Zum Hauptinhalt springen




Tomorrow belongs to those who can hear it coming
Thema: Bus Stop / Country Bus Stop | SdT 21.01.2021 (27-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema - Thema abgeleitet von Amazing | SdT 18.01.2021
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bus Stop / Country Bus Stop | SdT 21.01.2021

Bus Stop / Country Bus Stop

Eigentlich wollte ich diesen SdT ganz harmlos mit dem Zitat

Zitat
„Mit dem Alter fängt man an sich für Countrymusik zu interessieren“

von den Schweizer Aeronauten beginnen, um dann festzustellen, dass deren Sänger GUZ im Januar 2020 im Alter von 52 Jahren an einem schwachen Herz verstorben ist. Das hatte ich bislang nicht mitbekommen und nun erinnere mich an Textzeilen wie

Zitat
„Sie wollte ein Herz. Und ich gab ihr meins. Jetzt hat sie zwei. Und ich hab keins.“.

Leicht melancholisch lausche ich nun die Aeronauten und frage mich, wie ich jetzt die Kurve hin zu Tin Machine bekommen soll? Wo waren wir stehengeblieben, als ich vom Weg abbog?

Bei der Liebe zur Countrymusik, und ob diese eine Frage des Alters ist. Nun ja, die Frage ist nicht einfach zu beantworten.

Ich versuche mich an das Jahr 1989 zu erinnern. Im weitesten Sinne steckte auch das Genre Country in einer Sinneskrise. Genau wie die Pop-Mainstream-Alben dieser Zeit klangen auch die Nashville-Country-Alben der Achtziger-Jahre seltsam belanglos. Es sollten noch fünf Jahre ins Land vergehen, bis ein gewisser Rick Rubin die Country-Größe Johnny Cash auf die Kernelemente Songs und Gitarre reduzieren sollte, und somit sowohl ihn als auch Country Musik wieder salonfähig und zu neuer Popularität verhalf.

Aber im Jahre 1989 gab es nur wenige Menschen, die sich für Countrymusik zu interessieren schienen. Mit einigen davon spielte ich in schummerigen Kneipen wie der „Railroad Station“ am Bahnübergang in Kiel-Hassee  Skat und dabei lauschten wir der Country-Jukebox. Dieses geschah nicht ganz ohne Ironie, nichtsdestotrotz nahm die Leidenschaft für Johnny Cash seinen Lauf.

Man* fragt sich natürlich, wie der junge Sway in den Endachtzigern sowohl Johnny Cash als auch das uncoole Genre „Country“ für sich entdecken konnte und landet dann bei der Suche nach der Ursache bei Nick Cave. Auf seinem Cover-Album „Kicking Against The Pricks“ im Jahre 1985 interpretierte Nick Cave auch Songs, welche sich im Repertoire der Country-Größe Johnny Cash befanden. Die Ehrfurcht Nick Caves gegenüber Johnny Cash kann man* bei diesen Interpretationen förmlich spüren. Wir sprechen hier im hohen Maße von Authentizität und resümieren, dass die Liebe zur Countrymusik nicht zwangsläufig eine Frage des fortgeschrittenen Alters, sondern vielmehr der zugegebenermaßen subjektiv wahrgenommenen und empfundenen Glaubwürdigkeit ist.

In dem alles erklärenden Tin Machine Interview (B-Seite der „Under The God“-Maxi) berufen sich die Protagonisten zwar nicht auf Country-Musik, sondern auf die Authentizität des Rock und Blues der Endsechziger und Bands wie Cream, Jimi Hendrix und Jeff Beck. Dass man* diese Art von Musik auch in den aktiven Tin Machine-Jahren glaubwürdig spielen konnte, haben Bands wie Beasts of Bourbon, Thee Hypnotics, Gun Club oder die John Spencer Blues Explosion mehr als bewiesen. Leider oftmals ohne kommerziellen Erfolg. Dafür aber mit hoher Opferbereitschaft. Karriere machten die wenigsten, manche zahlten mit ihrem eigenen Leben und verstarben früh.

Etwa zur gleichen Zeit, wenige Jahre vorgelagert, definierten Underground Bands wie Sonic Youth, Jesus And The Mary Chain oder die Pixies die Grenzen vom Indie- und Mainstream-Rock gänzlich neu und schufen somit neue Freiräume und Möglichkeiten in der Kommerzialisierung auch krachigerer Songstrukturen.

Und mittendrin in dieser Gemengelage aus glatter Pop-Musik und Gigantismus auf der einen Seite und auf der anderen Seite neuen aufregenden aufstrebenden Bands, welche nun den Takt vorgaben und die musikalischen Grenzen neu definierten, schaute unser Freund zurück und versuchte sich auf seine Wurzel zu besinnen, rekrutierte ein paar alte Kumpels und schuf ein Monster namens Tin Machine.

Nur war diese Tin Machine auch glaubwürdig und authentisch? Nach langer Überlegung und mit dem Blick zurück, beantworte ich diese Frage zumindest für Tin Machine mit Jahrgang 1989 mit einem klaren NEIN!

Aber was war Tin Machine anno 1989 denn? Aus meiner Sicht war Tin Machine eine Art Verweigerung, ein bockiges Kind, welches es leid war, nett und artig zu sein. Obwohl Fans, zum Teil auf dem Schwarzmarkt horrende Preise für Tin Machine-Tickets zahlten, wurden Sie mit Konzerten ohne Zugaben mit einer Spielzeit von unter Siebzig Minuten abgespeist. Das arrogante Auftreten der Tin Machinisten sorgte zudem selbst in den intimen Locations für Distanz.

Dass es auch anders geht, bewies für mich einen Monat zuvor das Konzert der Godfathers im Amsterdamer Paradiso. Die ebenfalls in gutsitzenden Anzügen und weißen Hemden gekleideten Godfather spielten eine wütende und energievolle Mischung aus Punk, Blues und Rock`n`Roll mit hoher Authentizität und Leidenschaft. Nach dem Konzert schnappte ich mir die Set-List und ließ diese mit Lippenstift und Kulis unterschreiben. That`s Rock`n`Roll! Zumindest fühlte es sich so an!

Einen Monat später in Hamburg staube ich von einem Roadie vor der Show ein signiertes Tin Machine Tourheft ab. Auf der Fähre von Copenhagen (21.06.1989) nach Kiel (!) haben Tin Machine nämlich in Fließbandarbeit das Tourheft unterschrieben und im Hamburger Docks zum Verkauf angeboten.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich mir es an dem Abend auch gekauft hätte. Der Preis war für die Zeit recht unverschämt und das Heftchen kam von der Aufmachung sehr billig daher. Laut meinem Kumpel Gunnar werden die unsignierten Hefte heutzutage teurer gehandelt als die mit Autogramm. Die unsignierten wurden wohl nur in Copenhagen angeboten und sind heute eine Rarität. Natürlich bin ich stolz, ein Autogramm unseres Freundes zu besitzen, aber mit meiner Vorstellung von Rock`n`Roll, hat das überteuert verkaufte Tourheft wenig gemein.

Nach einer recht langen Vorrede komme ich aber nun endlich zu dem Tin Machine-Country-Moment. Als siebente Nummer in dem 89iger Hamburg Konzert, gleich nach dem nervtötenden „Sorry“, sagte unser Freund eine Country- und Western-Nummer an. Es folgte eine countryneske Version des Tin Machine Songs „Bus Stop“. Zum Ende der Mini-Tournee in London (Kilburn, National Ballroom) eröffneten Sie gar Ihr Konzert mit der Country-Version von „Bus Stop“.

Laut Nicolas Pegg hat sich Bowie öfters zu Country und Western Musik abfällig geäußert und eine gewisse Antipathie dem Genre gegenüber durchscheinen lassen. Und in der Tat ist die lustige „Bus Stop“-Country-Nummer eine Parodie par Exellence. Als humoristische Einlage erheiternd, aber den Humor muss man* auch erstmal fassen und verstehen. In Echtzeit, auf dem kurzen und konfusen Konzert in Hamburg, war dieses nicht möglich.

Im Nachgang aber, war uns allen klar, dass nicht nur die Country-Version von „Bus Stop“ ein guter Witz war, sondern dass das ganze Unterfangen Tin Machine, viel mit Humor und Parodie zu tun gehabt haben mag. Da wir alle auch sehr humorvolle Menschen sind, haben wir die Tin Machine des Jahrgangs 1989 in all Ihren widersprüchlichen und kaum zu vereinbarenden Gegensätzen, des Banker-Outfits, des gepflegten Vollbartes sowie des gewollten und nicht ansatzweise erfüllten Images einer coolen psychedelic R`n`B Band schätzen und lieben gelernt.

Laut Nicolas Pegg ist das textlich auch äußerst amüsante Bus Stop

Zitat
one of the more throwaway Tin Machine tracks and, perhaps for that very reason, also one of the best.

Dem habe ich nichts hinzuzufügen.

Wo Pegg Recht hat, hat er Recht!

Tin Machine, du machst es uns schwer, dich bedingungslos zu lieben, dennoch…

„Fuck you - I ❣️ Tin Machine"

Aus der Asservatenkammer holte Sway für diesen Artikel die Autogramme der Godfathers und Tin Machine. Auf dem Plattenteller drehen sich die beiden London-Konzerte am 29.06.1989 im National Ballroom sowie am 27.06.1989 im Town & Country-Club. Die Sound-Qualität ist bei beiden Bootlegs mehr als grenzwertig. Ich glaube mich zu erinnern, dass ich den Bootleg-Pabst Christian Frifelt hier schon mal wie folgt zitiert habe.

Zitat
The sound quality is so-so bad, what can you expect when the actual sound was bad.

Dem habe ich nichts hinzuzufügen.

Wo Christian Frifelt Recht hat, hat er Recht!

Tin Machine, du machst es uns schwer, dich bedingungslos zu lieben, dennoch…

„Fuck you - I ❣️ Tin Machine"


Antw.: Bus Stop / Country Bus Stop | SdT 22.01.2021

Antwort #1
Meine Güte, Sway 😍😍...das ist mal eine Ansage!!!
Toll, toll, toll 👏👏👏👏... (auch wenns Risenärger gibt  :D )

Oogie hat einen Skype-Kopp und meldet sich später. Zu Countrymusik hab ich ein Kindheitstrauma, da ich den von meiner Ma geliebten Johnny Cash furchtbar fand. Seit dem grandiosen Film Walk The Line hat sich das relativiert.

Und gestern hat der mir bisher gänzlich unbekannte republikanische sehr, sehr erfolgreiche Countrysänger Garth Brooks mit seinem Statement 
bei mir die volle Punktzahl erreicht. Great!

Fuck you - I ❣️ Tin Machine - later...

Feinen Tach, Leute!

🤡

Antw.: Bus Stop / Country Bus Stop | SdT 22.01.2021

Antwort #2
" bus stop".
" ich möcht so gern dave dudley hören"?
god, i hate country music!
mein kanadischer onkel war von 1973 bis 1977 in lahr im schwarzwald stationiert und immer, wenn wir in seinem chevrolet nova mitfahren konnten, liefen dolly , johnny oder john denver.
als kind fand ich das gruselig, da wir kinder gerade auf dem glamrock planeten waren. die einzig coolen besungenen pferde waren damals die " crazy horses" der osmonds für uns!
so tat ich mich auch stets mit diesem genre schwer, noch übler war die " blue grass" variante!
doch das kind lernt dazu, country ist nicht immer gleich country, und es gibt durchaus hörbares.
einige bands verschafften mir durch weniger dudeligen country einen besseren zugang.
wenn das ganze in eine rockigere oder düstere form gegossen wurde, wurde es erträglicher.
so geht auch " bus stop" klar für mich.
dennoch werde ich wohl nie ganz verstehen, warum menschen auch ausserhalb einer ranch mit cowboyhüten rumlaufen!
ausser, sie sind bandmitglieder von " ministry" ! da sah es cool aus!
ok, pferd satteln und zur nächsten bushaltestelle reiten heute!
@sway: du machst es einem manchmal auch nicht leicht!😉
doch deine grandiose zusammenfassung relativiert den griff zum zaumzeug!

Antw.: Bus Stop / Country Bus Stop | SdT 22.01.2021

Antwort #3
@sway: du machst es einem manchmal auch nicht leicht!😉


Warum sollte ich es euch auch leicht machen. Hat unser Freund ja auch nie getan :)

Bevor aber das Pferd heute den ganzen Tag in die falsche Richtung reitet, sehe ich mich gezwungen meine heutige Kernbotschaft klarer auszudrücken. Es geht mir nicht darum, ob Country ein cooles Genre ist, (oder auch nicht,) sondern ob Tin Machine anno 1989 authentisch und glaubwürdig daher kamen. "Bus Stop", insbesondere die nur live gespielte Country-Version von diesem Stück, diente hierbei nur als Vehikel, um den auf dem Grund zu gehen und eine für mich zufriedenstellende Antwort (NEIN) abzuleiten.

Antw.: Bus Stop / Country Bus Stop | SdT 22.01.2021

Antwort #4

Warum sollte ich es euch auch leicht machen. Hat unser Freund ja auch nie getan :)

Bevor aber das Pferd heute den ganzen Tag in die falsche Richtung reitet, sehe ich mich gezwungen meine heutige Kernbotschaft klarer auszudrücken. Es geht mir nicht darum, ob Country ein cooles Genre ist, (oder auch nicht,) sondern ob Tin Machine anno 1989 authentisch und glaubwürdig daher kamen. "Bus Stop", insbesondere die nur live gespielte Country-Version von diesem Stück, diente hierbei nur als Vehikel, um den auf dem Grund zu gehen und eine für mich zufriedenstellende Antwort (NEIN) abzuleiten.
"nein"!!!
diese antwort ist richtig!

die pferdestärken waren da, doch wusste das pferd nicht, wohin es reiten sollte, die blechmaschine nicht, wohin sie fahren sollte...
" anywhere". durften wir ja schon heraushören.
und genau so klingt es auch. scheint ein " ringbus" zu sein, der heutige " bus stop" wird wird immer wieder angefahren, die blechmaschine dreht sich laut und ächzend im kreis.
authentisch?
" oh god, i could do better than that" !
die antwort bleibt ein "nein"

Antw.: Bus Stop / Country Bus Stop | SdT 22.01.2021

Antwort #5
Ich kann mich an dieser Stelle mal als ziemlich hemmungslosen Fan von Tin Machine outen.
Das ganze erste Album finde ich eigentlich durchgängig ziemlich genial, das zweite mit wenigen Abstrichen aber eigentlich auch.

Zugegebenermaßen sind die Lyrics stellenweise etwas naja - grenzwertig aber Bowies zynisch/kalte Art diese rüberzubringen macht das für mich wieder mehr als wett. Ähnlich bösartig und abgeklärt hat er sich m.m.n nur noch auf The Next Day gezeigt.
Dickes Plus ist für mich auch Reeve Gabrels Gitarre. Das verzerrte in seinem Spiel gibt dem Instrument und auch den Songs für mich eine völlig neue Dimension, aber das mag man vermutlich oder eben auch nicht.  

Antw.: Bus Stop / Country Bus Stop | SdT 22.01.2021

Antwort #6
Ich bin kein Country Fan, aber Jonny Cash ist eine Klasse für sich. Er hat ja bei weitem nicht nur Country gesungen. Ich mag ihn sehr.

Lyrics


There's a cry that is heard in the city
Froom Vivian at Pentecost Lane
A shriekin' and dancing till 4 a.m
Another night of muscles and pain
I love you despite your convictions
That God never laughs at my jokes

I'm a young man at oods with the Bible
But I don't pretend faith never works
When we're down on our knees
Prayin' at the bus stop

Now Jesus he came in a vision
And offered you redemption from sin
I'm not sayin' that I don't believe you
But are you sure that it really was him
I've been told that it couldn've been blue cheese
Or the meal that we ate down the road
Hallelujah

I'm a young man at oods with the Bible
But I don't pretend faith never works
When we're down on our knees
Prayin' at the bus stop

Albumversion


Maggys Farm + Bus Country Stop live 1989


Country Bus Stop live 1991


Bus Stop" stammte aus dem totgeborenen Versuch von Bowie und Reeves Gabrels, ein Musical von Steven Berkoffs West zu schreiben.

LG
Petra

Antw.: Bus Stop / Country Bus Stop | SdT 22.01.2021

Antwort #7
Ich kann mich an dieser Stelle mal als ziemlich hemmungslosen Fan von Tin Machine outen.
Das ganze erste Album finde ich eigentlich durchgängig ziemlich genial, das zweite mit wenigen Abstrichen aber eigentlich auch. 

@MoritzOnMars : Herzlich willkommen! Hier bist du goldrichtig mit deiner Meinung. Wir freuen uns über deine Kommentare und Einwürfe!

Antw.: Bus Stop / Country Bus Stop | SdT 22.01.2021

Antwort #8
Bus Stop" stammte aus dem totgeborenen Versuch von Bowie und Reeves Gabrels, ein Musical von Steven Berkoffs West zu schreiben.

Das mit dem Musical ist mir neu  :o  :o  :o




Antw.: Bus Stop / Country Bus Stop | SdT 22.01.2021

Antwort #11
Der reinste Rodeo-Ritt...was'n nu? Undercover, Indie, Country, dann wieder überteuerte Tourhefte.
Sway hat mal wieder sensationell recherchiert. Und der fiese Mick soll eine offensichtliche Inspiration mit seinen  Country-Burlesken "Dear Doctor" und "Far Away Eyes" gewesen sein. Sag ich doch: Rodeo ... Yee-haw!!
Oogie weiß nicht so recht, was sie davon halten soll und freut sich über den Neuzugang von @MoritzOnMars ...

Hört selbst..


LG
🤡

Antw.: Bus Stop / Country Bus Stop | SdT 22.01.2021

Antwort #12
Sodele, hier bin ich dann auch mal mit etwas Senf. Besser spät als nie - die Lyrics hat mir Petra ja bereits abgenommen ;)

Hm weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

Erstmal, herzlich Willkommen @MoritzOnMars auch hier ;)

Und danke @sway99  für den heutigen SdT. "Bus Stop" mag ich. Und ich hab eine Anekdote dazu, wenn auch leider nicht von mir, da es vor meiner Zeit war.
Aber ich hab von Gilly schon öfter die Story gehört wie sie und vier andere Freundinnen 1991 in Köln vor einem Hotel auf David warteten und mehrstimmig "Bus Stop" anstimmten in dem Moment als er herauskam.
Das Ziel ihn damit zum stehenbleiben zu bewegen haben sie absolut erreicht - und er hat sogar mit eingestimmt.
Hach...Neid. Da wär ich gern dabei gewesen. 😍

@sway99 Das mit den signierten Tourheften ist ja urig. Wie teuer waren die denn damals?

Hm ein Countryfan bin ich nicht, aber als ich 1991 das erste Mal in den USA war zu einem Austauschjahr(leider nicht lange weil da alles schiefgelaufen ist und ich es vermasselt habe), da kam ich auch mit Garth Brooks in Berührung, da mein Gastvater den mochte. Aber leider erinnerte er mich dann später immer an das Jahr das nicht sein sollte und machte mich daher immer traurig.
Sein Statement als Republikaner muss ich mir aber mal durchlesen.

Und Johnny Cash hat mich zwar nie richtig interessiert - aber bei dem fällt mir natürlich sofort seine Coverversion von "Hurt" ein womit wieder ein Bogen zu David (und NIN) geschlagen wäre.
Ich weiß noch wie verdutzt ich war, als ich erfuhr, dass dort Cash die NIN gecovert hat und nicht umgekehrt wie ich anfangs dachte 😅.

Und von David gibt es bezgl. Countrymusik ja auch noch eine Version von Scary Monsters wo er das Genre etwas parodiert. Auch sehr nett :)

Hm dann müsste ich jetzt wohl alles erwähnt haben. Schaue nur ob ich noch weitere Tubies finde.

Amsterdam 1989 (ab 31:20)


Hamburg 1989 (Audio, ab 25:20)


London 1989 (Audio, ab 29:55)


Kilburn 1989


Wolverhampton 1991 (1. Song)



Liverpool 1991 (Audio; ab 8:30)


Köln 1991 (Audio; 1. Song)


San Diego 1991 (Audio)


Japan 1992 (Audio)


Reeves Gabrels (2017)



LG Simone

Antw.: Bus Stop / Country Bus Stop | SdT 22.01.2021

Antwort #13

@sway99 Das mit den signierten Tourheften ist ja urig. Wie teuer waren die denn damals?

Ich glaube die kosteten 25 DM. Für ein paar kopierte Zettel war das damals viel Geld. Die unsignierte gab es dann für 15 DM? Ganz sicher bin ich mir nicht. Aus heutiger Sicht hätte man* natürlich gleich einen ganzen Stapel kaufen sollen :)

Antw.: Bus Stop / Country Bus Stop | SdT 22.01.2021

Antwort #14

Und danke @sway99  für den heutigen SdT. "Bus Stop" mag ich. Und ich hab eine Anekdote dazu, wenn auch leider nicht von mir, da es vor meiner Zeit war.
Aber ich hab von Gilly schon öfter die Story gehört wie sie und einige andere Freundinnen irgendwo vor einem Hotel auf David warteten und mehrstimmig "Bus Stop" anstimmten in dem Moment als er herauskam.
Das Ziel ihn damit zum stehenbleiben zu bewegen haben sie absolut erreicht - und er hat sogar mit eingestimmt.
Hach...Neid. Da wär ich gern dabei gewesen. 😍

Großartig! Absurd! Super Geschichte :)

 
Simple Audio Video Embedder