Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: Bisschen Klatsch zwischendurch gefällig? (2510-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bisschen Klatsch zwischendurch gefällig?

Zitat
14. September 2005


Star-Fotografin Gabo: Affäre mit David Bowie
Star-Fotografin Gabo hat in einem Interview bekannt, dass sie Popstars nicht nur abgelichtet hat. Sie habe mit mehreren Weltstars eine Affäre gehabt, verriet die Fotografin der "Bunte": Mit David Bowie etwa sei sie ein halbes Jahr lang liiert gewesen, so Gabo, die mit bürgerlichem Namen Gabriele Oestrich-Trivellini heißt.

Lange Jahre dauerte ihre Beziehung zum Toten-Hosen-Frontmann Campino: "Wir waren richtig verliebt", berichtete Gabo. "Campino war große Liebe, wir waren fast sieben Jahre ein Paar, sind immer noch enge Freunde."

Gerüchte über eine Affäre mit Boris Becker dementierte sie: "Boris und ich waren eng, aber man muss ihn nicht gut kennen, um zu wissen, dass ich nicht in sein Beuteschema passe."

Definitiv keine Chance gab es auch für eine Affäre mit dem Gitarristen Eric Clapton. Ganz schwierig sei der gewesen, erzählte die Fotografin. "Der hatte überhaupt keine Lust auf mich und das Shooting. Ich befürchtete schon, dass er mir gleich eine haut."

(N24.de, Netzeitung)


Wer ist denn das überhaupt, diese Gabo? Na ja, wen interessiert's...


Bisschen Klatsch zwischendurch gefällig?

Antwort #2
Mensch, wen hatte er denn noch alles? Slash' Mama ja auch. :D
Warum nich ich? Ah ich weiß, bin zu jung... :roll:

Re: Bisschen Klatsch zwischendurch gefällig?

Antwort #3
Zitat

Wer ist denn das überhaupt, diese Gabo? Na ja, wen interessiert's...


Gut das du das auch nicht weißt. ich dachte schon die müsste man kennen..aber ich hab auch keinen Schimmer. 

Auf deren Seite sind zumindest bo-fotos nicht zu finden.. Schade eigentlich.

Bisschen Klatsch zwischendurch gefällig?

Antwort #4
:lol: Gibt es jemanden aus der Musik/Mode-Welt den DB nicht "gehabt" haben soll?!? Das ist doch lächerlich... Mal wieder jemand der sich an den Namen hängen will...und wie man sieht es klappt.

Bisschen Klatsch zwischendurch gefällig?

Antwort #5
Zitat
:lol: Gibt es jemanden aus der Musik/Mode-Welt den DB nicht "gehabt" haben soll?!? Das ist doch lächerlich... Mal wieder jemand der sich an den Namen hängen will...und wie man sieht es klappt.


Es ist schon ärmlich das es bestimmte Leute nötig haben sich an "große Namen" hängen zu müssen.

Romy Haag man mag Sie oder nicht, aber mit einer steten Regelmäßigkeit erzählt Sie allen davon das Sie der Grund für Bo´s Trennung von Angie war :gruebel:
Zitat
Blooby

Wer ist denn das überhaupt, diese Gabo? Na ja, wen interessiert's...


Die Hunde bellen und die Karawane zieht weiter.

KlausD

Don't Shoot the Messenger

Antwort #6
Originally published on December 17, 2005
http://www.nydailynews.com/front/story/375631p-319216c.html
Zitat
Last week's Arctic weather must have been a by-product of hell freezing over, because I hear none other than Miss Naomi Campbell had to write a note of apology.
To David Bowie.
The veteran Brit rocker is said to have flipped out over Campbell's shenanigans when she was "helping" promote his wife, Iman's, latest book, "The Beauty of Color." Apparently it had occurred to La Campbell to question what, exactly, she was getting out of the arrangement.
Tension between the supermodels manifested when the two artfully "missed" each other at an October party Campbell was nominally hosting for the book. Iman spent the first two hours at the Cipriani event, leaving safely before Campbell showed up for the last 15 minutes.
Bowie - who shares a U.K. rep with Campbell - "was furious when he found out what happened," says a source.
"He was so angry that when Naomi found out, she sent him an apology by E-mail," a spy says. "But she still hasn't apologized to Iman."

Well, listen, even Christmas miracles have their limit.
(Alan Edwards, the shared U.K. publicist, would say only that the story "sounds very unlikely from David's point of view.")

Bisschen Klatsch zwischendurch gefällig?

Antwort #7
hä? irgendwie kapier ich das nich so ganz... das Bo soll sich mal nicht  so aufregen und den Catfight Catfight sein lassen...    das ist nicht gut fürs Herz...

:box:

gruß, Z

Bisschen Klatsch zwischendurch gefällig?

Antwort #8
Zitat
Mal wieder jemand der sich an den Namen hängen will...und wie man sieht es klappt.


Er lässt sich aber auch drauf ein  :D

Zitat
Romy Haag man mag Sie oder nicht, aber mit einer steten Regelmäßigkeit erzählt Sie allen davon das Sie der Grund für Bo´s Trennung von Angie war  :gruebel:


Romy hm..hab ich noch nie was von gehört. Ich weiß nur, dass eine gewisse Corinne die Beziehung zwischen Angie und Bowie ziemlich gestört hat  :grrdev:

Bisschen Klatsch zwischendurch gefällig?

Antwort #9
Zitat
hä? irgendwie kapier ich das nich so ganz...


Irgendwie habe ich gerade die ganze Story noch nicht ganz kapiert....muss ich glaub ich gleich nochmal lesen....

Hmm, aber immerhin, wenn die Naomi ihm ne Entschuldigung schreibt...weiss zwar nicht viel über sie, aber sie soll ja ne ziemliche Zicke sein, hätte ich also nichtmal gedacht, dass sie sich bei wem entschuldigt. (aber gut, bei Iman hat sies ja auch nicht...)

:gruebel:

Bisschen Klatsch zwischendurch gefällig?

Antwort #10
Habe ich gerade bei Bild.T-Online gefunden:

David Bowie und Sting eröffnen Strip-Club

Ausgerechnet Poprock-Gott Sting (54) und Musik-Legende David Bowie (59) wollen in New York einen Strip-Club aufmachen! Laut „New York Post" soll das lasterhafte Lokal ein Ableger des berüchtigten Sünden-Tempels „Forty Deuce“ in Hollywood werden. Dort tanzen die Puppen in plüschiger Atmo unter Ästhetik-verwöhnten Blicken prominenter Gäste. Laut Homepage dürfen nur „handverlesene Tänzerinnen“ ihre Körper zum Vergnügen von George Clooney und Konsorten schwingen. Auch Sting war begeisterter Gast – so begeistert, daß er jetzt selber Strip-Chef wird. Ob sich die Mädels bei ihm nur zu Sting- und Bowie-Songs räkeln dürfen, ist noch unklar. Hauptsache, die Gäste stecken viel Schotter in den Sting, äh, String...

Bisschen Klatsch zwischendurch gefällig?

Antwort #11
:rofl:

darüber hab ich gestern auch schon was aufm Bnet Message Board gelesen.



xxSimone

für alle glotzenden verfolger ;-)

Antwort #12
Website ist Stars wie Julia Roberts auf der Spur

Von Carla S. Reissman, dpa

(dpa) -

New York - Wo Harrison Ford in Manhattan zu Mittag isst, Julia Roberts Windeln kauft oder Isabella Rossellini den Hund ausführt, können Fans live im Internet miterleben.

Die Website «Gawker Stalker» (auf deutsch etwa: glotzender Verfolger) macht es möglich. Sie lebt von der Mitarbeit der New Yorker: Wer einen Star sichtet, schickt eine Mail. Die Daten werden ins Netz gestellt, inklusive Bild und den genauen Koordinaten auf dem Stadtplan von Manhattan.

Wer seinen tragbaren Computer dabei hat, kann im Internet surfen und möglicherweise noch einen Blick auf seinen Lieblingsstar erhaschen. Meistens geht es um banale Dinge. Am 22. März um 16 Uhr war beispielsweise der Eintrag zu lesen: «Ich sah Karl Lagerfeld, wie er an einer grünen Ampel durch den fast stehenden Verkehr ging. Er tänzelte über die Straße, der Verkehr wurde noch langsamer. Er trug einen Blazer, dunkelgraue Hosen und einen Hut. Ein Schal war auch dabei. Sein Haar sah gut und gesund aus.»

Interessant ist, dass New Yorker bei dem Spiel mitmachen. Denn bisher galt es als gute Sitte in der Metropole, Stars in Ruhe zu lassen. Man sieht, erkennt, grüßt vielleicht und geht weiter. Später erzählt man es seinen Freunden. Horden von schreienden Fans sind am Hudson höchst selten. Dies war bisher ein Grund, dass Prominente New York bevorzugt haben. «Keiner schert sich hier um dich. London dagegen? Vergiss es. Man macht am Morgen den Vorhang auf und hat eine Kamera vor der Nase. Das ist nicht zivilisiert», sagte Rockmusiker David Bowie einmal in einem Interview der dpa.

Mit seiner Frau, Supermodel Iman, und Töchterchen Alexandria Zahra konnte er bisher immer gemütlich in Cafés im Stadtteil Soho sitzen.
«Sex And The City»-Schauspielerin Sarah Jessica Parker geht mit Sohnemann James Wilke unbehelligt spazieren, Oscar-Gewinnerin Hilary Swank nimmt die U-Bahn nach Hause.

Mit «Gawker Stalker» könnte diese Freiheit möglicherweise bald eingeschränkt sein, denn für Paparazzi ist die Website ein gefundenes Fressen. Ken Sunshine, Pressesprecher von Hollywood-Schauspielern wie Leonardo DiCaprio, Ben Affleck und dem Musiker Justin Timberlake, findet die Website «skandalös» und gefährlich für seine Klienten. «Es ist eine Einladung für jede Menge Spinner, wenn nicht sogar Psychopaten», sagte er. Die Chefredakteurin der Seite Gawker.com, Jessica Coen, sieht das nicht so eng: «Wenn jemand wirklich plant, einem Star zu schaden, dann findet er die Informationen dazu auch ohne unsere Seite».

www.gawker.com/stalker


Quelle: dpa

Bisschen Klatsch zwischendurch gefällig?

Antwort #13
Auweia!

 8O

 
Simple Audio Video Embedder