Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: Victoria Station "Nazi Salute" 1976 (1685-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Victoria Station "Nazi Salute" 1976

Zitat

Hitler befand er als den ersten Rockstar überhaupt. Er habe ein ganzes Leben inszeniert (sinngemäß wiedergegeben)

Zitat
Zitat

Btw Wolff: liegt dieser Aussage eigentlich ein wahres Zitat zu Grunde?

Habs mal in einer Biographie gelesen (bzw schon öfter gehört)

Er soll mal in einem schwarzen Auto (wars ein Mercedes?) in der Victoria Station in London vorgefahren sein und da soll er diesen Ausspruch getätigt haben. Ob er bei dieser Gelegenheit auch die Hand zum Hitlergruß erhoben hat (irgendwas war da), bin ich im Moment überfragt.

Müsste ich mal nachlesen.


Zitat
Timeline[/url]"]Bowie returns back to Britain, for his Wembley concerts, the first time in years, and arrives by specially chartered train from Dover to Victoria Station. Thousand of fans turn up to greet him, but the national press are far more interested in a ‘quote’ from the Thin White Duke in which he’s reported to have said that Britain needs another Hitler.

Bowie, wearing black shirtsleeves and tight black jeans, with is hair slicked back, stands up in the back of his chauffeured open-top black Mercedes and waves cheerfully to his fans while his entourage work at fixing the faulty PA system. The press goes crazy the next day alleging that he did a ‘Nazi salute’, with a photo to prove it. Nobody claims to have seen Bowie ‘saluting’ and the photo is most likely one captured of David going out of a wave.


Ich habe als '81er-Bowie-Kücken jene Victoria-Station-Ankunft nur irgendwann in den 80ern mal auf Video gesehen und habe es als Winken erlebt. Hält man das Band an der passenden Stelle an entsteht möglicher Weise jener Eindruck eines Nazi-Grußes. Das ist meine Perspektive der Szene. Was ich natürlich nicht weiß, ob das die komplette Szene war oder ob es im Rahmen der Ankunft noch eine andere gab, die den Gerüchten eher entspricht. Was seltsam ist, dass er auf diese ganze Geschichte angesprochen selbst im Interview sagt, dass er damals ganz schön durchgeknallt (hab's leider nicht wörtlich im Kopf) oder ähnliches gewesen sein, als wolle er "es" - was auch immer entschuldigen.

Bei jenem "Rockstar"-Statement denk ich, ist letztlich die Frage, als was man einen Rockstar definiert. - Jemand der geschickt mit Medieneinsatz Menschenmassen faszinieren kann? Wenn man darunter einen "Rockstar" versteht, dann ist die Bemerkung sicherlich nicht unzutreffend.

Was ich deutlich problematischer Finde sind angebliche Statements in Richtung England brauche einen neuen Hitler - wie oben oder ähnlich diesem hier:

Zitat
Epinions.com[/url]"]His fascination with Hitler caused a lot of controversy in 1976 when he said that England should take interest in Fascism and that if he were prime minister, he would use Fascism. His most controversial moment at that period was when he returned to England from Berlin (where he was preparing his new work with Brian Eno and Iggy Pop) and gave his fans (including a young Boy George who was at the event) what was supposedly a Nazi salute. The Nazi controversy shocked England and was wondering what Bowie was doing though Bowie in later years explained that his cocaine addiction was at his worst and we was surprisingly doing more dope than his own pal, Iggy Pop.

See also teenagewildlife.com

Nachdem wir ja einige gestandene Bowie-Fans unter uns haben - war da jemand dabei und hat selbst mitbekommen, was da abging?

Keep trying to get to the buttom of things

* beate *

Victoria Station "Nazi Salute" 1976

Antwort #1
Zitat
war da jemand dabei


Äh, da war ich noch nich geboren... Schade eigentlich.

Victoria Station "Nazi Salute" 1976

Antwort #2
ich weiß ja nicht was er an der Victoria Station gemacht hat und wie es gemeint war. Nur find ich das Bild hier auch nicht gerade schmeichelhaft obwohl ich denke, dass das nicht absichtlich war.


Victoria Station "Nazi Salute" 1976

Antwort #3
naja, einzelne bilder zeigen ja nie die ganze bewegung, da kann man auch zu viel hineininterpretieren.  :?
ich hab auch mal das victoria-station-video gesehen, allerdings nur in sehr schlechter qualität, also kann ich mir kaum ein urteil darüber erlauben, was er da nun attsächlich gemacht hat.

Victoria Station "Nazi Salute" 1976

Antwort #4
Zitat
ich weiß ja nicht was er an der Victoria Station gemacht hat und wie es gemeint war. Nur find ich das Bild hier auch nicht gerade schmeichelhaft obwohl ich denke, dass das nicht absichtlich war.


 
Under the Moonlight, this Serious Moonlight . . .
Muss wohl bei " Let's Dance " passiert sein - die Pose ist wirklich alles andere als glücklich . . .

War eben mit dem Auto unterwegs - auf der einen Seite ging die Sonne unter - auf der anderen die pralle Mondkugel auf. . .

Victoria Station "Nazi Salute" 1976

Antwort #5
schnell schnell, achtung achtung, BLITZKRIEG, auf wiedersehen

Victoria Station "Nazi Salute" 1976

Antwort #6
Zitat
naja, einzelne bilder zeigen ja nie die ganze bewegung, da kann man auch zu viel hineininterpretieren.  :?
ich hab auch mal das victoria-station-video gesehen, allerdings nur in sehr schlechter qualität, also kann ich mir kaum ein urteil darüber erlauben, was er da nun attsächlich gemacht hat.


So ein Video habe ich auch. Und auch ich kann nicht so recht erkennen, was er da denn nun so macht. Einen strammen, zackigen Gruss jedoch bestimmt nicht. Sieht eher nach Winke-Winke aus, wenn auch etwas ungelenk.
Ansonsten könnte ich mir vorstellen, das dieser Hitlergruss eine nette Erfindung der Englischen Presse ist.
Die "mag" das.
 :?
Da ist seit Jahr und Tag von "Blitzkrieg", Sturmtruppen, Panzer und was weiss ich alles die Rede.
Das natürlich auch Bowie einer gewissen Faszination erlegen ist, dass streite ich nicht ab. Den schwarzen Mercedes fand er bestimmt "rattenscharf" und dann das Outfit.
Liebe Leute, der Thin White Duke ist eine (nazi) narzistische Erscheinung.
Da geht meiner Meinung kein Weg dran vorbei.
Er ist nicht unbedingt zum gernhaben.
(Mag ihn aber trotzdem!)
Und solche Sachen wie Speers "Lichterdom" gehört heute quasi zur Grundausstattung eines Rock-Konzertes. 
Und wenn bei z.B. Monumentalfilmen die Massen auftreten, dann sitzt quasi die Riefenstahl einem guten Regisseur im Nacken.
All das hat ihn natürlich fasziniert und auch gereizt.
Dies alles plus einiger etwas naiver Äusserungen ist genau das Richtige für die englische Presse.
Boah - Bowie- The Führer!
Und ich denke mir:
Boah - ein Glück das wir nicht 1976 haben, denn dann hätten wir hier eine Diskussion, da käme der gute Reinhold mit den Löschen von Threads und denn verbannen gewisser Personen gar nicht mehr nach.
Gruss oder in diesem Fall besser "Winke-Winke" macht
Donizetti

Victoria Station "Nazi Salute" 1976

Antwort #7
Zitat
Nachdem wir ja einige gestandene Bowie-Fans unter uns haben - war da jemand dabei und hat selbst mitbekommen, was da abging?


Nebenwirkungen des Kokains!

ich denke, daß er nur wellenartig bewog.

Zitat
ich hab auch mal das victoria-station-video gesehen, allerdings nur in sehr schlechter qualität,

ich war nicht dort, aber ich habe einen video:
nazisalute.wmv

Victoria Station "Nazi Salute" 1976

Antwort #8
Zitat

ich war nicht dort, aber ich habe einen video


das ist das, was ich auch kenne. ist wirklich nicht viel zu erkennen und wenn doch, dann echt nur ein winken. würde es diese ganze diskussion nicht geben und ich hätte das nur so gesehen, würde ich gar nicht auf die idee kommen, dass er da ein "nazi salute" macht.  :?

Victoria Station "Nazi Salute" 1976

Antwort #9
Zitat
das dieser Hitlergruss eine nette Erfindung der Englischen Presse ist.


ich stimme zu. ja denke ich, daß die hitler/rockstar Aussage nur bedeutete, daß hitler die Masse aufregen konnte... Bowie hatte ein Interesse am Faschismus. würde ein Nazi heiraten eine schwarze Frau? oder sagen sie, daß er homosexuell war?

Victoria Station "Nazi Salute" 1976

Antwort #10
...nun...angeblich waren ja auch Hitler und Himmler schwul... und Heydrich....  und Ernst Röhm sowieso...  mit der ganzen Lack-Leder-Abordnung der SA...

gruß, Z

Victoria Station "Nazi Salute" 1976

Antwort #11
Hallo Leute,
also ich finde, wir sollten aufpassen dass wir hier nichts zusammenwürfeln, was meiner Meinung nach in diesem Fall nicht unbedingt etwas miteinander zutun hat.
Bei Bowies Faszination am Faschismus, ging es, so glaube ich, nicht so sehr um die allgegenwärtige Homoerotik, sondern mehr um die Ästhetik des Faschismus ansich.
Was ich sagen will ist folgendes:
Da ist die Macht der Bilder (Riefenstahl/Speer)
Da ist die gesichtslose Masse.
Der Mensch als uniformiertes Wesen.
Da ist die totale Abkehr vom  Individualismus.
Da ist das Führer-Prinzip.
Da ist marschiert ein ganzes Volk im Gleichschritt in den Untergang.
Da werden irgendwelche heidnischen Rituale zelebriert.
Und da haben wir einen jungen, kokainsüchtigen, Rockstar aus Brixton der, nicht doof, natürlich sofort  Zusammenhänge mit den eigenen Mythen (Arthus-Sage) erkennt, sie jedoch komplett falsch bewertet und in seinem Koks-Wahn auf der einen Seite relativiert und auf der anderen Seite, absolut faszinierend und vieleicht sogar erstrebenswert findet.
Zur Verteidigung sollte angeführt werden, Bowie befand sich damals in seinem eigenen, persönlichen Albtraum und feierte jeden Tag mit den Speichelleckern um sich herum, seinen eigenen, persönlichen "Reichsparteitag".
Und irgendwann so zwischen Ende 1975 und  Ende 1976 ist er dann aufgewacht. Hatte einen schrecklichen Kater und wechselte (was öfters vorkommen soll - gestern APO heute Rechtsaussen oder gestern links heute rechts oder andersrum - ja liebe Leute, da gibt es einige) komplett und total die Seite.
Und wenn unser Bowie was macht, dann macht er es kompromisslos.
Im guten wie im schlechten.
Und aus diesem Grund, bekommt er meine Absolution.
;)
Aber mit Homoerotik ansich, hatte das, glaube ich, wirklich nichts zutun.
Winke Winke macht
Donizetti

Victoria Station "Nazi Salute" 1976

Antwort #12
:eek: "Wehret den Anfängen", sagte mein Geschichtslehrer. Scherz
beiseite, Donizetti, stimme dir zu: Bowie und Hitler haben politisch nichts gemeinsam, die Vergleichsebene ist hier einzig deren MASSENWIRKSAMKEIT.

Victoria Station "Nazi Salute" 1976

Antwort #13
Die Propaganda- Maschinerie der Nationalsozialisten zielte ganz
  geschickt auf die psychologische Beeinflussung der Massen -
  Reichsparteitage und andere monumentale Zeremonien sollten alle
  Beteiligten mit einem Gefühl von Gemeinschaft, Geborgenheit und
  Zugehörigkeit verbinden - und damit die Bereitschaft prägen, später
  für Führer, Volk und Vaterland an die Front zu ziehen . . .
  Im Grunde war dadurch Joseph Goebbels der vielleicht größte Nazi-
  Verbrecher überhaupt . . .
  Auch in der heutigen Zeit wird noch oft genug " Sieg Heil " gerufen -
  ohne das es wörtlich ausgesprochen wird . . .

  __________________________
 
  He changed himself.
  The he changed the world.

Victoria Station "Nazi Salute" 1976

Antwort #14
Zitat
  Auch in der heutigen Zeit wird noch oft genug " Sieg Heil " gerufen -
  ohne das es wörtlich ausgesprochen wird . . .


Siehe USA.

 
Simple Audio Video Embedder