Zum Hauptinhalt springen
Thema: Louie, Louie Go Home | SdT 09.04.2022 (959-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Louie, Louie Go Home | SdT 09.04.2022

Louie, Louie Go Home

Was haben folgende Künstler und Bands gemein?

Rockin' Robin Roberts, Paul Revere and The Raiders, The Kingsmen, Otis Redding, The Beach Boys, The Kinks, The Sonics, The Troggs, The Mothers of Invention, Roy Young with The Tritons, Flamin Groovies, Skid Row, Iggy and The Stooges, Motörhead, John Belushi, Stanley Clarke/George Duke, Jim Capaldi, Black Flag, Maureen Tucker, Barry White, Charlie Harper, Eddie and the Subtitles, Johnny Thunders, Les Dantz and His Orchestra, Frank Zappa, Ike and Tina Turner, Deniz Tek, Guru Josh, Johnny Winter, Angry Samoans, Billy Childish and the Blackhands, Joan Jett and The Blackheart, Iggy Pop, Robert Plant, Thee Headcoats,  Mojo Nixon, The Nomads, Angel Corpus Christi, The Stooges, Demi Moore, Blondie, Tom Petty and the Heartbreakers, Smashing Pumpkins, Sisters of Mercy, The Cult, Gun Club, Boys Next Door (Nick Cave),....

Alle diese Künstler und Bands coverten den Garage-Klassiker „Louie Louie“. Die Liste lässt sich vermutlich endlos weiterführen. Wohl kaum gibt es eine Gitarrenband, die nicht zumindest im Übungsraum „Louie Louie“ angespielt hat. Ich behaupte, dass „Louie Louie“ mehr ist als ein Song. „Louie Louie“ ist ein Lebensgefühl. „Louie Louie“ ist stumpf und dennoch genial. „Louie Louie“ ist Lust und Begierde und ein schüchternes Versteckspiel zugleich.

Um „Louie Louie“ ranken sich diverse Verschwörungstheorien. In den Augen und Ohren von Verschwörungstheoretikern ist „Louie Louie“ bestimmt nicht nur in der Version der Kingsmen, wegen des von Lynn Easton arg undeutlich ins Mikrofon genuschelten Lyrics verdächtig, sondern auch für den Fall der Mauer, die Pandemie, und den aktuellen Krieg verantwortlich.

„Louie Louie“ ist der Sündenbock des Lebens. Herbert Grönemeyer würde sagen, „Louie Louie“ ist dein Sanitäter in der Not, „Louie Louie“ ist dein Fallschirm und dein Rettungsboot, „Louie Louie“ ist das Drahtseil, auf dem du, auf dem du stehst, „Louie Louie“.

Und was hat Bowie nun mit „Louie Louie“ zu tun? Die Frage ist berechtigt, aber bevor wir hier zu einer Antwort kommen, kramt Sway erstmal in seinen eigenen Erinnerungen:

Wir schauen zurück in die Achtziger. Im Rahmen seiner musikalischen Sozialisierung wird Sway mit dem „Louie Louie“-Virus infiziert. Sway liebt „Louie Louie“ und „Louie Louie“ liebt Sway. Eine offene Beziehung, die auf Gegenseitigkeit beruht. Im Freundeskreis kursierten die wildesten Geschichten rund um „Louie Louie“.

Schon Mitte der fünfziger Jahre wurde „Louie Louie“ von Richard Berry geschrieben und als Single veröffentlicht. Ein größerer Erfolg blieb zu diesem Zeitpunkt aus, dennoch wurde „Louie Louie“ in den folgenden Jahren von diversen Bands gecovert. Im Jahre 1963 versuchte sich die Schülerband „The Kingsmen“ an diesem Song und begründete mit dem von dem Sänger Lynn Easton arg undeutlich ins Mikrofon genuschelten Lyrics den Mythos von „Louie Louie“. Hören wir hier ein „FXXX“ oder hören wir es nicht?

In der Version von „The Kingsmen“ wurde „Louie Louie“ ein Hit und verkaufte sich über eine Million Mal. Trotz oder wegen des Erfolges und der undeutlichen Lyrics war „Louie Louie“ verdächtig und diverse Radio-Stationen weigerten sich diesen Titel zu spielen. Man vermutete hinter den undeutlichen Lyrics versteckte Obszönitäten. Der FBI startete eine mehrjährige (!) Untersuchung der Lyrics und schlussfolgerte letztendlich, dass die Lyrics nicht zu verstehen seien. In unserem Freundeskreis kursierte die bislang unbestätigte Theorie, dass die Zahnspange von Lynn Easton für den genuschelten Gesang die Ursache war. So viel dazu….

Die Tatsache, dass „Louie Louie“ von unendlich vielen Band gecovert wurde, veranlasste den Radiosender KFJC in Los Angeles dazu diverse „Louie Louie“-Sondersendungen einzulegen. Im August 1983 spielte der Sender in einem „Louie Louie“-Marathon 823 Versionen in gut 63 Stunden. Das Extrakt dieser Show wurde mit zehn unterschiedlichen Versionen „The Best of Louie, Louie“ von Rhino Records im Jahre 1983 auf Vinyl veröffentlicht. Noch heute ist dieses eine von Sways Lieblingsplatten.

Von dem ganzen „Louie Louie“-Wahn inspiriert gründete Sway die Bands „The Wrongs“ und später „Thee Stoogemen“. Selbstverständlich coverten beide Bands „Louie Louie“. Und zwar mit den tatsächlich obszönen Lyrics, entnommen von dem Iggy and The Stooges Abschiedsdesaster „Metallic KO“. Und so pöbelte der gerade mal volljährige Schüler Sway Zeilen wie „At nine, at ten I fXXX her again. I don`t know why, but it`s something to do” ins Mikro. Ob ihm das heute peinlich ist? Nein, ganz und gar nicht. Alles was mit „Louie Louie“ zu tun hat, ist ihm überhaupt nicht peinlich. Warum auch?

Auch nicht, dass er in den frühen Neunzigern zusammen mit seinen belgischen Freunden in Brüssel mit seinem Auto unzählige Male das Atomium umkreiste. Der Soundtrack hierzu „Louie Louie“ in der Neuaufnahme von Iggy Pop.

Zitat
Oh man, I, I dunno like man like you know
I dunno like health insurance
And the homeless and world peace
And aids and education, I mean that
I′m tryin' to do right but hey
Life after Bush and Gorbachev
The wall is down but something is lost
Turn on the news, it looks like a movie
It makes me wanna sing, Louie Louie

Iggy Pop, 1993, Louie Louie


Iggy Pop der Weltverbesserer, der Beschwörer des Weltfriedens hat es damals schon gewusst: „The Wall is down, but something is lost.“ Dieses Jahr hätte Iggy Pop auf einem Festival in Moskau spielen sollen. Aus bekannten Gründen wurde dieses Konzert annulliert. Iggy Pop meldete sich hierzu wie folgt zu Wort.

Zitat
The festival appearance of Iggy Pop in Moscow on the 10th of July 2022 is canceled. In light of current events, this is necessary. Our thoughts are with the Ukrainians and all the brave people who oppose this violence and seek peace.

#StandingWithUkraine

Iggy Pop, Twitter, 01.03.2022

Leider konnte auch „Louie Louie“ diesen unsinnigen Krieg nicht verhindern. So schauen wir doch lieber weiter zurück und kramen in den Erinnerungen. Und so war auch Mitte der Neunziger Jahre in Sways Umfeld der „Louie Louie“-Kult ungebrochen. Auf einer Party in einer Studentenbude in Kiel versuchten sich „The Stoogemen“ in einer offenen Session an einem Weltrekord der längsten „Louie Louie“-Version. Diverse Schlagzeuger, Gitarristen und Vokalisten wechselten sich an diesem Abend ab und spielten durchgängig zur Freude der Geburtstagäste „Louie Louie“. Und wenn sie nicht gestorben sind, so spielen sie noch heute….

Mein Freund BCC interpretierte „Louie Louie“ zusammen mit seiner Begleitband die Brennenden Hunde als „Der Mann mit dem fehlenden Körperteil“. Ein Höhepunkt seiner Konzerte war die sogenannte „Louinäse“. Zu dem Remake des Klassikers „Louie Louie“ führte BCC eine Polonaise an, das ganze Publikum folgte. Das sind Momente, die man nicht vergisst. Auf der Playlist seiner Beerdigung folgte „Louie Louie“ als zweiter Song nach „Five Years“. Auch das sind Momente, die man nicht vergisst.

Vermutlich könnte ich jetzt hierstundenlang weitererzählen, denn „Louie Louie“ war und ist nicht nur der Soundtrack meines Lebens sondern auch Bestandteil diverser Erinnerungen und Erlebnisse. Aber kommen wir nun zurück zu der Frage, was Bowie nun mit diesem Song zu tun hat?

Die Antwort ist nicht ganz so offensichtlich, dennoch ist „Louie Louie“ der Ursprung und Ausgangspunkt seiner gesamten Karriere. Dies erklärt sich wie folgt: Zeitgleich mit den Kingsmen nahmen im Jahre 1963 auch Paul Reverse and the Raiders „Louie Louie“ auf und veröffentlichen diesen als Single. Im Gegensatz zu den Kingsmen ging diese Veröffentlichung unter und die Platte floppte. Ein Jahr später rächten sich Paul Reverse and the Raiders mit einer „Louie Louie“-Parodie namens „Louie Go Home“. Wenige Monate später coverte unser Freund diesen Track zusammen mit den King Bees als B-Seite ihrer und auch somit seiner ersten Single „Liza Jane“. Die King Bees fügten dem „Louie Go Home“ noch ein zweites „Louie“ hinzu und nahmen der Vorlage den experimentellen Charme und veröffentlichten diesen als soliden, aber ein wenig banalen Rhythm and Blues-Song.

So viel dazu! So und nicht anders wird es gewesen sein! Jahrzehnte später sollte Bowie nochmal mit dem Ausruf  „just a little bit louder now“ auf „Louie Louie Go Home“ zurückkommen.

Sway lauschte bei dem Verfassen des Textes unter anderem die Compilation „The Best of Louie, Louie“ sowie die „Louie, Louie Go Home“ Version der King Bees von der Zusammenstellung früher Bowie Stücke „Another Face“.

Fuck you - I ❣️ Louie Louie

Antw.: Louie, Louie Go Home | SdT 09.04.2022

Antwort #1
Louie, Louie Go Home
„Louie Louie“ ist der Sündenbock des Lebens.
In der Tat - meine erste Assoziation verirrte sich zu Modern Talking…
Louie, Louie Go Home
„Louie Louie“ ist ein Lebensgefühl.
Wow, Sway - hört sich in my ears nach einer baldigen Louie, Louie Session an!
Louie, Louie Go Home
Aber kommen wir nun zurück zu der Frage, was Bowie nun mit diesem Song zu tun hat?


Ordentliches Frühchen, harmlos und unschuldig, der Davie. Als Pendant unser Wild Child I ♥️ Iggy:


Und jetzt mit diesem geswayten Lebensgefühl ab in den Saturday 💃!

Louie, Louie - let's Go!

LG 🤡




Antw.: Louie, Louie Go Home | SdT 09.04.2022

Antwort #2
A marvelous fucking great hail on Louie and CCB!
Everybody together and just a little bit Louder now!
V.


Antw.: Louie, Louie Go Home | SdT 09.04.2022

Antwort #4

In der Tat - meine erste Assoziation verirrte sich zu Modern Talking…


Nur für dich @Oogie lausche ich "Brother Louie"  :D  :o  O:)

Sonderverkauf WOM (1,-- Mark), da konnte ich nicht "Nein" sagen. Heute zum ersten Mal in meinen Leben aufgelegt!


Antw.: Louie, Louie Go Home | SdT 09.04.2022

Antwort #5

In der Tat - meine erste Assoziation verirrte sich zu Modern Talking…


Nur für dich @Oogie lausche ich "Brother Louie"  :D  :o  O:)

AUSAUSAUSAUS...ich führe seit Stunden einen erbitterten Ohrwurm-Kampf 🤣🤣...Iggyyy, need help!!

Brother Louie - Go Home!!

Antw.: Louie, Louie Go Home | SdT 09.04.2022

Antwort #6

Ordentliches Frühchen, harmlos und unschuldig, der Davie. Als Pendant unser Wild Child I ♥️ Iggy:


Auch uns Iggy war mal jung und schon 1964 bei den Iguanas stand "Louie Louie" auf dem Programm.

Antw.: Louie, Louie Go Home | SdT 09.04.2022

Antwort #7
Auch uns Nick Cave war mal jung und schon bei seiner ersten Band 1977 bei den "Boys Next Door" stand "Louie Louie" auf dem Programm.

Antw.: Louie, Louie Go Home | SdT 09.04.2022

Antwort #8
Auf dem Plattenteller Maureen Tucker mit na klar "Louie Louie".

Antw.: Louie, Louie Go Home | SdT 09.04.2022

Antwort #9
Und nun noch das Bowie-Osterei. "Louie Louie" von Les Dantz and his Orchestra.

Antw.: Louie, Louie Go Home | SdT 09.04.2022

Antwort #10
Es drehen sich The Kinks mit "Louie Louie" aus dem Jahre 1964 auf dem Plattenteller.

Antw.: Louie, Louie Go Home | SdT 09.04.2022

Antwort #11
...und hier nochmal digital und Metallic 'Ko
Fu** You I ♥️ Iggy&The Stooges



...and...live on stage - Paris 2012:


✌️

Antw.: Louie, Louie Go Home | SdT 09.04.2022

Antwort #12
Gun Club! Wow! Jeff Lee Pierce war ja lange Zeit der Vorsitzender des Blondie-Fanclubs. Hier dreht sich eine Bonus-Scheibe des grandiosen "The Las Vegas Story"-Album live in Straßburg am 20. November 1984.

Antw.: Louie, Louie Go Home | SdT 09.04.2022

Antwort #13
Okay...Blondie-Fanclub...breche ich mal ne Lanze für die Mädelsfraktion:


Sorry - ich geb's ungern zu: Da muss Testosteron dran... 😆

✌️


 
Simple Audio Video Embedder