das doch seine eigene Sache?Er ist ja nun auf diesen Promo Touren permament unterwegs,da ist es bestimmt ganz nett,nicht immer aufgebrezelt sein zu müssen.
Nebenbei bemerkt denke ich nicht,dass wir Bowie als Gott sehen,wenn wir so was entschuldigen.Ich denke mal eher als Menschen.Und Menschen sind nun mal keine Maschinen,wo man eben mal nen Knopf für gute Laune drücken kann.Und wenn man öfter mal Interviews schaut,auch mit anderen Sängern,Schauspielern,whatever,merkt man schon dass jeder so seine eigene Art von Gezappel oder "Fingergezippel" hat.Nicht nur db.
Das hat jeder Mensch,und man kann es oft nicht bewusst abstellen. 
Es gibt vielleicht Leute die wollen ihn auf ein Podest stellen,und brauchen das ganze Drumherum?
Ansonsten finde ich es echt schade,wenn man sich wegen so Sachen in die Haare bekommt.In welche auch immer  :lol:

So nicht Mr. Bowie!

Antwort #8
so, muß nur noch eine Sache loswerden.....dann soll aber auch gut sein...

Der Mann ist Musiker???

Ach was.....wer hätte das gedacht....und wie wird man erfolgreicher Musiker???
Bestimmt nicht indem man in seinem eigenen Partykeller Musik macht und ne CD auf den Markt schmeißt....

In der Klasse, in der ER sich aufhält bedeutet Musiker auch die dazugehörige Promotion zu machen, ob man die gerne macht mag ja eine andere Frage sein, aber kann sich einer von Euch nur die guten Rosinen aus dem Job picken?

Hat denn keiner eine Stellenbeschreibung vom Beruf : " erfolgreicher Rock-Gott"  in der Tasche????

Egal, wird auch so gehen, jeder hat halt seine eigene Meinung. :D

So nicht Mr. Bowie!

Antwort #9
wer fällt hier über wen her?

ansonsten wie gesagt... Bowie ist Musiker unf Künstler und das diese gattung leute nunmal sehr eigen sind ist doch wohl nix neues.

Und wie gesagt er ist nur ein Mensch möchte Dich /euch mal sehen wenn ihr nicht so gut drauf seid und sich jeder gleich das maul zerreißen würde... ihh der ist aber unhöflich  etc...
Ich finde so lange er niemanden Persönlich angreift oder sowas dann ist das doch okay... ich denke das er es ziemlich gut versteht gute miene zum bösen spiel zumachen... es gibt da ganz andere Charakter.

Wer erwartet das Bowie wie eine maschine perfekt funktioniert der hat echt übersteigerte erwartungen oder keine Ahnung vom Show geschäfft und davon wie ätzend es sein kann.....

Er macht seinen wie du sagst Job. und das verdammt gut-finde ich.

und nun genug.

So nicht Mr. Bowie!

Antwort #10
Was glaubt Ihr, wie oft diese Diskussion schön geführt worden ist? Es reichen wahrscheinlich keine zehn Finger mehr dafür aus.
Außerdem hängt der Eindruck von dem Interview davon ab, welche eigenen Filter gerade wirken. Oder auch, inwieweit man der englischen Sprache mächtig ist und Bowies Idioms und Jokes mitbekommt. Wie gesagt immer noch besser, als wenn er ständig "Vittel, Vitell"-singend  übern Äther kommt.

Schluss jetzt! Habt Euch wieder lieb!

odivan

So nicht Mr. Bowie!

Antwort #11
Es ist ganz richtig wie Co es gesagt hat, ES IST SEIN JOB, er lebt davon und in den 80ern war der KÜNSTLER und MUSIKER gezwungen Hits zu bringen, weil er Geld brauchte und da muß man dann mal nett sein und auch in der Öffentlichkeit was darstellen.
Nun, heute, mit guten Beratern braucht er diese Hits nicht mehr, der Musiker hat seine Geldquelle woanders gefunden.
Liebe Co, mit der Gemeinschaft ist auch hier im BOWIE-Forum nur der Mainstream gemeint... wie passend :-D ....  Kritik unerwünscht.
Und Wolff! Sehr anspruchsvoller Beitrag!  :gut:
Das war´s von mir  :lol:

So nicht Mr. Bowie!

Antwort #12
Einige Bowie-Fans sollten wirklich ihren Tonfall noch einmal überdenken,– was soll das denunzieren? Ohne Worte!  :eek:

Es muss doch in diesem Forum möglich sein, Kritik oder andere Perspektiven normal zu artikulieren, ohne das dieses gleich als Blasphemie abgestempelt wird. Ähnlichkeiten zur Thread Bowie-Cover sind zu erkennen.

Es scheint teilweise in diesem Forum geduldet zu werden, eben weil die Mehrheit vielleicht etwas zu verklärt, fanatisch oder naiv einige Tatsachen beguckt.

Das Musik-Geschäft hat nichts mehr mit Idealismus zu tun, sondern mit exorbitanten Summen Geld. Bowie ist ein großartiger Musiker, ohne Frage, ein sympathischer Kerl, aber eben auch Business-Man.

Wenn kritische Stimmen, dann bitte dies akzeptieren oder Diskurs, hoffentlich nicht wieder dieser kranke Fanatismus oder einfach asoziales Verhalten in der Fan-„Gemeinde“. :flehan:

In diesem Sinne, kurz drüber nachdenken, und dann die Hand geben, - schön :biggthumpup:

Greetings
SirBuck

So nicht Mr. Bowie!

Antwort #13
Ja klar Mainstream.... Klar ist kritik erwünscht... nur produktiv sollte sie schon irgendwie sein. Deine Aussage mal zusammen gefasst besagt nicht anderes als: der mann ist ein arroganter arsch - finde ich jedenfalls so.

Aber mal genau genommen, hat er es rein finanziell doch garnicht mehr nötig sich diesem Job an zutun.. der mann hat doch eh ausgesorgt-möchte nicht wissen wieviele Milliönchen er aufm Konto hat.

Daher würde ich sagen er macht musik weil er spass dran hat, weil er seine gedanken mit den leuten teilen möchte... weil er den Menschen etwas geben kann.
und nicht weil er gerne stundenlang langweilige Interviews führt.

Ja sicher die Bowie- Geschichte ist schon ne ausgetüfftelte marketing maschine, aber er ist heute auf ner position wo er ebend nicht mehr den anschmeichelnden Rock-Giganten miemen muss, und ich erinnere mich an alte interviews in denen er unhöflicher war...




Und ob nun ein Song ein No1 hit wird oder nicht sollte oder kann ihm mittlerweile auch egal sein.

Also in diesem Sinne.

Re: So nicht Mr. Bowie!

Antwort #14
Zitat

Ich habe das Interview aus Leute Heute in all seiner 14-Minuten-"Pracht" gesehen


Also, ich habe nur die 2 Minuten bei 'leute heute' gesehen, aber vielleicht kannst du uns mal aufklären, was hat es zum Beispiel mit dem aktzentfreien English auf sich?

 
Simple Audio Video Embedder