Zum Hauptinhalt springen
Thema: Toy - die Geschichte des ganz jungen David (1409-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Toy - die Geschichte des ganz jungen David

Bowie wollte alte Stücke aus den 60er proben, sie live aufnehmen und so schnell wie möglich veröffentlichen, was der Idee des "Überraschungsalbums" entgegenkam. Das Album, das im März 2001 veröffentlicht werden sollte, wurde von EMI/Virgin aufgrund finanzieller Schwierigkeiten auf Eis gelegt, woraufhin Bowie das Label verließ und mit der Arbeit an seinem nächsten Album "Heathen" (2002) begann. Verschiedene Toy-Tracks wurden in den folgenden Jahren als B-Seiten und Bonustracks veröffentlicht; zwei wurden für Heathen neu aufgenommen und zwei erschienen auf der "Nothing Has Changed"-Compilation im Jahr 2014.

Im März 2011 wurden 14 Tracks aus den Toy-Sessions, mit Ausnahme von "Karma Man" und "Can't Help Thinking About Me", im Internet veröffentlicht und erregten die Aufmerksamkeit der Medien. Bei den durchgesickerten Tracks handelt es sich um unterschiedliche Abmischungen im Vergleich zu den offiziell veröffentlichten B-Seiten und Bonustracks. Laut Nicholas Pegg deuten die Überarbeitungen darauf hin, dass es sich nicht um endgültige Master-Aufnahmen handelt, sondern um Tracks in einem früheren Stadium der Abmischung. Auf die Frage nach dem Leck leugnete Plati jegliche Beteiligung und erklärte: "Ich glaube, jemand hat irgendwie einen Rohmix auf CD bekommen." Pegg kommentiert das Leck insgesamt als "faszinierend, aufregend und schön - und, wie so oft bei Bowies Arbeit, ein offensichtliches kreatives Sprungbrett zwischen dem vorherigen und dem nächsten Album".

Zehn Jahre später, am 29. September 2021, gab die Warner Music Group bekannt, dass "Toy" am 26. November als Teil des Box-Sets "Brilliant Adventure (1992-2001)" offiziell veröffentlicht wird. "You've Got a Habit of Leaving" wurde am selben Tag als digitale Single veröffentlicht. "Karma Man" und ein "Alternative Ending Mix" von "Silly Boy Blue" wurden als nächste Single am 15. Oktober veröffentlicht, während "Can't Help Thinking About Me" am 19. November folgte. Plati, der bei der Abmischung des Toy-Materials für das Box-Set mitgearbeitet hat, sagte in einem Interview:

    "Toy ist wie ein Moment in der Zeit, eingefangen in einem Bernstein aus Freude, Feuer und Energie. Es ist der Klang von Menschen, die glücklich sind, Musik zu machen. David hat seine Arbeit aus den vergangenen Jahrzehnten durch das Prisma der Erfahrung und der neuen Perspektive neu betrachtet - eine Parallele, die mir nicht verborgen geblieben ist, als ich sie jetzt, zwanzig Jahre später, wieder aufnehme. Von Zeit zu Zeit sagte er: "Mark, das ist unser Album" - ich glaube, weil er wusste, dass ich mit ihm auf dieser Reise so tief im Herzen steckte. Ich bin froh, dass ich endlich sagen kann, dass es jetzt uns allen gehört."

Eine separate De luxe-Edition mit dem Titel Toy:Box wurde am 7. Januar 2022 veröffentlicht, einen Tag vor Bowies 75. Die Ausgabe enthält bisher unveröffentlichte Fotos, alternative Abmischungen, vorgeschlagene B-Seiten und 13 neue "Unplugged and Somewhat Slightly Electric"-Remixe der Toy-Tracks. Diese Remixe enthalten neue Gitarrenparts von Plati und Earl Slick, die den Stil von Keith Richards von den Rolling Stones imitieren. Die Veröffentlichung endet mit "Toy (Your Turn to Drive)", einem neuen Stück, das aus einem ausgedehnten Jam während einer Aufnahme von "I Dig Everything" zusammengestellt wurde. Das Stück wurde neu abgemischt, so Plati: "Da er aus 'I Dig Everything' stammt, macht es Sinn, das Album mit diesem Stück abzuschließen. Es ist auch ein passendes Postskriptum für die Toy-Ära". Visconti, der es Bowies " Ghost-Album" nannte, äußerte sich positiv über die offizielle Veröffentlichung und sagte dem Magazin Uncut, dass es seiner Meinung nach einige von Bowies besten Arbeiten enthalte.

Reinhold


Antw.: Toy - die Geschichte des ganz jungen David

Antwort #1
Heute in der Sendung "Der schöne Morgen" auf radioeins


Antw.: Toy - die Geschichte des ganz jungen David

Antwort #2
Meine Box ist übrigens heute geliefert worden, aber ich mache sowas nicht zwischendurch auf.
Sowas wird zelebriert - wie damals mit den Westpaketen  :D

Antw.: Toy - die Geschichte des ganz jungen David

Antwort #3
Meins hat immernoch
"Auftragstatus:
versandt"

 ::)
gruß, Z

Antw.: Toy - die Geschichte des ganz jungen David

Antwort #4
Meine wurde gestern geliefert, liegt in meinem Briefkasten. Ich bin aber noch in Berlin 😬

Werde die Öffnung der Box bald auch "zelebrieren" 😉💖⚡

LG, Carmen 

Antw.: Toy - die Geschichte des ganz jungen David

Antwort #5
Meins ist heute gekommen.
😎
...Aber mein CD-Player noch auf dem Dachboden....


Gruß, Z

Antw.: Toy - die Geschichte des ganz jungen David

Antwort #6
Meine CD Box (Vinyl ist mir erstmal zu teuer) ist leider noch nicht angekommen.
Kommt dummerweise von einem Shop in Dänemark und ich hab noch nichtmal eine Versandbestätigung.
Nehme an sie mussten selbst erst auf ihre Lieferung warten und schicken sie dann erst weiter. 😜
Kommt  also dann leider erst wenn ich schon wieder weg bin.

Aber die MC hab ich mir gestern bei Dussmann geholt 😁

LG Simone

Antw.: Toy - die Geschichte des ganz jungen David

Antwort #7
8)

Antw.: Toy - die Geschichte des ganz jungen David

Antwort #8
Toy

Toy mehr als ein Spielzeug?
Warum hat David Bowie das Album nicht selber rausgebracht?
Er hätte das ja in den 2000 Jahren noch auf den Markt bringen können?
Denn er hat ja mit den Musikern die in dieser Zeit in seiner Band waren neu aufgenommen, aber noch nicht fertig erstellt.

Auf Heathen sind ein paar Songs und andere auf späteren Best- of
David Bowie hat sich immer verändert, und auch weiter entwickelt.
Dafür hat er viele Fans (Puristen) verloren aber nach Let`s Dance noch viele mehr dazu gewonnen.

Seine Musik, seine Stile, seine aussergewöhnlichen Musiker die zu den verschiedenen Alben kräftig gearbeitet haben, haben mich immer wieder fasziniert.
Keiner wie „ER“ war auf aussergewöhnliche Musiker angewiesen, denen er seine Ideen überbringen konnte und dann umgesetzt wurden.

Für Blackstar holte er ganz andere Musiker, die das Album nach seinen Ideen umgesetzt haben.

Es wurde mal Earl Slick gefragt, warum er nicht dabei war?
Seine Antwort, das hätte ich nie machen können sagte er Live in einem Interview, man findet es  auf YT.

Toy = your turn to drive

Auf Toy ist nur ein einziger neuer Song, die anderen haben sich an anderen Alben eingeschlichen.

Das unveröffentlichte David Bowie Album?
Ist es ein David Bowie Album? Für mich NEIN!

Es ist ein Mark Plati und Earl Slick Album
Mark Plati Bass Player und Co Produzent
Earl Slick Gitarrist und auch Halb-Akustik Gitarre
Sie zwei haben vor allem die Songs bearbeitet.

Ein Schweizer schrieb „ sind das Perlen aus seiner Babyphase“ nein sind es nicht.
David Bowie lebte vor allem in der Gegenwart, was ihn heute interessierte konnte Morgen schon passé sein.
David Bowie war ein Chamäleon bis und mit BLACKSTAR

Manchmal hatte er seine visionäre Kraft verloren, Borderline und Depressionen bremsten ihn in seiner Schaffenskraft,

Toy vergessen oder verschollen, nein.
 Toy  ist keine Ergänzung zu David Bowie Musik-Biographie. Sie bringen der neuen Firma viel Geld ein Toy in drei verschieden Ausführungen zu einem satten Preis.
Nichts für mich, dafür höre ich mir db Originale an!

cd ein echter Musik Fan

Antw.: Toy - die Geschichte des ganz jungen David

Antwort #9

Antw.: Toy - die Geschichte des ganz jungen David

Antwort #10
Toy

Toy mehr als ein Spielzeug?
Warum hat David Bowie das Album nicht selber rausgebracht? 
  Weil die Plattenfirma es nicht wollte.
Bowie war darüber gar nicht glücklich. ER hätte es gern rausgebracht.

Zitat
Er hätte das ja in den 2000 Jahren noch auf den Markt bringen können?
Denn er hat ja mit den Musikern die in dieser Zeit in seiner Band waren neu aufgenommen, aber noch nicht fertig erstellt.

Auf Heathen sind ein paar Songs und andere auf späteren Best- of

Richtig. Bowie hat "Toy" weiterverwertet - besonders "Heathen" wäre wohl ein ganz anderes Album geworden ohne Toy.
Und einige andere Songs sind dann als Bonustracks u.ä. noch unters Volk gekommen.
Natürlich kann man vermuten, warum Bowie dann an dem Album weitergeschraubt hat und es nicht einfach später unverändert veröffentlicht hat.
Aber das ist eben Bowie... es wird ihm keine Ruhe gelassen haben und er hat mit dem Material weitergearbeitet
 - vielleicht auch wegen der unerwarteten Zurückweisung durch die Plattenfirma.
Aber er hat dann auch die Firma gewechselt.

Zitat
Das unveröffentlichte David Bowie Album?
Ist es ein David Bowie Album? Für mich NEIN!

Es ist ein Mark Plati und Earl Slick Album
Mark Plati Bass Player und Co Produzent
Earl Slick Gitarrist und auch Halb-Akustik Gitarre
Sie zwei haben vor allem die Songs bearbeitet.
  Natürlich ist TOY ein Bowiealbum - und was für eins.
Denn es ist ein sehr persönliches Album. Es ist sogar fast ein David Jones-Album.
Denn Herr Jones hat -ganz ohne Maskerade und Identitätsspielerei -  den Blick in seine Jugend getan... sogar ein bisschen nostalgisch - eine Eigenschaft, die man bei Bowie eher selten verortet (aber sich doch auch durch sein Werk zieht).

Zitat
David Bowie war ein Chamäleon bis und mit BLACKSTAR
Das mit dem "Chamäleon" wurde nun schon allzu oft wiederholt und wird dadurch nicht richtiger.
Und auch, was dagegen sprich, wurde schon oft wiederholt:
Chamäleons nehmen die Farbe der Umgebung an.
Bei Bowie ist es umgekehrt.

Zitat
Manchmal hatte er seine visionäre Kraft verloren, Borderline und Depressionen bremsten ihn in seiner Schaffenskraft,
uffz.
in den 80ern... nicht in den 2000ern.
Und ob das "Borderline" und "Depressionen" waren... was wissen wir schon.

Zitat
Toy ist keine Ergänzung zu David Bowie Musik-Biographie. Sie bringen der neuen Firma viel Geld ein Toy in drei verschieden Ausführungen zu einem satten Preis.
  Natürlich ist es eine Ergänzung. Es ist sozusagen das "missing link" zwischen "Hours" und "Heathen".
Ein wichtiges Puzzlestück im Bowie-Oeuvre.
Und natürlich schillert der Sound der Leute, mit denen er zusammenarbeitet, durch die jeweiligen Alben - ob das nun Eno, Visconti oder Mark Plati oder Reeves Gabrels ist...
Aber am Ende ist es immer Bowie.

Die meisten Bowiefans kennen Toy sowieso schon. Es wurde ja schon vor ca. 10 Jahren vollständig geleakt - nachdem Jahre zuvor ein fröhliches Spekulieren betrieben wurde.
Einige (auch ich) dachten damals, es wäre von Bowie selbst geleakt worden, aber aus zuverlässiger Quelle erfuhren wir, dass dem nicht so war. 

Nun kommt eben  - endlich!!! -  die offizielle Veröffentlichung, auf die viele Bowiefans seit Jahren warten.
Die jetzige Edition richtet sich natürlich an Fans und Sammler - weniger an den Mainstreammusikkäufer (der eben auch mal , u.a. Boplatten kauft) - aber das reine Album (ohne Bonustracks) würde wahrscheinlich auch vielen "Normalos" gefallen.

Auch kann vermutet werden (vermutet!), dass Bowie selbst noch verfügt hat, was veröffentlicht wird nach seinem Tode.
Ich glaube Tony V. hat mal sowas gesagt,, aber das exakte Zitat hab ich jetzt nicht zur Hand.
(und vielleicht deutet der aktuelle Verkauf der Musikrechte darauf hin, dass mit Toy diese von Bo selbst geplanten Veröffentlichungen nun vollständig sind - aber das ist nur eine weitere Vermutung meinerseits).

Zitat
Nichts für mich, dafür höre ich mir db Originale an!
Jeder wie er mag.
Aber auch Toy ist ein "Original". Und was für eins.


Gruß, Z

Antw.: Toy - die Geschichte des ganz jungen David

Antwort #11
Japp, gut gekontert Zicklein. Das würde ich alles unterschreiben :)

LG Simone

Antw.: Toy - die Geschichte des ganz jungen David

Antwort #12
Ich traue es mich kaum zu schreiben, aber für mich ist Toy auch ein eher durchschnittliches, belangloses Album, welches für mich knapp hinter Hours rangiert. Die Platte ist handwerklich gut gemacht und war für David eine Herzensangelegenheit, aber ich kann die Plattenfirma auch verstehen. In den letzten zehn Jahren hab ich die geleakten Dateien so gut wie nie angehört.

Antw.: Toy - die Geschichte des ganz jungen David

Antwort #13
Ich traue es mich kaum zu schreiben, aber für mich ist Toy auch ein eher durchschnittliches, belangloses Album, welches für mich knapp hinter Hours rangiert. Die Platte ist handwerklich gut gemacht und war für David eine Herzensangelegenheit, aber ich kann die Plattenfirma auch verstehen. In den letzten zehn Jahren hab ich die geleakten Dateien so gut wie nie angehört.

Du kannst dich ruhig trauen.
Wir haben ja alle schon oft festgestellt, dass jedem andere Alben oder einzelne Songs mehr oder weniger liegen und dass sich das sogar kurz- oder langfristig verändert.
Aber genau das macht ja Bowies Werk aus. Es ist so vielfältig.
:D

PS: Ich traue mich jetzt auch was: Das Cover ist zwar von ihm selbst entworfen worden, aber es ist in meinen Augen aus ästhetischen Empfindungen ziemlich unschön. Trotzdem denke ich, er hat sich was dabei gedacht und damit ist es i.O. Ich vermute, Menschen, die nicht wissen was das für ein Album ist, werden neugierig sein was dahinter steckt.

Antw.: Toy - die Geschichte des ganz jungen David

Antwort #14
Ich bin noch immer hin- und hergerissen - kaufen oder nicht kaufen?  ::)

Klar, habe ich das alles irgendwie und irgendwo schon, werde es sicherlich auch nicht allzuoft anhören, aber der Vollständigkeit halber sollte ich es vielleicht doch erwerben. Oder???

Allerdings wenn, dann "nur" die CD-Box.  ;)

Aurora

 
Simple Audio Video Embedder