Zum Hauptinhalt springen
Thema: Revolutionary Song | SdT 20.12.2020 (1039-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema - Thema abgeleitet von Tryin' To Get To Heav...
0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Revolutionary Song | SdT 20.12.2020

Revolutionary Song

Der Griff in den Gunnarschen Single Sammelordner rettet den Sonntagmorgen. Die japanische Original-Single sorgt für einen beschwingten Start in den Tag: “la-la-la-la-la-la-la-LA-la-la”

Antw.: Revolutionary Song | SdT 20.12.2020

Antwort #1
na,das nenne ich mal rare!!
ewig nicht gehört!!
gute wahl!!
schlagt mich tot,aber ich mag sowohl film,als auch soundtrack!!
herrlich verschroben!!
und wieder hängt alles mit allem zusammen!
wir sind immer noch in west berlin !!
1978
mutti,wir haben ein schwein!!
fabelhafte schauspieler geben sich in einem klamottenhaften film mit miesem drehbuch die klinke in die hand!!

der film erinnert nur leider eher an klimbim als an cabaret und david wollte doch so gerne marlene treffen....
trotzdem...
ich mag den film,david  hasste das ergebnis,i know,doch irgendwie war es ihm sicher auch ein spass,in dieser kulisse zu arbeiten,da er ja wiederum fan dieser zeit war,genau wie die misses...
und die wunderbare maria schell,der nordische (normannisch?i cannot remember) kleiderschrank curd jürgens und the great late miss dietrich würzen diesen filmunfall ja doch mit grossem schauspiel..
naja,und mr.hemmings! herrlich!!
nicht zuletzt unser geliebter mampe und manhattan transfer,die ich auch sehr mag!
btw,what happened to them??
werde mir den ganzen soundtrack reinziehen!!!
denn,neben unserem david und seinem r.song ,ist die just a gigolo version von marlene meine absolute lieblingsversion dieses songs!!!!

Antw.: Revolutionary Song | SdT 20.12.2020

Antwort #2
Na, was kommt denn da heute reingeswayt? Holla, bravo, sacht mir so erstmal nix 👏👏👏.
Und klar - die Misses haut die facts wieder raus wie nix. WOW! Ich geh verschämt peggen und finde das:

Zitat
Bowies einziger Beitrag zum Soundtrack von Just A Gigolo ist eine übersehene Rarität. Er ist "The Rebels" zuzuordnen und erscheint auf dem längst gelöschten Soundtrack-Album des Films und wurde 1979 in bearbeiteter Form als japanische Single veröffentlicht. Der Track wird manchmal als "David Bowie's Revolutionary Song" aufgeführt, wie es auf dem Album- und Single-Cover steht, aber nicht auf dem Label des Albums. Laut dem Co-Autor und Soundtrack Supervisor Jack Fishman wurde die Nummer von David "am Set zwischen den Szenen komponiert. Er nahm die Begleitung für seinen 'Revolutionary Song' selbst auf. Der Track beginnt mit Davids Spiel und 'La-la-ing', kombiniert sich dann mit einer instrumentalen und einer Version mit vollem Chor und kehrt schließlich zu Davids Abgang zurück, begleitet vom Chor." Offen gesagt, wie vieles andere an Just A Gigolo, hat diese Darstellung einen gewissen Beigeschmack von Verzweiflung; es scheint wahrscheinlich, dass Fishman einfach erlaubt wurde, das, was nicht mehr als eine Kritzelei war, zu erweitern, damit er einen David-Bowie-Song auf seinem Soundtrack-Album vorweisen konnte. Bowies stimmlicher Beitrag besteht nur aus "la-las", während die schmerzhaft erzwungenen Texte der Background-Sängerinnen ("It isn't wrong to be prepared to fight ... it shouldn't matter if we're brown or white") ganz offensichtlich später geschrieben und hinzugefügt wurden. Aber das Gesamtergebnis ist anständig genug und evoziert die gleiche deutsche Pit-Band-Atmosphäre wie Bowies spätere Baal-Aufnahmen. Die instrumentale B-Seite wurde von The Pasadena Roof Orchestra eingespielt, die auf dem Soundtrack-Album neben Marlene Dietrich und, bizarrerweise, The Village People zu hören sind.

Als ich den Film beim Bowie Tribute 2017 im Meistersaal sah, hielt sich meine Begeisterung offen gestanden in Grenzen. Das Wort "Unfall" trifft es insgesamt wohl ganz gut. Sarah hatte zu den Dreharbeiten immer Text, das fand ich ganz spannend.  Hach, Berlin...

LG
🤡

Antw.: Revolutionary Song | SdT 20.12.2020

Antwort #3
Oogie liest begeistert von Champagner on Ice und feiert 'SUCCESS' mit unseren Freunden und der Vorstellung von chinesischen Teppichen nach. Esther war damals süße 19 Jahre - vom Chirurgen zu Iggy, das stelle frau sich mal vor  :D  :D ...
Edu hat auch mitgemischt, im Studio, meine ich  natürlich...<3
Was zum Schmökern am 4. Advent? Trynka weiß zu 'Success':

Zitat
Die Atmosphäre zwischen David und Iggy bei den Sessions war kompetitiv, leicht manisch, zumindest auf Iggys Seite; sie war auch "sehr liebevoll", so Alomar und die Sales-Brüder. David trieb Iggy hart an, verstand es aber auch, den kreativen Fluss zu kanalisieren, und war bereit, jeden anderen Teil der Aufnahme fallen zu lassen, wenn Iggy eine stimmliche Idee hatte, die er auf Band bringen wollte. An einigen Stellen bestand Iggy darauf, seinen eigenen Willen durchzusetzen; unzufrieden mit Davids ursprünglicher Melodie von "Success" - wie sie auf der fertigen Version mit der Gegenmelodie der Gitarre zu hören ist - von der er fand, dass sie wie "ein verdammtes Crooning-Ding" klang, kam er früh mit den Sales-Brüdern zu Hansa, um ihn anzustacheln, und überarbeitete den Song, fügte eine optimistische Sechs-Ton-Melodie und einen einnehmenden, einfachen Text hinzu: 'Hier kommt der Erfolg ... hier kommt mein chinesischer Teppich.' Die Stimmung war halb ironisch, aber auch halb aufrichtig, denn Jim hatte gerade chinesische Teppiche für seine einfache Kaltwasserwohnung gekauft und genoss die Aussicht darauf, wie Jim es beschreibt, "mit Füßen getreten und schreiend zu einem guten Ergebnis gezogen zu werden". Auf "Success" und anderen Songs ist die Präsenz von Esther Friedmann fast greifbar - die Jim in den letzten sechs Monaten regelmäßig angerufen hatte, obwohl sie immer noch mit ihrem Freund, dem Chirurgen Norbert, zusammenlebte. Sie war die ideale Frau und Muse: 'Im letzten Graben . denke ich an dich.' Der ansteckende Enthusiasmus wurde durch Hunts und Tonys freudige Backing Vocals unterstrichen, die später an diesem Tag live in einem Take aufgenommen wurden und für die meisten von ihnen das erste Mal waren, dass sie Iggys Texte richtig hörten - man kann immer noch ihre schwindelerregende Belustigung über die Wiederholung von Texten wie "Here comes my face ... it's plain bizarre" hören. (Bowie würde später erwähnen, wie er Iggys spontane Herangehensweise an das Schreiben von Texten nachahmte, indem er ein paar Worte notierte und den Rest improvisierte, bei "Heroes"). Die elektrisierende Atmosphäre wurde durch Edu Meyers Idee unterstrichen, Iggys Gesangsmikrofon an einen Music-Man-Gitarrenverstärker anzuschließen, der außerhalb des Regieraums stand, was seiner Stimme eine glasige, übersteuerte Note verlieh.

Iggy 4ever! 👏
🤡


Antw.: Revolutionary Song | SdT 20.12.2020

Antwort #4

Ich staune immer wieder über das Lob der guten Wahl und frage mich, ob es eine schlechte Wahl überhaupt geben kann. Jeder Bowie-Song erzählt eine Geschichte. Klar, bei  "Sorry" hat keiner von einer guten Wahl gesprochen. Dennoch war es mir ein Anliegen auch diese krumme Nummer ins Rampenlicht zu schicken. Bei den Kommentaren habe ich gelächelt und war erstaunt, dass @Petralpz mit dem Black Floyd Vergleich, dem Song sogar eine gewisse Anerkennung verschafft hat. Was haben wir an dem Tag gelernt? Dass es zwei grundverschiedene Versionen dieses Songs gibt und dass Geschmäcker verschieden sind. Eine gute Wahl also!

Und gestern "Success"! Noch euphorisiert von den "German Days" war es mir Anliegen noch einen Iggy Song in die Runde zu werfen. Und was lag näher als die letzte Zugabe der Post Pop Depression Tour zu wählen. Standing Ovation für unseren Ig. Selbst die Musiker verneigen sich vor ihm. Genaus so war es, als ich ihn das letzte mal live auf der Bühne gesehen habe. Aus meinem Empfinden eine gute und schlüssige Wahl.

Nach "Success" war es mir ein Anliegen noch ein wenig in Berlin zu verweilen, daher bin ich dann beim "Revolutionary Song" gelandet. Dass sich bei @Oogie eine Lücke schließt freut mich. Eine gute Wahl also! Selbst müsste ich mir den "Just a Gigolo"-Film auch mal dringend (wieder) anschauen. Die DVD liegt seit Jahren bei mir im Schrank: Gesehen habe ich aber wohl nur eine abgeranzte x-mal überspielte VHS-Kopie einer Fernsehaufnahme in den Endachtzigern. Und so ist der "Revolutionary Song" auch  für mich heute eine gute Wahl und fungiert gleichermaßen als Reminder sich den Film endlich mal wieder anzuschauen.




Antw.: Revolutionary Song | SdT 20.12.2020

Antwort #5
Na, was kommt denn da heute reingeswayt? Holla, bravo, sacht mir so erstmal nix 👏👏👏.
Und klar - die Misses haut die facts wieder raus wie nix. WOW! Ich geh verschämt peggen und finde das:

Als ich den Film beim Bowie Tribute 2017 im Meistersaal sah, hielt sich meine Begeisterung offen gestanden in Grenzen. Das Wort "Unfall" trifft es insgesamt wohl ganz gut. Sarah hatte zu den Dreharbeiten immer Text, das fand ich ganz spannend.  Hach, Berlin...

LG
🤡
ach ja,pasadena roof orchestra!!!
die kindheit prägt einen doch sehr!!!

solche gruppen traten damals im tv auf!!
irre!!!
und vermutlich habe ich als kind durch das frühe schauen von cabaret,aber auch das haus am eaton place oder der doktor und das liebe vieh,eine affinität zu dieser zeit entwickelt...
marlene und meine geliebte hilde,aber auch m.schell und curd jürgens sind ja feste bestandteile einer kindheit in den 70ern .
just a gigolo habe ich das erste mal ende der 80er im tv gesehen.
das genaue jahr weiss ich nicht mehr,doch er lief sehr sehr spät...nix für 20h15,hihi!!!

Antw.: Revolutionary Song | SdT 20.12.2020

Antwort #6
alles richtig gemacht,sway!!!
ich schwelge zwischen mampe flaschen,johnny,der pension,dem türkischen bad,dem regiment der baronin,lotti huber!!!!,rainer hunold(heisst der so?),einschusslöchern,transen(lützower lampe originale!!!!) und dem scheuen paul,der nachdenklich marlene lauscht...

Antw.: Revolutionary Song | SdT 20.12.2020

Antwort #7

just a gigolo habe ich das erste mal ende der 80er im tv gesehen.
das genaue jahr weiss ich nicht mehr,doch er lief sehr sehr spät...nix für 20h15,hihi!!!

Das war mit Sicherheit genau die Ausstrahlung, die auf meiner VHS-Cassette war :)

Antw.: Revolutionary Song | SdT 20.12.2020

Antwort #8
Zitat
Aus meinem Empfinden eine gute und schlüssige Wahl.
Wahre Worte, lieber @sway99 ! Irgendwie immer alles eine gute Wahl, weil ja alles immer irgendwie zusammenpasst. Auch bei "Sorry" hab ich gedacht: wie cool, dass unser Freund bei dem qualitativ vielleicht fragwürdigen Werk so fröhlich mitswingt und dem Kollegen Raum gibt. Ich finde es unter diesem Aspekt echt wieder gut...und wenn es gar zu arg wird, kann man* ja Bier holen oder wegbringen gehen  ;) ... da hat die misses Recht!

Ich meine bei unserer nächsten feucht-fröhlichen, megamäßigen Video-Party-Session mit Federboas und allem Drum und Dran...wir werden swayen und dancen und grateful 'Sorry' abfeiern!!!

LG
🤡


Antw.: Revolutionary Song | SdT 20.12.2020

Antwort #9
Das war mit Sicherheit genau die Ausstrahlung, die auf meiner VHS-Cassette war :)
garantiert!
ich weiss genau,dass ich den film in meiner wohnung am savignyplatz gesehen habe,dort habe ich ab april 1988 gewohnt.es war meine 2te wohnung in berlin...

Antw.: Revolutionary Song | SdT 20.12.2020

Antwort #10
und..
ich weiss,es gehört eigentlich nicht hierher,doch sollte jemand neben the passenger,noch leichte literatur für den lockdown brauchen,kann ich sofort mit 4 meiner lieblingsbücher,aushelfen:
marlene dietrich:ich bin gott sei dank berlinerin
lotti huber:diese zitrone hat noch viel saft
christopher isherwood:goodbye berlin
hildegard knef:der geschenkte gaul(jaja,hilde hat hier eigentlich nix zu suchen,ich weiss,aber ich lieeeeebe das buch)
alles leichte kost,easy zu lesen und einfach wunderbar!
sorry(da isses wieder!!!haha),aber fiel mir eben einfach spontan zum sdt ein...

Antw.: Revolutionary Song | SdT 20.12.2020

Antwort #11
und..
ich weiss,es gehört eigentlich nicht hierher,doch sollte jemand neben the passenger,noch leichte literatur für den lockdown brauchen,kann ich sofort mit 4 meiner lieblingsbücher,aushelfen:
marlene dietrich:ich bin gott sei dank berlinerin
lotti huber:diese zitrone hat noch viel saft
christopher isherwood:goodbye berlin
hildegard knef:der geschenkte gaul(jaja,hilde hat hier eigentlich nix zu suchen,ich weiss,aber ich lieeeeebe das buch)
alles leichte kost,easy zu lesen und einfach wunderbar!
sorry(da isses wieder!!!haha),aber fiel mir eben einfach spontan zum sdt ein...

Passt wunderbar hierhin. Alles hängt mit allem zusammen.

Gilmour gegen Knef (in der Leihe) ;-)


Antw.: Revolutionary Song | SdT 20.12.2020

Antwort #12
Mir gefällt der Film auch, David macht eine gute Figur. Aber an Charisma übertrifft ihn jemand: Marlene ❤️ ich war mal großer Fan von ihr.

LG
Petra

Antw.: Revolutionary Song | SdT 20.12.2020

Antwort #13
Ich bin momentan ein wenig neben der Spur, so kurz vorm Abreisetag am Dienstag.
Kann mich daher momentan nicht so konzentrieren. Werde aber die letzten drei Songs noch fix in die Playlist aufnehmen und in der Songliste  ergänzen. Und morgen im Auto hören wenn ich nochmal in die Stadt muss.

Den Film hab ich nicht oft gesehen - mag ihn aber irgendwie ganz gern. Ist ja unfreiwillig recht komisch auch. Wie er da mit dem Ferkel steht und so ;)

LG Simone

Revolutionary Song

When people call us revolutionary
Theyre just tryin to see
All that we choose

When all we want is everybody free
The universe would be one brotherhood

It isnt wrong to be prepared to fight
Together to unite if we believe
In giving everything our heart and soul
Until we reach the goal we should achieve

It shouldnt matter if were brown or white
Yellow or black as night to anyone
Were all born equal with the self same rights
Sharing the same daylight under the sun

If loving freedom makes me quality
Of opportunity is where revolutionary
Constantly, fervently, firmly
Revolutionary





LG Simone


 
Simple Audio Video Embedder