Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: Mottenpost 4.11.: David Bowie lebte drei Jahre in Berlin (985-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mottenpost 4.11.: David Bowie lebte drei Jahre in Berlin

Zitat
http://morgenpost.berlin1.de/archiv2003/031104/berlin/story639184.html[/url]"] [size=0px]"Stadt der Extreme"[/size]
David Bowie lebte drei Jahre in Berlin


Von Kai Ritzmann

Das Bild zeigt ein Kind am Ende einer Treppe, die nach unten führt. Die Farben sind düster, ergänzt nur durch ein bedrohlich leuchtendes Rot. Man möchte Angst haben um dieses Kind, man möchte ihm zu Hilfe kommen. Der Maler, keine Frage, stand schwer unter dem Einfluss des deutschen Expressionismus und - irgendwie hat man den Eindruck - generell schwer unter dem Einfluss brachialer Mächte. 1977, als er das Gemälde "Kind in Berlin" auf die Leinwand brachte, lebte David Bowie in der Schöneberger Hauptstraße 155, in einem alten Haus mit einem tristen Hinterhof. Er kam aus Los Angeles, und Los Angeles hatte ihm gar nicht gut getan: Drogen und so weiter. Berlin geriet ihm "zu einer Art Zuflucht", zum Ort, "wo das Leben billig war", wo er in relativer Anonymität wohnen konnte. "Die Berliner", freute sich der Künstler, "kümmern sich um nichts."

Bowie lebte zwischen 1976 und 1979 in der geteilten Stadt, hier entstanden die beiden Alben "Heroes" und "Low". Gestern Abend machte er im Rahmen seiner "A Reality"-Welttournee Station in Berlin und gab ein Konzert in der Max-Schmeling-Halle. Berlin, sagt er in verschiedenen Interviews, faszinierte ihn, "schon seit meinen Kindertagen war ich besessen von der von Angst beherrschten Arbeit der Expressionisten, und Berlin war ihre geistige Heimat". Also ging Mr. Bowie im Brücke-Museum ein und aus. All das Grelle, Verzerrte, die bösen Seelen-Zustände der 20er-Jahre, diese "Stimmung" begeisterte ihn. Das Brücke-Museum, sagt er heute, sei bei seinen Berlin-Visiten immer "Pflichtprogramm".

Berlin, das sei bis zu diesem Punkt, "die wahrscheinlich glücklichste Zeit" seines Lebens gewesen. Es war für ihn die "Stadt der Extreme", hin- und hergerissen zwischen "Absurdität" und "radikalen, marxistischen Gedanken". "Nur sehr junge oder sehr alte Leute" habe er dort getroffen. Eine offene Stadt, ideal für einen Künstler.

Man ging ins KaDeWe, um "Schokolade oder kleine Dosen Kaviar" zu erwerben. Man ging in den "Dschungel" oder andere Diskotheken, Hauptsache, es glitzerte, oder ins Kreuzberger "Exil", "das wie ein Wohnzimmer aussah, nur dass ständig die Gesellschaft wechselte". Man fuhr im Winter an den Wannsee, wo man in einem Restaurant unter einem Glasdach saß und sich in den zwanziger Jahren wähnte. Man war beeindruckt und zuweilen auch "heiter". "Es gab eine künstlerische Spannung, die ich nirgends sonst gespürt habe. Paris? Vergiss es! Berlin hatte sie."

Bowie erinnert sich gern an diese Stadt. "Berlin", sagt er, "hat die seltsame Kraft, die dich nur die wirklich wichtigen Dinge schreiben lässt". Vielleicht hatte Berlin gestern auch die Wirkung auf David Bowie, hier nur wirklich gute Konzerte zu geben.


Prädikat: Kaufen! Zwar Blabla, aber wunderschönes Pic![size=0px]
(Leider im Moment keinen Scanner greifbar).[/size]

Schnipsel aus Berliner Zeitung

Antwort #1
... und noch ein Schnipsel in der Berliner Zeitung, im Politik-Teil; ob da was schiefgelaufen is ...?? :gruebel:

Zitat
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/politik/290154.html[/url]"] [size=0px]Bowies Realität[/size]
BERLINER ZEITUNG/MAX LAUTENSCHLÄGER

Im September mussten sich die Berliner Fans von David Bowie noch mit einer Kinoübertragung begnügen, als er sein neues Album "Reality" vorstellte. Am Montagabend in der Max-Schmeling-Halle trat der 56-Jährige leibhaftig vor sein Publikum - und kehrte in die Stadt zurück, in der er in den 70er-Jahren gelebt hatte.

Mottenpost 4.11.: David Bowie lebte drei Jahre in Berlin

Antwort #2
hi hi
und auch hier wieder der richtige Griff.
hab ich doch auch diese geschnappt in der Früh. Bei der einen wars ja nicht so schwierig.

Komm mir aber jetzt bitte nicht mit einer dritten Zeitung.

lg michi
p.s. das mit dem scannen hab ich übernommen - check your mails

Mottenpost 4.11.: David Bowie lebte drei Jahre in Berlin

Antwort #3
passt vielleicht nicht ganz hier her, aber mir brennt die frage unter den nägeln.

also wenn unser mr. bowie drei jahre in d gelebt hat, dann stellt sich mir natürlich die frage, ob er auch etwas deutsch sprechen kann.

also bitte gebt mir doch mal euer wissen bekannt.

lg
tina

Mottenpost 4.11.: David Bowie lebte drei Jahre in Berlin

Antwort #4
Danke! Dankeschön! Mühlheim... :)

hm...mehr fällt mir gerade nicht ein.
die dt. gesungen Songs kann man nicht werten...
sind auswendig gelernt...
hat ev.noch jemand etwas beizutragen???
:nixweiss:

Three Years

Antwort #5
Zitat
... also wenn unser mr. bowie drei jahre in d gelebt hat ...

Wohl eher drei Monate innerhalb von drei Jahren ...
... zwischen seinen ganzen Reisen ...

Keep swinging

* beate *

Mottenpost 4.11.: David Bowie lebte drei Jahre in Berlin

Antwort #6
Mühlheim  :lol:
Das war gut  :-D
Oder "Nur für Erwachsene " :lach: Das geht mir nicht mehr aus dem Ohr  :D

Mottenpost-Pic

Antwort #7
Hey, michi,

biste gut wieder nach hause gekommen?  :-)

Zitat
das mit dem scannen hab ich übernommen - check your mails

  Thanks, schon gesehen, hab's ein bisschen verkleinert, war riesig.

Keep swinging

* beate *

Mottenpost 4.11.: David Bowie lebte drei Jahre in Berlin

Antwort #8
Ich habe ja so ein bis drei Bilder machen können bevor mir die Secur-Tussi die Kamera abnehmen ließ.

Aber als noch Newbie brauche ich einen Tip wie ich euch meine Bilder zur Verfügung stelle. (Hier mit einbaue)

cu KlausD

Re: Hier mit einbaue

Antwort #9
Zitat
Aber als noch Newbie brauche ich einen Tip wie ich euch meine Bilder zur Verfügung stelle.


Zitat
(Hier mit einbaue)

Gr-ro-ße-rr Feh-le-rr - K. --
Cheers,

Re: Mottenpost-Pic

Antwort #10
Zitat
Hey, michi,

biste gut wieder nach hause gekommen?  :-)

ja, danke - hab im Flieger geträumt - von dem wunderbaren Kurztrip in eine geile Stadt, von vielen verdammt netten Leuten und EINEM WAHNSINNSKONZERT.

glg michi

Re: hab im Flieger geträumt

Antwort #11

Cheers,

Verschiedene Versionen

Antwort #12
Keine 22 verschiedenen Versionen, aber wohl immerhin zwei: Hör gerade im Raum Braunschweig hätte die Mottenpost am 4.11. auch ein Bo-Pic in diesem länglichen Format gebracht, aber nicht dieses, sondern ein anderes. Hat jemand das andere und könnte es posten?  :rolleyes:

Keep swinging

* beate *

 
Simple Audio Video Embedder