Zum Hauptinhalt springen
Thema: You've Got a Habit of Leaving | SdT 10.05.2021 (504-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

You've Got a Habit of Leaving | SdT 10.05.2021

You've Got a Habit of Leaving

" we are mods, we are mods, we are the mods" schreien die mods im film " quadrophenia" von the who 1979.

rasant düsen wir auf dem roller, der lambretta,
der vespa durch die jahre.

die mods, eine jugendsubkultur, die anfang der sechsziger jahre in england aufkeimt und bereits 1964 üble schlagzeilen macht.
im mai 1964 kommt es in brighton zum " brighton battle", einer zwetägigen schlacht zwischen mods und rockern.

doch jede subkultur , wenn sie starke eigene merkmale aufweist, findet durchaus einen platz in der gesellschaft und lässt sich dann entsprechend vermarkten.

und so wird auch aus der anfangs kleinen, über ganz england verstreuten mod- bewegung " the next cool thing".

in grossbrtiannien werden den teenagern seit der beatlemania und den stones gefühlt alle 5 minuten neue musikgruppen präsentiert, neue mode, ein neuer lifestyle.
das graue nachkriegsengland bekommt farbe und einen eigenen sound!

und während man zunächst den blues und den rock' n' roll aus amerika kopiert, entwickeln die neuen bands aus uk ihren ganz eigenen sound.

die mods hören nicht nur den northern soul, sie gründen ihre eigenen bands.
ganz vorne stehen " the who".
sie werden mit " my generation" einer ganzen generation junger briten eine hymne schenken.

und unser junger freund ist ganz hingerissen von dem sound der " the who".

david 'davy' jones, der eben noch seine langen haare schüchtern aber vehement im fernsehen verteidigt, findet wieder eine neue band " the lower third".

also, haare wieder ab, einen typischen " mod haircut" und weiter gehts.

er möchte aber nicht nur teil einer band sein, eigentlich am liebsten solokünstler, doch erstmal muss es wohl ein arbeiten mit musikgruppen sein.
doch sein name sollte schon extra auftauchen.
davy jones and the lower third, jawoll!

hat er doch schliesslich bereits seit jahren an seiner musikkarriere gebastelt!

und dann auch noch der ärger mit dem namen!

muss denn der typ bei den monkees genauso heissen wie er?
er will doch hervorstechen!

so werden die aufnahmen und auftritte mit the lower third auch die letzten unter seinem alten namen sein!

" you've got a habit of leaving" wird im sommer 1965 aufgenommen und veröffentlicht.

er tourt mit den lower third unentwegt durch england und im august 1965 dürfen the lower third in bournmouth vor " the who" spielen.

hier lernt der kleine davy auch die band kennen!

die allerdings wenig beeindruckt von dem kleinen hosenscheisser zu sein scheint!

pete wird ihn, der legende nach, an dem abend ansprechen und ihn fragen, ob er versucht, seine songs wie er zu schreiben, ihn quasi zu kopieren und kann nur müde darüber lächeln.

und in der tat, da klingt aber mächtig " who sound" aus " you' ve got a habit of leaving"!

der anfang mit chor und ' uh ' und 'ah' klingt noch harmlos, doch kurze zeit später kracht es im konzert und die gitarre explodiert förmlich!

na, das kennen wir doch von mr.p.t.!!!

die gewohnheit zu gehen, den anderen zu verlassen.
manchmal ist man nahezu glücklich darüber, aber meist doch oft eher traurig.
das wechselbad der gefühle, eine on- off beziehung wird vertont, mehr finden wir lyrisch hier nicht vor.

noch im selben jahr wird aus davy jones david bowie werden und sein ehrgeiz wird ihn weitertreiben.

viele jahre später erscheint mir der " lost song" ganz plötzlich auf meiner maxi cd von " slowburn".

ich bin verwundert und lausche einem " same old thing in brand new drag".

aha!
und während alle bowie fans sich 2000/ 2001 über die nachricht, bowie habe ein album namens " toy" aufgenommen  doch es wird nicht offiziell veröffentlicht , wundern, wird es wenigstens im netz erscheinen und hier findet der geneigte bowieaner neben einigen neuen songs auch alte , totgeglaubte klassiker , im neuen gewand.

doch wenn ich in brighton im " mod shop" namens " jump the gun" stehe, northern soul music lausche ,mich keith moon und steve marriot von den wänden anblicken ,
der verkäufer den typischen " mod haircut" und fred perry trägt, muss ich unweigerlich an den jungen davy denken, der zur zeit von " you' ve got a habit of leaving" fast genauso aussah!

die plattensammlung weist sowohl die alte als auch die neue version des songs auf, david und pete wurden später freunde und ich freue mich über beide versionen des songs, da ich beide mag!

und auch, wenn die brighton- people die london people nicht mögen, ich mag beide!

david und pete,  ich mag beide!

und nun seid ihr dran!!!

welche version bevorzugt ihr?


Antw.: You've Got a Habit of Leaving | SdT 10.05.2021

Antwort #1
Klar, gut abgekupfert. Was solls?
Zu der Zeit hätte Ray Davies dasselbe über Townshend sagen können, die Beatles über die Monkeys, die … und so weiter und so fort! Jeder hat von jeden geklaut. Der eine mehr, der andere weniger. Und so soll es auch sein.
So einsteht Musik!
V.

Antw.: You've Got a Habit of Leaving | SdT 10.05.2021

Antwort #2
You've Got a Habit of Leaving

...

" you've got a habit of leaving" wird im sommer 1965 aufgenommen und veröffentlicht.

er tourt mit den lower third unentwegt durch england und im august 1965 dürfen the lower third in bournmouth vor " the who" spielen.

...
 
Text

You've got a habit of leaving me
And you've got a habit of deserting me

Sometimes I cry
Sometimes I'm so sad
Sometimes I'm so glad, so glad

You could go on if you wanted to, wanted to, wanted to
Wanted to
Oh
If you wanted to, yeah
Oh huh

You've got a habit of leaving me
And you've got a habit of deserting me

Sometimes I cry
Sometimes I'm so sad
Sometimes I'm so glad, so glad

You could go on if you wanted to, wanted, wanted to
Wanted to, ooh yeah, yeah
Oh, if you wanted to
If you wanted to, yeah, yeah
Wanted to

Antw.: You've Got a Habit of Leaving | SdT 10.05.2021

Antwort #3
Davy Jones (And The Lower Third)



Harmonica, Vocals: Davy Jones
Guitar, Vocals: Denis Taylor
Engineer, Vocals: Glyn Johns
Bass: Graham Rivens
Vocals: Les Conn
Piano: Nicky Hopkins !!
Drums: Phil Lancaster
Producer, Vocals: Shel Talmy !!



(2014 Remaster)



Toy Version


Antw.: You've Got a Habit of Leaving | SdT 10.05.2021

Antwort #4
You've Got a Habit of Leaving

der verkäufer den typischen " mod haircut" und fred perry trägt, muss ich unweigerlich an den jungen davy denken, der zur zeit von " you' ve got a habit of leaving" fast genauso aussah!

und nun seid ihr dran!!!

welche version bevorzugt ihr?



Um dem heutigen SdT gerecht zu werden, habe ich bei sommerlichen Temperaturen mein Fred Perry Polo aus den hintersten Ecken des Schrankes gezogen und mich versucht stilecht an die Arbeit zu machen. Das mit dem typischen Mod-Haircut ist leider trotz aller Bemühung nicht mehr möglich. ::) Ich bitte um Nachsicht!

Auf dem Plattenteller rotiert "Toy", bevorzugen tue ich aber das Original. Das klingt frischer, jugendlicher, noch nicht so abgeklärt!


Antw.: You've Got a Habit of Leaving | SdT 10.05.2021

Antwort #5
Ich mag beide Versionen sehr :) Da es schon recht lange her ist, dass ich sie gehört habe kann ich gerade nicht wirklich sagen ob ich einen Favoriten habe.
Bin ehrlich gesagt momentan auch etwas nachlässig was SdT hören betrifft.
Wird nachgeholt sobald ich meine Faulheit überwunden und die Kabel von meinem Soundlink hervorgekramt habe.
;)
Dann wird auch die Antwort nachgeliefert. Bin aber der Meinung bei dem Song hab ich auch das Original bevorzugt 🤔

LG Simone

Antw.: You've Got a Habit of Leaving | SdT 10.05.2021

Antwort #6
 "same old thing in brand new drag" trifft es...und ich frage mich, wie es dazu kam. Die Toy Version gefällt mir, das Original auch. Obwohl - was soll ich sagen? Es hat etwas Beliebiges, Eingängiges, so ein husch und vorbei.

Die Story wieder grandios zum Mitleben beschrieben, der Style - ja nu. Mein Pa trug sowas auch...und war für mich natürlich der Größte.

LG
🤡

Antw.: You've Got a Habit of Leaving | SdT 10.05.2021

Antwort #7
Sehr interessant und vor Allem sehr schön und spannend geschrieben. Danke @mrs.stardust‍ 🙏

Das Original kenne ich aus "Nothing has changed..." und gefällt mir ziemlich gut. Ist halt 60er Rock. Und das aus einem ganz  besonderen Jahrgang 😉

Allerdings hat mich neulich die Version aus "Toy" extrem positiv überrascht. Das Album habe ich ja erst seit Kurzem (dank Petra 🙏). Ich mag alle neuen Versionen seiner mid 60er Zeit.

Fazit: Ich nehme Beide! Jede Version  repräsentiert genau die Zeit, in der sie aufgenommen worden ist 💖⚡⚡⚡

LG, Carmen 

Antw.: You've Got a Habit of Leaving | SdT 10.05.2021

Antwort #8
Falls jemand von Euch amazon prime hat, kann ich Euch diese Doku wärmstens empfehlen:

Michael Caine: My Generation

Passt zum heutigen Thema 😊

LG, Carmen 


Antw.: You've Got a Habit of Leaving | SdT 10.05.2021

Antwort #9
Noch ein Fundstück zum SdT:

Antw.: You've Got a Habit of Leaving | SdT 10.05.2021

Antwort #10
Danke @mrs.stardust, was du so alles mal schnell aus der Ärmel schüttelst.... Ich ziehe die Toy Version vor. Die Stimme von David gefällt mir hier besser.

LG
Petra

Antw.: You've Got a Habit of Leaving | SdT 10.05.2021

Antwort #11
Ich hab jetzt mal beide kurz angespielt. Wie gesagt, ich mag an sich beide Versionen. Aber die Toy Version ist mir doch noch etwas lieber.
Bei fast allen Songs auf Toy ist seine reifere Stimme einfach mega 😍
Und vor allem hab ich die Version viel öfter gehört da sie offiziell auf der Single war und sie mich daher eben sofort an tolle Zeiten erinnert hat, schnüff

Antw.: You've Got a Habit of Leaving | SdT 10.05.2021

Antwort #12
Sometimes I'm so glad, so glad!
Besonders wenn ich hier an all Euren Gedanken, Kommentaren, an ertrüffelter und gesenfter Knowledge and Certainty teilhaben kann!
Wieder einmal "I can stare for a THOUSAND years" Dank für diesen und all die anderen wunderbaren SdT,
viele Grüße
Bluebird

Antw.: You've Got a Habit of Leaving | SdT 10.05.2021

Antwort #13
You've Got A Habit Of Leaving (Radio Edit) [Official Lyric Video]



Reinhold

Antw.: You've Got a Habit of Leaving | SdT 10.05.2021

Antwort #14
You've Got A Habit of Leaving (Unplugged & Somewhat Slightly Electric Mix)



Reinhold

 
Simple Audio Video Embedder