Zum Hauptinhalt springen
Thema: NEU! (4053-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

NEU!

Zitat
Herbert Grönemeyer als Krautrock-Archäologe

Berlin (dpa)  Tiefer konnte die Verbeugung von Herbert Grönemeyer nicht ausfallen.

«Das hier ist für mich eine unheimliche Ehre  ich bin gerührt und stolz», sagte der wohl populärste deutsche Musiker am Dienstagabend in Berlin ­ allerdings nicht bei einer Preisverleihung oder Hauptstadt-Gala, sondern vor einem knappen Dutzend Pop-Kritiker in der winzigen «Neu! Bar» am Prenzlauer Berg. Dort stellte sein Plattenlabel Grönland den vielleicht spektakulärsten Coup des bekennenden Krautrock-Fans vor  eine luxuriöse Vinyl-Box mit dem Gesamtwerk der legendären 70er-Jahre-Band Neu!.

Die Mai-Veröffentlichung der drei Alben «Neu!» (1972), «Neu! 2» (1973) und «Neu! '75» (1975) sowie bisher gänzlich verschollener Aufnahmen (1986) war dem Überraschungsgast Grönemeyer warme Worte in der rustikalen Berliner Kneipe wert, die praktischerweise von Fans der schon lange aufgelösten Band betrieben wird.

Als «undeutsch, chaotisch, wild» beschrieb der 53-jährige Grönemeyer den bis heute einflussreichen Elektronik-Sound der beiden Neu!-Musiker Michael Rother und Klaus Dinger, die in einem Atemzug mit Krautrock-Helden wie Kraftwerk oder Can genannt werden. Der motorisch treibende Groove dieser Musik wird heute auch von Superstars wie David Bowie, U2 oder Radiohead als prägender Einfluss genannt.

Rother, der zeitweise mit Solo-Platten wie «Flammende Herzen» kommerzielle Erfolge feierte, hörte den Lobeshymnen seines berühmten Labelbosses Grönemeyer am Dienstagabend amüsiert zu. Sein langjähriger musikalischer Partner  und, man muss es so deutlich sagen, auch Widersacher - starb vor zwei Jahren. «Wir haben dies auch im Gedenken an Klaus Dinger getan», sagte Grönemeyer über sein Projekt. Er selbst hatte vor zehn Jahren ermöglicht, dass die beiden nach bitterem persönlichen und künstlerischen Streit wieder miteinander redeten und grünes Licht für CD-Veröffentlichungen gaben.

In Erinnerung an diese komplizierte Schlichtung bezeichnete Grönemeyer die Neu!-Männer als «perfektionistische Kratzbürsten» und «radikale Romantiker». Er erwähnte besonders das nunmehr erstmals offiziell erscheinende Album «Neu! '86». Es sei «ein Dokument, das zu Reibereien geführt hat», sagte Grönemeyer  eine vorsichtige Umschreibung des Hickhacks um diese Platte, die Mitte der 80er Jahre das missglückte Comeback des Krautrock-Duos markierte.

Die eher poporientierte Seite (Rother) und die experimentelle (Dinger), wohl auch die unterschiedlichen Charaktere passten seinerzeit nicht zusammen. Wenngleich man das Album heute wieder als interessantes Spätwerk zweier Musiker hören kann, die auch bei Kraftwerk, Harmonia und La Düsseldorf ihre Spuren als Elektronik- Pioniere hinterlassen haben. Mit der prächtigen «Vinyl Box» (Groenland Records/Cargo; Veröffentlichung: 6. Mai) wird eine prägende Ära deutscher Pop- und Rockmusik nun angemessen gewürdigt. Krautrock-Archäologe Grönemeyer zeigte in Berlin denn auch ganz unverblümt seine Freude: «Hier ist etwas Tolles entstanden.»

www.groenland.com

 :gut:

Beste Grüße

Reinhold

NEU!

Antwort #1
Danke für den Artikel Reinhold. Sehr interessant.
Die beiden (Rother,Dinger) ob bei Kraftwerk oder bei NEU!, waren wegweisende Musiker die im Ausland bekannter waren als bei uns.
Rother war ein Multiinstrumentalist und Klangforscher vom Feinsten.
ich sag ja immer: Ohne NEU! währen auf der LODGER nur halb so viele Lieder.

"Red Sails" in seiner Urform:

" class="bbc_link" target="_blank" rel="noopener noreferrer">http://

NEU!

Antwort #2
Zitat
05.07.2010 NEWS: NUE! VINYL BOX SET OUT MONDAY WITH BOWIE QUOTATION




NUE! Career In A New Box...

I think everything I need to say about this is encapsulated within that headline...basically, every note NUE! ever recorded is here in this box, including a fair amount of previously unreleased material.

I'm sure you're all aware of David's love of the 'Düsseldorf sound', If you're not, here's his contribution to the NUE! box sleevenotes in their entirety...

You can read more about the contents of the NEU! vinyl box over at neu2010.com.







gruß, Z

NEU!

Antwort #3
Haben muß Box diese...... :sabber:

Hallogallo 2010

Antwort #4
In New York hab ich das Programm des Lincoln Centers gesehen. Am 6. August spielt Michael Rother mit Freunden. Ist David ein Freund?

Zitat
Hallogallo 2010! Michael Rother & Friends perform the music of NEU!

Formed with the late Klaus Dinger after their stint in Kraftwerk, Krautrock pioneer Michael Rother’s influential 1970s art band NEU!’s moody instrumentals unleashed dark tunings and off-kilter motorik rhythms that later surfaced in the music of David Bowie and Sonic Youth—whose drummer Steve Shelley joins him and Aaron Mullan (Tall Firs) in the first live presentation of this music in more than 35 years, along with material from Rother’s Harmonia and solo work.

http://new.lincolncenter.org/live/index.php/ood-2010-hallogallo-pascoal

Beste Grüße

Reinhold

Re: Hallogallo 2010

Antwort #5
Zitat
In New York hab ich das Programm des Lincoln Centers gesehen. Am 6. August spielt Michael Rother mit Freunden. Ist David ein Freund?

Zitat
Hallogallo 2010! Michael Rother & Friends perform the music of NEU!

Formed with the late Klaus Dinger after their stint in Kraftwerk, Krautrock pioneer Michael Rother’s influential 1970s art band NEU!’s moody instrumentals unleashed dark tunings and off-kilter motorik rhythms that later surfaced in the music of David Bowie and Sonic Youth—whose drummer Steve Shelley joins him and Aaron Mullan (Tall Firs) in the first live presentation of this music in more than 35 years, along with material from Rother’s Harmonia and solo work.

http://new.lincolncenter.org/live/index.php/ood-2010-hallogallo-pascoal

Beste Grüße

Reinhold


Michael Rother & friends live NYC, Lincoln Center 6.8.2010

"Hallogallo"


Harmonia's "Deluxe (Immer Wieder)"





Beste Grüße

Reinhold

NEU!

Antwort #6
sehr schön... :)
ein guter Vorgeschmack auf das Konzert im September...

Dank fürs posten!

Gruß, Z



NEU!

Antwort #9
ja, vielen Dank!
(auchh wenn ich's erst nächste woche anhören werde ;))

gruß, Z


NEU!

Antwort #11
War jemand gestern in Berlin? Der Saalplan bei Eventim hatte wenige Stunden vorher noch gut die Hälfte aller Plätze zur Verfügung, war wohl eher ein Trauerspiel  :?

NEU!

Antwort #12
Ja, ich war dort! :)


[size=0px]Vollmond über Berlin... [/size]

Hatte bisher nur noch keine Zeit/ Nerv/was anderes zu tun...  um meinen Kommentar zu posten...  ;)


Ich fand es auch seltsam, dass gar nicht so viele Leute da waren.
Versteh ich gar nicht. :?
Allerdings - sooo leer war es auch nicht. Soweit ich gesehen habe, war der gesamte untere Saal (Parkett) voll besetzt und auch die Balkone 1. Rang waren voll.
Nur auf dem oberen Rang war es gähnend leer.... (wo die Sicht und die Luft schlecht sind).
Wundert mich wirklich... ich hatte damals mein Ticket so schnell geordert, weil ich befürchtete, dass es ratzfatz ausverkauft wäre....  zumal so viele englische Touristen sich derzeit in Berlin aufhalten  - und gilt der Prophet auch wenig im eigenen Land, so tut er es doch im englischsprachigen Raum...


"Trauerspiel" würde ich auch nicht sagen - obwohl die Atmosphäre bei so einem Abend sicher anders ist als bei einem "normalen" Rockkonzert, zumal der Admiralspalast ja voll bestuhlt ist.
Es hatte schon ein bißchen was von "Kammermusik"  - obwohl hie und da im Rythmus gewippt wurde.

Und zumindest zweitweise ist einer aus der ersten Reihe ziemlich herumgehottet.
[Ich glaube das war einer der beiden Gitarristen, die zuvor im Hof des Admiralspalastes eine kleine "Support"(?)-Session gespielt und gratis-CDs verteilt haben...

[size=0px]Session im Hof
[/size]
...wobei das eine unkluge Aktion war, da auf der CD nicht draufsteht, wie die Band heißt und wie man sie kontaktieren könnte :razz:  - es steht nur "Love is Hell  - L.i.H." drauf - wonach zu googeln nichts ergab!]




  Hier ist eine recht passende Kritik aus dem Tagesspiegel zum Konzert  - der ich aber in Teilen widerspreche:
1. es waren auch viele jüngere Personen da
2. ich glaube, der Zwischenruf hieß nicht "Spielt was von "Neu!" sondern "Spielt was Neues"... aber ich kann mich auch irren....


Und wie fand ich's :?:
Nun, ich fands gut, wenn auch etwas zu kurz.
Auch agierten die drei Herren auf der Bühne vielleicht etwas zu cool. Es wurde erst gar nicht zum Publikum gesprochen, aber als es dann doch reichlich Applaus+Gejohle gab, da glitt auch ein zartes Lächeln über Herrn Rothers Gesicht ;) 
Und in der Mitte der Show hieß er uns dann Willkommen und bedankte sich  bei uns fürs Kommen (was einen Zwischenrufer zu einem lauten  "Gleichfalls" animierte) - und stellte seine Mitmusiker vor. 
[Sonic-Youth-Drummer Steve Shelley + Aaron Muller am Bass]

Also, musikalisch war's hochinteressant - vor allem für den Bowiefan.
Denn wie steht oben im Tagesspiegel zu lesen? 
Zitat
deutlich zu erkennen ist auch der typische Sound des Albums "Heroes" von David Bowie, der Rother 1977 zur Zusammenarbeit eingeladen hatte
ganz genau! Ich fühlte mich stellenweise (mit geschlossenen Augen) als wäre ich bei Jamsessions im Vorfelde des Heroes-albums! :D


Da ich nicht sooo der Experte bin, kann ich nicht mit einer "Setlist" dienen, aber erkannte das eine oder andere Stück - vor allem von Harmonia.
Und diesen speziellen, treibenden +  schwebenden, tranceartigen Sound,.. den muss man halt mögen (aber das ist wohl Voraussetzung zum Besuch des Konzertes).


Waren die beiden Harmonia- bzw Cluster-Konzerte, wo ich in den letzten Jahren gewesen bin, fast rein elektronisch (+ E-Gitarre) - so war es nun schön , diese Musik einmal mehr oder weniger "handgemacht"  zu hören in klassischer Rockinstrumentierung:
Bass, das ruhelose Schlagzeug und dazu diese spezielle Rother-Gitarre  -
-  Synthesizer war natürlich auch vorhanden, aber nicht so dominierend.
 

Nun, sehr lange hat es nicht gedauert, was wohl auch viele der anwesenden Fans meinten.
Ich habe nicht genau auf die Uhr gesehen, wann es losging, aber ich denke, nicht vor 20:15, eher später. Um ca. 21:30 war dann das erste Mal "Schluss", was aber erst keiner kapiert hat, bis Herr Rother uns zuwinkte und mit der Band die Bühne verließ.

Sie kamen dann noch zur Zugabe zurück, aber diese dauerte leider nicht  sehr lange... um ca. 21:45 war Schluss- und trotz lautstarken Zugabe-Forderns einiger Hardcore-Fans ließen sie sich leider  nicht nocheinmal auf die Bühne bitten (was ein bißchen schade war... ein kleines akustik-"Schlaflied" oder so wäre nett gewesen ;))


Ach, so Filmen hab ich mich nicht getraut. Es war dunkel und ich saß zweite Reihe vorne an der Ecke... 
Aber offenbar wurde das ganze Konzert offiziell gefilmt, wie man an dem Kameramann auf der Bühne sehen kann. Auf dem Balkon sah ich zwei weitere Kameras.

Nur ein paar verstohlene Bilder hab ich gemacht:










[size=0px]schluss is! da hilft kein Rufen und kein Trampeln[/size]


Ich hatte den Platz ja eigentlich mit Bedacht ausgesucht, da ich gern vorne und am Rand mich befinde... aber diese Wahl schien dann doch nicht so glücklich, da ich  den Drummer nicht sehen konnte, weil Rothers große Synthi-Kiste davorstand.

Außerdem befand sich direkt vor mir diese Lautsprecher-Box!

  - die dann meinen Sitznachbarn vor Konzertbeginn auf einen Platz weiter hinten getrieben hat, da er sich vor den Bässen fürchtete.
Ich fürchtete mich zwar auch, aber wollte erst mal abwarten  - es war dann auch nicht sooo schlimm.  (ein anderer Sitznachbar hatte übrigens eine interessante Alternative zu Ohropax: Zigarrettenfilter!)

Videoshow oder soetwas gab es nicht, lediglich pustete aus dem Hintergrund ab und zu mal eine Nebelwolke über die Bühne und die Farbe der Scheinwerfer wechselte von rot nach blau und zurück.




[size=0px]warum ich den Admiralspalast mag[/size]


Gruß, Z


Edit--
noch ein Presseartikel!

NEU!

Antwort #13
Eines kapiere ich aber nicht: ein 60 - jähriger tritt auf und sieht aus wie ein junger Gott, und einer, der nur 3 Jahre älter ist, benimmt sich mittlerweile wie sein eigener Opa.
:(

NEU!

Antwort #14
Zitat
...
  (ein anderer Sitznachbar hatte übrigens eine interessante Alternative zu Ohropax: Zigarrettenfilter!) ...


off topic:
O ja, das hab ich auch schon mal ausprobiert.
Nicht zu empfehlen, die brennen in den Ohren.
Also, nicht mit Flammen, aber wenn sie schon gebraucht sind, brennen sie auf der Haut.
Naja, vielleicht geht's mit ungebrauchten.

 
Simple Audio Video Embedder